Sony kündigte digitale Mini-Litfaßsäule an

0
22

Wie Unterhaltungsriese Sony am Montag in einer Pressemeldung auf seiner japanischen Webseite mitteilte, hat das Unternehmen ein dreidimensionales Rundum-Display entwickelt. Auf der am Donnerstag in Tokio startenden Digital Contents Expo 2009 soll das Gerät vorgestellt werden.

Das wahrscheinlich kleinste 360°-Panorama der Welt: Sonys 3D-Display (Bild: Sony)

Der auf den ersten Blick nicht zwingend als Bildschirm einzuordnende Prototyp soll die Betrachtung stereoskopischer Bilder von jeder Seite aus ermöglichen. Eine 3D-Shutterbrille ist laut Sony dazu nicht notwendig. Sein zylindrischer Aufbau mit den Maßen 13 mal 27 Zentimeter macht das Display schreibtischtauglich. Das 3D-Display besitzt LED-Beleuchtung, bietet eine Auflösung von 96 mal 128 Pixeln und soll zur Darstellung von 24 Bit Farbtiefe in der Lage sein.

Wie das Bild erzeugt wird und auf welche Weise der Kleinstmonitor mit dem PC verbunden werden kann, wurde noch nichts verlautbar. Für den kommerziellen Einsatz scheint das Display ideal für die medizinische Bildgebung geeignet, im Privatbereich als dreidimensionaler Bilderrahmen für Fotos oder zur Erweiterung des Fernsehers.

Sony sieht den Einsatzzweck des 3D-Winzlings beispielsweise als Präsentationsunterstützer auf Messen, bei der Bildtelefonie als auch zur Darstellung von Produkten aus Onlineshops im World Wide Web. Da es sich um einen Prototyp handelt, liegen zum Verkaufspreis und zur Markteinführung derzeit noch keine Informationen vor.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen