Sony stellt Android-Touch-Projektor vor

0
40

Der Android Projektor Sony Xperia Touch läuft mit Version 7.0 Nougat und projiziert ein Bild auf Flächen wie Tisch, Wand oder Boden. Dabei werden die Oberflächen zu einem interaktiven Display. Die dargestellte Fläche entspricht 23 Zoll, kann aber auch auf bis zu 80 Zoll erweitert werden. Der Sony Touch-Projektor soll im Frühjahr 2017 erhältlich sein und umgerechnet etwa 1.500 Euro kosten, allerdings zuerst in den USA.

Sony hat sich etwas ganz besonderes ausgedacht und präsentiert den Xperia Touch Projektor auf dem Mobile World Congress. Das enthüllte Gerät kann eine Wand, einen Tisch oder sogar den Boden in einen interaktiven Bildschirm verwandeln. Eine Konzeptstudie unter dem Namen Xperia Projektor wurde bereits vor einem Jahr vorgestellt. Der Laser-Projektor ermöglichte per Infrarotsender die Touch-Bedienung.

Die Nutzung des Projektor ist vielfältig, so kann er per WLAN im Internet surfen, aber auch Musik und Videos streamen. Selbst Gaming soll möglich sein. Per Näherungssensor kann sich der Xperia Touch auch automatisch einschalten, beispielsweise um eine hinterlassene Nachricht anzuzeigen.

Xperia Touch – Make surfaces come to life

Video abspielen: Das Video wird von YouTube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google
YouTube Video Xperia Touch (Video: Sony)

Die Maße des Xperia Touch beträgt 6,9 x 13,4 x 14,3 Zentimeter und das bei einem Gewicht von 932 Gramm. Für die Kurzdistanz-Projektion kommt Sonys SXRD-Einheit zum Einsatz. Die Auflösung beträgt lediglich 1366 mal 768 Bildpunkte. Als Leuchtstärke werden 100 Lumen und ein Kontrastverhältnis von 4000:1 genannt. Besonders hell darf es in der Umgebung also nicht sein. Von Haus aus sind Stereo-Lautsprecher in den Projektor integriert. Es stellt aber keine Probleme dar, auch externe Bluetooth Boxen einzubinden. Nur per Akku hält der Xperia Touch bei Videodarstellung etwa eine Stunde durch. Das reicht zumindest für keinen kompletten Kinofilm aus. In diesem Fall sollte der Projektor besser per USB mit Strom versorgt werden. An Schnittstellen stehen USB-C sowie HDMI zur Verfügung. Der interne 32 GByte eMMC-Speicher kann per MicroSD-Karte erweitert werden.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen