Steigende Preise für LED-Rohstoffe

0
19

Wie DigiTimes berichtet, hat die LED-Industrie einen akuten Mangel an Saphir-Substrat zu vermelden, welcher bis zum Jahresende anhalten dürfte. In Anbetracht der angespannten Versorgungslage rechnen nicht näher benannte Quellen mit einem baldigen Preisanstieg des Substrats von bis zu 20 Prozent.

Eine Vielzahl an LED-Herstellern suchen aufgrund dieser heiklen Versorgungsengpässe nach neuen Zulieferern. So zum Beispiel AU Optronics Tochterunternehmen Lextar, welches bereits erste Stichproben neuer Lieferanten auf ihre Tauglichkeit prüft. Samsung Electronics begegnete derweil den rapiden Preiserhöhungen der letzten Monate mit regelrechten Hamsterkäufen in Taiwan, um eine ausreichende Substratversorgung zu garantieren.

Trotz der angespannten Lage dürften sich jedoch die Versorgungsengpässe nur unbedeutend auf die Display-Hersteller auswirken: Da die Gewinnspanne für LED-Beleuchtungsmodule von Monitoren und TV-Geräten weitaus höher als die gewöhnlicher LED-Leuchtstoffmittel liegt, wird damit gerechnet, dass die LED-Produzenten die Beleuchtungsmodul-Sparte bevorzugt behandeln werden.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen