Test Eizo CG277: Hervorragender High-End Grafik-Monitor ist die neue Referenz im 27 Zoll Bereich

0
149

Mit dem CG277 löst Eizo den erst vor etwa einem Jahr lancierten CG276 ab. Der ungewöhnlich schnelle Modellwechsel ist vor allem auf eine Veränderung der Hintergrundbeleuchtung zurückzuführen. Während für den kleineren CG246 bereits effiziente LEDs zum Einsatz kamen, wurden die Pixel des CG276 noch von CCFL-Röhren durchleuchtet.

Im Test: Eizo CG277 (Bild: Eizo)

Der Nachfolger verbaut nun ebenfalls eine spezielle LED-Matrix. Sein 27-Zoll großes IPS-Panel mit einer Auflösung von 2560×1440 Pixeln hat in Sachen Farbumfang nichts eingebüßt: Farbsicheres Arbeiten in großen RGB-Arbeitsfarbräumen und präzise Proofsimulationen sind auch weiterhin möglich.

Der Einsatz einer programmierbaren 16bit 3D-LUT unterstreicht die professionelle Ausrichtung des Monitors. Ihr Inhalt wird im Rahmen der in diesem Segment obligatorischen Hardwarekalibration – ausgeführt über die beiliegende Software Color Navigator – unter Berücksichtigung von Kalibrationsparametern und Messwerten optimiert. Dank des eingebauten Messgerätes kann auf eine separate Sonde verzichtet werden.

Hands on Eizo CG277 (Video)

Im Fazit des ausführlichen Tests heißt es: „Werkskalibration und Flächenhomogenität sind hervorragend. Im Zusammenspiel mit der leistungsfähigen Elektronik sind alle wichtigen Bildparameter bereits vor Ausführung der Hardwarekalibration über Color Navigator im tiefgrünen Bereich. Das Programm überzeugt durch seine umfangreichen Funktionen, die auch von weniger versierten Benutzern ohne größere Fallstricke genutzt werden können. Die flexible Farbraumemulation ist optimal in den Ablauf integriert und offeriert Farbsicherheit auch in nicht farbmanagementfähigen Anwendungen. Mit der Möglichkeit zur Einbindung externer CLUTs erschließt sich der CG277 Anwendungsfelder im professionellen Videobereich.“

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen