Test LG 34CB98-B: 21:9 Curved Monitor begeistert mit technischen Highlights und einem durchdachten Bedienkonzept

0
1041

Mit dem LG 34CB98-B haben wir diesmal einen Monitor im Test, der speziell für den Business-Bereich gedacht ist und von uns vor allem unter diesen Aspekten beleuchtet wird. Bei einem aktuellen Straßenpreis von 785 EUR ist das Gerät aber auch für Privatleute interessant, die in den Genuss eines Curved-UltraWide-Monitors mit 21:9-Format, QHD-Auflösung (3440 x 1440 Pixel), IPS-Panel und einer riesigen Bildschirmdiagonalen von 34 Zoll (86 cm) kommen möchten.

Im Test: Business-Monitor LG 34CB98-B

Die Wölbung sorgt dabei für ein Rundum-Sichtfeld auf dem extra breiten Bildschirm, so dass sich problemlos mit drei Fenstern gleichzeitig in mehr als DIN-A4-Höhe arbeiten lässt und dabei seitlich in jedem Fenster sogar noch Platz für Zusatzleisten wie Gliederungsübersicht etc. bleibt. Das steigert die Arbeitsproduktivität enorm. Nicht nur bei Office-Arbeiten mit mehreren Fenstern, sondern auch bei bestimmten Anwendungen im Vollbildmodus. Wer einmal die Bibliotheken-Übersicht in Lightroom oder die Timeline bei der Videoverarbeitung auf dem Gerät erlebt hat, gibt es ganz sicher nicht mehr her.

Für eine erstklassige Blickwinkelstabilität sorgen dabei bereits die Wölbung und erst recht die IPS-Technologie des Panels. Ferner verspricht der Hersteller eine 99%ige Abdeckung des sRGB-Farbraums und eine Farbkalibrierung ab Werk.

Größere Roll-outs in Unternehmen werden durch LGs Clip-&-Press-System bei der werkzeugfreien Montage zum Kinderspiel. Das Gerät ist dabei frei von Quecksilber, kann mit diversen Prüfsiegeln zur Energieeffizienz aufwarten und sorgt mit entsprechenden Einstellmöglichkeiten des Standbeins und seiner Flicker-safe Backlight-Technologie für flimmerfreies Sehen und für die Einhaltung von Richtlinien zur Arbeitsplatz-Ergonomie.

Im Fazit des Tests kommt die PRAD-Redaktion zu folgendem Urteil: „Die bereits durch die Wölbung verbesserte Blickwinkelneutralität wird durch den Einsatz eines IPS-Panels auf ein exzellentes Niveau gebracht. Die Vorkalibrierung ab Werk konnte uns nicht überzeugen. Mit unseren Tipps zur Anpassung der RGB-Farbwerte lässt sich allerdings auch ohne Kalibrierung ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen. Wir empfehlen dennoch, den Monitor zu kalibrieren, wenn Foto- und Videobearbeitung eine größere Rolle spielen.“

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen