Test Philips 42PFL8404H: Ambilight überzeugt nicht nur bei Filmen

0
35

Der Philips 42PFL8404H ist ein Vertreter der neuen 8000er Serie und besitzt als solcher einen MPEG4-DVB-Tuner für terrestrisches und für Kabelfernsehen. Um in den Genuss von Inhalten – sowohl in Standardauflösung als auch in High Definition – zu kommen, ist also kein zusätzlicher Receiver notwendig.

Test Philips 42PFL8404H: Ambilight überzeugt nicht nur bei Filmen. (Foto: Philips)

Kabelkunden können allerdings nach wie vor nicht auf ihre Smartcard verzichten: Um digitales Kabelfernsehen empfangen zu können, ist es nötig, diese in den CI-Plus-Schacht (Common Interface) an der Seite des Fernsehers einzustecken. Das geschieht mittels CAM-Adapter (Conditional Access Module).

Neben der Vielfalt der empfangbaren Fernsehstandards unterstützt die neue Serie zusätzlich den NetTV-Dienst. Er ermöglicht direkten Zugriff auf das Internet sowie auf eine große Auswahl an Diensten – und zwar ohne den Computer zu Hilfe zu nehmen. Der USB-Anschluss schließlich, welcher verschiedene Video- und Audioformate unterstützt, ist das Sahnehäubchen in Sachen Ausstattung.

Ob der Philips 42PFL8404H die bei solcher Ausstattung geweckten Erwartungen erfüllen kann, und wie sich seine Bildqualität beurteilen lässt, das lesen Sie in unserem ausführlichen Test .

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen