Test Monitor Quatographic Intelli Proof 300 excellence

0
320

Einleitung

Quato (Quatographic) hat uns mit dem Intelli Proof 300 excellence einen weiteren High-End Bildschirm für EBV- und Softproofing-Aufgaben für einen Test zur Verfügung gestellt. Vor einigen Monaten konnten wir bereits den Intelli Proof 240 LED excellence testen.

Der erst kürzlich vorgestellte Intelli Proof 300 excellence verbaut ein 30-Zoll großes P-IPS Panel von LG mit einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln. Die Hintergrundbeleuchtung basiert auf WCG-CCFL Röhren und verhilft dem Riesen zu einem hohen Farbumfang. Eine sinnvolle Entscheidung, die einen flexiblen Einsatz erlaubt.

Quatographic Intelli Proof 300 Excellence Monitor Front1
Frontansicht Quato Intelli Proof 300 excellence.

Die Elektronik des Quato Intelli Proof 300 excellence ist gewohnt leistungsfähig: Eingehende Signale werden über eine programmierbare 16bit 3D-LUT mit hoher Präzision transformiert. Damit bleibt auch der Tonwertumfang des Ursprungssignals erhalten. Verlustbehaftete Korrekturen über die Grafikkarten-LUT sind nicht notwendig. Sie würden bei hinreichender Neutralität aufgrund des umfangreichen OSD ohnehin nur gering ausfallen.

Die Hardwarekalibration wird über das mitgelieferte iColor Display umgesetzt. Die mächtige Software aus eigenem Haus unterstützt eine ganze Reihe verschiedener Messsonden und kann darüber hinaus auch zur Softwarekalibration beliebiger Bildschirme anderer Hersteller genutzt werden.

Testumgebung

Farbmessgeräte: X-Rite EyeOne Pro, X-Rite DTP94
Grafikkarte: Zotac GeForce GTX480
Software: iColor Display 3.7.4 bzw. 3.8, UDACT, CCalc 2.0 (Inhouse-Vermessungstool)
Externe Zuspieler: Lumagen RadianceXD, iScan VP50, OPPO BDP-93

Lieferumfang

Quato legt dem Intelli Proof 300 excellence einen vollständigen Kabelsatz bei. Dementsprechend werden je ein DVI-D, Display-Port- USB- und Netzkabel mitgeliefert. Störende Lichteinstrahlung verhindert die dreiteilige Lichtschutzblende. Auf einer CD befindet sich iColor Display in der zum Testzeitpunkt noch nicht offiziell erhältlichen Version 3.8. Die in elektronischer Form vorliegende Anleitung enthält das neue Bildschirmmodell zurzeit noch nicht.

Optik und Mechanik

Bis auf Logo und Standfuß entspricht der Quato Intelli Proof 300 excellence optisch den Modellen PA301W und SpectraView Reference 301 von NEC. Damit unterscheidet er sich etwas von den meisten anderen Modellen aus Quatos Produktportfolio. Das schwarze Gehäuse besteht aus mattem Kunststoff und ist nicht aufgeraut. Mit einem umlaufenden Klettband kann die Lichtschutzblende befestigt werden. Das ist auf den ersten Blick ungewöhnlich, hat gegenüber Stecklösungen aber den Vorteil einer unkomplizierten und sicheren Installation.

Quatographic Intelli Proof 300 Excellence Monitor Front2
Der Quato Intelli Proof 300 excellence mit montierter Lichtschutzblende.

Die Rahmenbreite liegt bei rund 2 Zentimeter. In der Tiefe beansprucht der Bildschirm deutlich mehr Platz. Das gilt auch für den Standfuß. In seiner für Quato typischen Umsetzung ist er noch massiver als die Variante von NEC. Der Intelli Proof 300 excellence steht damit felsenfest und sicher auf dem Schreibtisch.

Quatographic Intelli Proof 300 Excellence Monitor Hoehenverstellung
Quato Intelli Proof 300 excellence: Detail Höhenverstellung.

Die Verarbeitungsqualität des Quato Intelli Proof 300 excellence ist makellos. Das P-IPS Panel ist exakt eingepasst und gibt bei leichtem Druck spürbar nach. Das ist allerdings gewollt, um kritische Verspannungen sicher zu vermeiden. Größere Spaltmaße können wir an keiner Stelle ausmachen. Die Schalter am Gerät können gedrückt werden, ohne den Bildschirm mit der anderen Hand festhalten zu müssen.

Quatographic Intelli Proof 300 Excellence Monitor Vorne Unten
Quatographic Intelli Proof 300 Excellence Monitor Hinten Unten
Quato Intelli Proof 300 excellence in der niedrigsten Stellung …
Quatographic Intelli Proof 300 Excellence Monitor Vorne Oben
Quatographic Intelli Proof 300 Excellence Monitor Hinten Oben
… und in der höchsten Stellung.

Der Regelungsbereich der Höhenverstellung beträgt rund 14 Zentimeter. In der niedrigsten Einstellung beträgt der Abstand von Rahmenunterkante zur Tischoberfläche 3 Zentimeter; in der höchsten Position sind es 17 Zentimeter. Die maximale Neigung nach hinten ist bei 15 Grad erreicht, während die Neigung nach vorne bei etwa 5 Grad endet.

Quatographic Intelli Proof 300 Excellence Monitor Neigung Hinten
Quatographic Intelli Proof 300 Excellence Monitor Neigung Vorne
Auf den Bildern erkennen Sie den maximalen Neigungswinkel nach hinten und vorne.

Der Standfuß erlaubt eine Drehung um 75 Grad in beide Richtungen.

Quatographic Intelli Proof 300 Excellence Monitor Drehung Links
Quatographic Intelli Proof 300 Excellence Monitor Drehung Rechts
Seitliche Drehung des Quato Intelli Proof 300 excellence.

Trotz der erheblichen Panelgröße ist ein Betrieb in Hochkantausrichtung möglich. Allerdings ließ sich unser Testmodell in diesem Fall nicht ganz exakt waagerecht ausrichten. Das hatten wir bereits beim Quato IP240ex LED beobachtet. Dieses Modell nutzt den gleichen Standfuß. Über die VESA100-Verschraubung können alternative Befestigungssysteme verwendet werden.

Quatographic Intelli Proof 300 Excellence Monitor Pivot Vorne
Quatographic Intelli Proof 300 Excellence Monitor Pivot Hinten
Der Quato Intelli Proof 300 excellence in Pivotposition.

Die im Betrieb entstehende Abwärme von Panel und Elektronik wird passiv über die Lüftungsschlitze abgeführt. Zusätzliche Lüfter kommen nicht zum Einsatz. Unser Testgerät war daher im Betrieb sehr leise, allerdings nicht völlig unhörbar. Direkt am Gerät konnten wir ein leises Zirpen feststellen, das sich bei Testbildern mit harten Kontrasten in Frequenz und Lautstärke veränderte.

Da allerdings gerade die Geräuschentwicklung in der Regel einer gewissen Serienstreuung unterliegt, können wir an dieser Stelle wie immer keine absolute Aussage für alle Geräte treffen.

Quatographic Intelli Proof 300 Excellence Monitor Lueftung
Die Rückseite des Quato Intelli Proof 300 excellence mit den Lüftungsschlitzen.

Stromverbrauch

Die Leistungsaufnahme des Quato Intelli Proof 300 excellence entspricht den Erwartungen. Sie liegt damit im Bereich der bislang getesteten 30-Zoll Bildschirme mit IPS-Panel und vergleichbarer Maximalhelligkeit. Ein separater Netzschalter ist nicht vorhanden. Wir können aber bereits nach Betätigung der frontseitig angebrachten Power-Taste keine Leistungsaufnahme mehr feststellen.

Hersteller Gemessen
Betrieb maximal 155 W 146,0 W
140 cd/m² k.A. 79,1 W
Betrieb minimal k.A. 66,0 W
Energiesparmodus 2 W 0,6 W
Ausgeschaltet 0,0 W 0,0 W

Anschlüsse

Das rückseitige Anschlusspanel enthält je zwei DisplayPort- und DVI-D-Eingänge. Da es sich beim vorliegenden Modell nicht um einen TV-Hybriden handelt, ist das völlig ausreichend.

Quatographic Intelli Proof 300 Excellence Monitor Signaleingaenge
Die Signaleingänge des Quato Intelli Proof 300 excellence.

Neben den Signaleingängen wurden je zwei USB-Ein- und Ausgänge eingelassen. Ein weiterer USB-Eingang befindet sich an der Seite. Durch die beiden USB-Ausgänge können zwei Rechner mit den gleichen Eingabegeräten bedient werden.

Quatographic Intelli Proof 300 Excellence Monitor Usb
Seitlicher USB-Anschluss.

Bedienung

Die Ähnlichkeit mit den Modellen PA301W und SpectraView Reference 301 von NEC zeigt sich auch bei der Bedienung. Quato verzichtet beim Intelli Proof 300 excellence auf den Drehschalter als einzige Direktsteuermöglichkeit. Wie auch bei den beiden Modellen von NEC werden OSD und Bildschirm über sechs Tasten gesteuert, die in der unteren rechten Ecke des Rahmens eingelassen sind. Ihre aktuelle Belegung wird eingeblendet.

Quatographic Intelli Proof 300 Excellence Monitor Tasten
Die Tasten zur Menüsteuerung.

Mit je einer horizontalen und vertikalen Doppeltaste navigiert der Nutzer durch das OSD und wählt einzelne Werte aus bzw. verändert sie. Über die Input-Taste wird der ausgewählte Submenüpunkt aktiviert oder der Signaleingang bei geschlossenem OSD direkt gewechselt. Die Menu-Taste öffnet und schließt das OSD bzw. wechselt in der Menühierarchie auf die darüberliegende Ebene. Oben rechts befindet sich die Taste für die Rücksetzung in den Werkszustand, die bei entsprechender Menüauswahl durchgeführt wird.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen