Toshiba: Mehr Marktanteil in China, dem Mittleren Osten und Afrika

0
28

Im Geschäftsjahr 2011 will Toshiba in China zwei Millionen LCD-TVs absetzen. Die Vorgabe ist viermal so hoch wie das Absatzziel für 2010. Laut Toshiba soll eine breite Produktpalette helfen, die Zweimillionen-Marke zu knacken: Aufgeteilt auf neun Serien sollen 24 neue TV-Modelle präsentiert werden, vor allem solche mit Mehrwert-Funktionen.

Die im 55X1000C verbaute Cell-Technologie soll bald auch chinesischen Kunden zugänglich gemacht werden. (Foto: Toshiba)

Neben den Standardmodellen mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis, die bereits seit Oktober angeboten werden, will der Hersteller sein neues Flaggschiff 55X1000C vorstellen, das mit den Kernbestandteilen des Cell-Regza-Konzepts ausgestattet ist. In Japan wird die Cell-Technologie mit leistungsstarkem Prozessor und 2D-3D-Umwandlung lediglich im dortigen Spitzenmodell verbaut. Mit dem 55X1000C kommt die Technik zum ersten Mal auf einen ausländischen Markt.

In Bezug auf die Größe könnte der rasant wachsende LCD-TV-Markt in China noch bis Ende des Geschäftsjahrs 2010 den amerikanischen Markt abhängen, prognostizieren führende Marktforschungsinstitute. Um den größtmöglichen Vorteil aus diesen Wachstumschancen zu ziehen, hat Toshiba mit Chinas TCL Group ein Joint Venture etabliert. Die Toshiba Visual Products Corporation (TVC) hat am 1. Oktober den Betrieb aufgenommen und soll Toshibas Netzwerk in den Küstenregionen und im Hinterland ausbauen. Aus derzeit 2.200 Massenmarkt-Geschäften und kleineren Outlets sollen bis 2013 15.000 werden.

Im Mittleren Osten und Afrika strebt Toshiba einen Marktanteil von 15 Prozent an. Ein Joint Venture mit dem führenden ägyptischen Hersteller und Reseller, der El Araby Group, soll dabei helfen. Sitz des vorläufig mit Toshiba El Araby Visual Products bezeichneten Gemeinschaftsunternehmens soll Kairo sein; die Produktion von Panelmodulen sowie kompletten LCD-TVs wird im März 2011 beginnen. Der Kapitalstock beträgt etwa zehn Millionen US-Dollar; Toshiba hält mit 51 Prozent die Mehrheitsbeteiligung.

Das gemeinsame Werk, mit dem Toshiba gezielt die Anforderungen der lokalen Märkte bedienen möchte, soll zur größten Produktionsstätte in der Region werden: Anfänglich sollen 300 Arbeiter eine Kapazität von 600.000 Einheiten pro Jahr herstellen, die bis 2013 auf zwei Millionen ausgeweitet werden soll.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen