Toshiba präsentiert Tablet-Display mit XD-Auflösung und neue PLS-Bildschirme

0
33

Zum Auftakt der Fachmesse FPD International[/url] will Toshiba den Prototyp eines neuen Displays mit XD-Auflösung von 2.560 mal 1.600 Pixeln präsentieren. Verteilt auf einen Bildschirm mit 6,1-Zoll-Diagonale, resultiert die 4-Megapixel-Auflösung in einer extrem hohen Bildpunktdichte. Toshiba beziffert den Wert mit 498 ppi, deutlich mehr als beim iPhone 4S (330 ppi) und dem Samsung Galaxy Nexus (316 ppi).

Die Darstellung auf dem 498-ppi-Display ist kristallklar. (Bild: Toshiba)

Glaubt man Toshiba, soll die hohe Bildpunktdichte selbst zweidimensionalen Bildern räumliche Wirkung verleihen. Bei Verwendung als 3D-Display im Side-by-Side-Verfahren könnte trotz halbierter Horizontalauflösung noch immer 720p (1.280 mal 720 Pixel) erreicht werden.

Zugrunde liegt ein LC-Panel, das im LTPS-Verfahren (Low-Temperature-Poly-Silicon) hergestellt wird. Das Display besitzt hohe Blickwinkelfreiheit von jeweils 176 Grad horizontal und vertikal und ein Kontrastverhältnis von 1.000:1. Dass nur 61 Prozent des NTSC-Farbraums abgedeckt werden, sollte für den Einsatzzweck in Smartphones und Tablets zu verschmerzen sein.

Wahrscheinlich gehört der XD-Bildschirm zur Gattung IPS-verwandter PLS-Panels, genau wie zwei weitere neue Toshiba-Displays, eingeführt als ‚Soloudina‘. Zwar fällt der Codename nicht im Zusammenhang mit dem 498-ppi-Screen, aber 720p-Auflösung und eine hohe Bildpunktdichte von 342 (4,3 Zoll) und 217 ppi (7 Zoll) legen die Vermutung nahe.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen