Toshiba und Matsushita produzieren OEL-Displays

0
8

Die Toshiba Matsushita Display Technology Co., ein 60:40 Joint Venture der Toshiba Corp. und der Matsushita Electric Industrial Co. Ltd., plant einem Pressebericht zufolge Investitionen in Höhe von 15 Mrd. Japanische Yen in den Aufbau einer Produktionsanlage von OEL (Organic Electroluminescent)-Panels.

Wie die japanische Wirtschaftszeitung „Nikkei“ am Montag berichtet, sollen in einem Werk in Ishikawa ab Herbst 2009 OEL-Panels in einer Größe von zwei bis drei Zoll vom Band laufen. Zu einem späteren Zeitpunkt sei auch die Fertigung größerer Panels, beispielsweise für den Einsatz in Navigationsgeräten, denkbar. Monatlich sollen eine Million 2,5-Zoll Panels das Werk verlassen. Zudem arbeite das Gemeinschaftsunternehmen an großen OEL-Panels für Fernsehgeräte.

Matsushita Electric Industrial Co setzt seit jüngerer Vergangenheit verstärkt auf den OLED TV-Markt. Neue Formate und Geräte sollen nun für weiteres Wachstum sorgen. Entsprechende Pläne Matsushitas wurden heute in japanischen Presseberichten mitgeteilt. Künftig sollen als Massenfertigung 37 Zoll große OLED (Organic Light Emitting Diode) Geräte gebaut werden. Ziel sei es, sich auf dem OLED-Markt frühzeitig zu positionieren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelLG steigert Gewinn um 84 Prozent
Nächster Artikel22 Zoll TFT-Monitor HP LP2275W mit S-PVA Panel am Start
... ist Geschäftsführer der PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG und darüber hinaus Chefredakteur von PRAD. Er stellte im März 2002 die Internetseite Prad.de mit dem Schwerpunkt Display Technologie online. Privat gilt er als absoluter Serienjunkie und Netflix Fan.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen