TV-Chamäleon: Panasonics Viera Pure Line

0
36

Mit seiner neuen Pure-Line-Serie will Panasonic Kunden ansprechen, die nicht nur irgendeinen Flachbildfernseher suchen: Mit schlankem und differenziertem Design und einer Fülle von Funktionen sind die neuen Geräte für Kunden gemacht, die nach dem Besonderen suchen. Panasonic stellt gleich eine ganze Auswahl von Gehäusefarben vor, mit der potenzielle Kunden Individualität ausdrücken oder Stimmigkeit zur Wohnumgebung herstellen können.

Die farbenfrohe Pure-Line-Baureihe möchte Mittelpunkt jedes Wohnzimmer sein. (Foto: Panasonic)

Erhältlich in Shiny Purple, Satin Silver und Silky White, soll die Pure-Linie das Image des Fernsehers als schwarzer oder anthrazitfarbener Kasten verändern und ihn stattdessen zum optischen Mittelpunkt eines jeden Raums werden lassen. Abhängig von den Farbtönen, die in seiner Umgebung überwiegen, erscheint jede Gehäusefarbe der selbstleuchtenden Gehäuse in einer anderen Schattierung. Zu den technischen Spezifikationen lässt Panasonic bis dato wenig verlauten; fest steht nur, dass die Pure-Serie aus einem Quartett von TVs in verschiedenen Bilddiagonalen besteht:

Die kleineren Geräte besitzen Bildschirme mit 19 und 22 Zoll und bieten eine iPod-Dockingstation. 32 beziehungsweise 37 Zoll markieren die Display-Obergrenze der Neuvorstellungen. Die größeren Modelle verfügen über den Viera-Cast-Internetzugang, der unter anderem Kommunikationswerkzeuge wie Skype einbindet. Der Viera Image Viewer ist ein Feature, mit dem sich Diashows komfortabel abspielen lassen. Für den Signalempfang sorgen jeweils eingebaute Freeview-HD- und Freesat-HD-Tuner. Details zum Marktstart oder der unverbindlichen Preisempfehlung, als auch weitere Spezifikationen bleibt Panasonic noch schuldig.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen