TV-Markt: Auslieferungszahlen steigen, Einnahmen sinken

0
25

Wie das Marktforschungsunternehmen DisplaySearch berichtet, konnten die Verkaufszahlen für TV-Geräte im zweiten Quartal 2009 wieder einmal leicht zulegen. Insgesamt verkaufte man etwas mehr als 44,5 Millionen Geräte, was einem Zuwachs von drei Prozent zum ersten Quartal 2009 entspricht. Dennoch lagen die Wachstumsraten acht Prozentpunkte unter denen vom letzten Jahr und auch die Einnahmen sanken im Jahresvergleich um rund zwölf Prozent.

Trotz der weltweit angespannten Finanzlage, konnten die Verkäufe von LCD-Geräte eine Zunahme von zwölf Prozent für sich verbuchen. Dies entspricht einem Anstieg von stolzen 27 Prozent zum Vorjahresniveau. Sie halten nun einen Marktanteil von insgesamt 67,3 Prozent inne, während Plasmadisplays lediglich ein Zehntel dieser Verkaufszahlen vorweisen können und sich mit rund 6,9 Prozent begnügen müssen. Plasmageräte konnten somit im Vergleich zum ersten Quartal zwar eine Wachstumsrate von zehn Prozent vorweisen, in Bezug zum Vorjahr sank diese jedoch um knapp zehn Prozentpunkte.

Das hohe Wachstum bei den Flachbildfernsehern lässt sich vor allem mit dem vom chinesischen Staat subventionierten Austauschprogramm für althergebrachte Röhrengeräte und den unverhofft starken Absatzzahlen in den Vereinigten Staaten erklären. Trotz der weiterhin schwierigen Versorgungslage mit neuen Panels, wurden in beiden Staaten dieses Quartal neue Rekordauslieferungszahlen erreicht.

Die Vereinigten Staaten konnten hierbei die Spitzenposition als weltgrößter TV-Abnehmer vom roten Drachen zurückerobern, welcher zum Quartalswechsel Einbußen bei den Verkaufszahlen von zehn Prozent hinnehmen musste. Ähnlich erging es Europa: Hier gingen die Verkäufe um drei Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr zurück, womit die Region auf den vierten Platz zurückfiel. Auf Platz drei findet sich nun der asiatisch-pazifische Raum wieder.

Bei den Geräteherstellern hält Samsung zum vierzehnten Quartal in Folge die unangefochtene Spitzenposition inne. Sowohl beim Marktanteil von 23 Prozent als auch bei den Einnahmen konnte das Unternehmen neue Rekordzahlen verbuchen. Weit abgeschlagen folgt LG Electronics mit einem mager ausgebauten Marktanteil von 13,7 Prozentpunkten, dicht gefolgt von Sony mit 11,8 Prozent. Sony musste im Verlauf des letzten Quartals starke Anteilseinbußen von knapp 1,3 Prozent hinnehmen.

Auf dem amerikanischen Markt konnte Samsung sich erneut an die Spitze setzen und Vizio wieder auf den zweiten Platz verweisen. Dennoch bleibt Vizio weiterhin eine ernstzunehmende Konkurrenz für Samsung auf dem Markt der neuen Welt, da Vizio mit seinen Produkten vor allem preisbewusste Kunden anspricht. Ein Aspekt, den man in wirtschaftlich ungünstigen Zeiten nicht unterschätzen dürfte.

Der chinesische Markt wird währenddessen vor allem von einer Vielzahl lokaler Marken beherrscht. Diese haben sich meist auf recht kostengünstige Geräte spezialisiert und erschweren somit den Einstieg ausländischer Konkurrenz. Die fünf meistgekauften Gerätemarken in China entspringen allesamt inländischer Produktion und können rund drei Viertel des gesamten Marktes für sich beanspruchen. Allein Skyworth konnte einen Marktanteil von fast 20 Prozent vorweisen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen