Übernahmegerücht: Epistar kauft sich bei Tekcore ein

0
27

Gerüchten zufolge steht der taiwanische LED-Chiphersteller Epistar kurz davor, sich beim branchengleichen Unternehmen Tekcore einzukaufen. Der zur Debatte stehende Preis pro Aktie soll laut Branchendienst Digitimes bei 45 NT-Dollar (1,05 Euro) liegen. Während Epistar jeglichen Kommentar zum Gerücht ablehnte, gab ein Sprecher von Tekcore an, dass man hoffe, die Beziehung zwischen Investor Epistar und Investitionsempfänger Tekcore beibehalten zu können.

Epistars Einfluss auf Tekcore ist bereits auf rund ein Viertel gewachsen. (Bilder: Epistar / Tekcore)

Zwar dementierten beide Unternehmen den Bericht, allerdings spricht eine Erhöhung von Epistars Aktienanteil bei Tekcore eine andere Sprache: Als die beiden Chip-Fertiger erstmals verkündeten, im Rahmen einer strategischen Allianz zusammenarbeiten zu wollen, betrug der Anteil 19 Prozent. Mittlerweile hat Epistar mit 24 Prozent ein knappes Viertel Finanzbeteiligung an Tekcore.

Quellen aus der Branche und Marktbeobachter setzen voraus, dass Epistar schon länger versucht hat, seinen Anteil an dem ebenfalls in Taiwan beheimateten Unternehmen zu erhöhen. Als Ziel gilt nach Ansicht der Insider möglichst starke Kontrolle über Tekcore zu erlangen.

Lee Biing-jye, Vorsitzender von Epistar, soll einmal gesagt haben, er hoffe die Aktienanteile bei seinen strategischen Partnern erhöhen zu können. Allerdings sei er dabei auf die Bereitschaft der kooperierenden Unternehmen angewiesen – und damit sieht des laut Digitimes bei Tekcore nicht allzu gut aus: Fürs operative Geschäft verantwortliche Entscheider sind in Bezug auf die Übernahme angeblich zumindest zurückhaltend eingestellt.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen