USA: Fünf Prozent Jahreswachstum bei LCD-Absatz in Q4

0
37

Nach einer langen nachfrageschwachen Periode steht dem amerikanischen TV-Markt zum Ende des Jahres offenbar doch noch ein Wachstumsschub bevor. Wie die Digitimes berichtet, soll der LCD-Bereich im vierten Quartal um bis zu fünf Prozent stärker wachsen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das hängt damit zusammen, dass die US-Einzelhandelskanäle mit geballter Macht ihre Preise senken, um Bedarf zu generieren.

Für 498 US-Dollar bietet Walmart das Full-HD-Modell Samsung LN40C500 an (Foto: Walmart)

Die auf dem nordamerikanischen Markt mit LCD-TVs erzielten Absatzahlen werden voraussichtlich in Quartal vier einen 18- bis 19-prozentigen Anteil am Weltmarkt für LCD-Geräte haben. Aufgrund der wirtschaftlichen Lage und der erst frisch überstandenen Krisen gehen Branchenkenner davon aus, dass die Konsumenten nur ein begrenztes Budget für ihre Weihnachtseinkäufe im Unterhaltungselektronik-Segment bereithalten.

Der Einzelhandel erwartet, dass Tablet-PCs und Smartphones deshalb den Flachbildfernsehern den Rang ablaufen werden. Die mobilen Begleiter versprechen im Vergleich einen höheren Nutzen, daher werden sie im Jahresendgeschäft sehr gefragt sein. Seit der Markteinführung des iPads hat sich auch der globale Netbook-Markt rückläufig entwickelt. Dies geschah in so hohem Umfang, dass laut Prognose der Absatz des iPads den Verkaufserfolg von Netbooks im vierten Quartal übersteigen soll. Künftig könnten auch andere Produkte von den immer populäreren Tablet-PCs und Smartphones verdrängt werden.

Zu Beginn des Black-Friday-Verkaufswochenendes sind die LCD-TV-Lager wieder sehr stark aufgebaut: Zu langsam hat sich einerseits die gesamte Wirtschaftslage erholt, und zu dürftig waren die seit Frühherbst beworbenen Preissenkungen. Um die Lagerumschlagzeit wieder zu erhöhen, sahen sich die US-Retailer gezwungen schon lange im Vorfeld des Schwarzen Freitags potenzielle Kunden mit Preiszugeständnissen zu locken. Ein 60-Hertz-LCD-Modell mit 40 Zoll Bilddiagonale von Samsung ist beispielsweise von 800 auf 498 US-Dollar (rund 645 auf 377 Euro) gefallen. 469 statt 649 US-Dollar (etwa 355 anstelle 491 Euro) kostet ein 37-Zöller von Panasonic.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen