Versorgungslage mit Glassubstrat bleibt angespannt

0
7

Trotz der Bemühungen des Glasherstellers Corning, gestaltet sich die Versorgung mit Glassubstrat für LCD-Geräte weiterhin schwierig. Nachdem das Unternehmen im vergangenen Jahr das Wachstumspotential der LCD-Branche unterschätzt hatte und es so zu Engpässen bei der Versorgung mit Glassubstrat kam, arbeiten Cornings Werke nun nach einer Meldung von DigiTimes erneut mit voller Auslastung, um der anhaltend starken Nachfrage gerecht zu werden.

Cornings Muttergläser sind eine unerlässliche Komponente sämtlicher LCD-Geräte (Foto: Corning)

Zusätzlich sei das Unternehmen aktuell ebenfalls damit beschäftigt seine Lagerbestände aufzustocken, um kommenden Versorgungsengpässen entgegen zu wirken. Als weitere Maßnahme zieht Corning ebenfalls den Ausbau seiner Produktionskapazitäten in Betracht, was aufgrund der anhaltenden Wachstumsprognosen der LCD-Branche auch dringend nötig erscheint. So erwartet das Unternehmen, dass der Bedarf an Glassubstrat für LCD-Geräte in diesem Jahr um bis zu 22 Prozent anwachsen dürfte, was einem Bedarf von umgerechnet etwa 914 Millionen Quadratmetern entspricht. Demnach dürfte sich dieses Jahr nur wenig an der angespannten Versorgungslage ändern.

Grund für dieses rasante Wachstum in der LCD-Branche bildet vor allem China: Corning erwartet hier Absatzzahlen von rund 37 Millionen LCD-TVs, was annähernd einem Fünftel des weltweiten Marktes entspricht. Bereits 2011 könnte somit der schlafende Drache Chinas erwachen und zur weltweiten Nummer Eins bei den Absatzzahlen von LCD-TVs aufsteigen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen