WEROCK: Industrie-Tablet mit Android 9 oder Windows 10

Das IPS-Touchdisplay verspricht bis zu 1000 cd/m² Helligkeit (Update)

1
373

(Originalmeldung vom 02.12.2020, 12:06 Uhr) Das in Pforzheim ansässige Unternehmen WEROCK Technologies GmbH hat mit dem Rocktab L110 ein neues Industrie-Tablet angekündigt, das eine besonders hohe Robustheit verspricht. Das Gerät soll MIL-STD-810G-Tests zufolge Stürze auf Beton aus über 120 cm Höhe überstehen können und ist nach IP65 gegen Staub und Strahlwasser geschützt. Der kratzfeste und kapazitive 10-Punkt-Touchscreen ist IPS-basiert, misst 10,1 Zoll in der Diagonalen, löst mit 1280 x 800 Bildpunkten auf und erzielt maximal 1000 cd/m² Helligkeit.

WEROCK Rocktab L110 (Bild: WEROCK)
Rocktab L110: Robustes Industrie-Tablet mit IPS-Touchscreen (Bild: WEROCK)

Im Inneren verrichtet wahlweise ein Qualcomm Snapdragon 625 (8 Kerne), ein Intel Atom x5-Z8350 (4 Kerne) oder ein Intel Celeron N4100 (4 Kerne) mit 4 oder 8 GB Arbeitsspeicher seinen Dienst. Auf dem 64 oder 128 GB großen eMMC-Festspeicher ist je nach Kundenwunsch Android 9, Windows 10 Pro oder Windows 10 IoT Enterprise LTSB vorinstalliert. Anschlussseitig stehen unter anderem 4G, Bluetooth 4.2, HDMI 1.4a, RJ-45, USB 3.0, USB-C, WLAN 802.11ac und 3,5-mm-Klinke bereit.

In der Android-Variante gibt es eine 5 Megapixel starke Frontkamera und ein 13-Megapixel-Exemplar auf der Rückseite. Die Windows-Ausführungen warten mit 2 Megapixel front- und 8 Megapixel rückseitig auf. Ein wasserdichter interner Lautsprecher dient optional als Klanggeber. Ein Mikrofon fehlt ebenso wenig wie ein Fingerabdrucksensor und ein microSD-Kartenleser. Das Gewicht der Neuheit beträgt 1100 g, die Abmessungen 280 x 180 x 22 mm und die Garantiedauer ein Jahr. Letztere kann bei Bedarf aber erweitert werden.

Das WEROCK Rocktab L110 müsste in Kürze im Handel erhältlich sein. Wie uns der Hersteller auf Nachfrage mitteilte, beläuft sich die Bildwiederholrate des IPS-Displays auf 60 Hz. Preislich starten die Basismodelle mit 4 GB RAM, 64 GB Festspeicher, LTE und GPS voraussichtlich bei 1.086 Euro (Android) bzw. 1.199 Euro (Windows). Der verbaute 37-Wh-Akku soll übrigens mit einer Ladung bis zu zehn Stunden durchhalten können.

Nachtrag (12.07.2021, 12:48 Uhr): WEROCK bringt das Rocktab L110 in einer dritten Variante auf den Markt. Sie wartet anders als die beiden Geschwister mit Diensten wie Google-Suche, Google Chrome, Google Maps und Google Play Store auf. Über letzteren lassen sich folglich unzählige weitere Android-Apps auf dem Gerät installieren und nutzen.

Spezifikationen des WEROCK Rocktab L110

Panel-Typ IPS mit 10-Punkt-Touch
Auflösung 1280 x 800 (WXGA)
Diagonale 10,1 Zoll
Pixeldichte 149 ppi
Farbtiefe k. A.
Bildwiederholrate 60 Hz
Leuchtdichte 1000 cd/m² (max.)
Kontrastverhältnis k. A.
Schnittstellen (u. a.) 4G
Bluetooth 4.2
microSD
WLAN 802.11ac
1 x HDMI 1.4a
1 x USB 3.0
1 x USB-C
1 x RJ-45
1 x 3,5-mm-Klinke
Prozessor Qualcomm Snapdragon 625 (8 Kerne), Intel Atom x5-Z8350 (4 Kerne) oder Intel Celeron N4100 (4 Kerne)/td>
Arbeitsspeicher 4 oder 8 GB
Festspeicher 64 oder 128 GB
Akku 37 Wh
Betriebssystem Android 9, Windows 10 Pro oder Windows 10 IoT Enterprise LTSB
HDR-Unterstützung Nein
Kameras 5 MP front- und 13 MP rückseitig (Android)
2 MP front- und 8 MP rückseitig (Windows)
Sonstiges Fingerabdrucksensor
IP65-Zertifizierung
Mikrofon
Wasserdichter Lautsprecher

Weiterführende Links zum Thema

PRAD Deals des Tages

Angebote bei Amazon *

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

1 KOMMENTAR

  1. Vor Jahren haben sie uns Hybrid-Geräte mit Android und Windows (Dualboot) versprochen.
    Daraus ist wegen der Profitgier und den Lizenztrollen nie etwas geworden.

    Nur darum müssen wir uns heute mit solchen halben „Lösungen“ zufrieden geben.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!