Yamaha SR-B20A: 120-Watt-Soundbar mit DTS Virtual:X

Clear-Voice-Technologie, vier Audiomodi und HDMI mit CEC und ARC werden versprochen

0
141

Von Yamaha kommt dieses Jahr die neue Soundbar SR-B20A, die mit zwei 30-Watt-Lautsprechern und einem 60 Watt starken integrierten Subwoofer aufwartet. Die Leistungsaufnahme der Neuheit wird auf 25 Watt beziffert. Als Schnittstellen sind Bluetooth, ein HDMI-Ausgang mit ARC und CEC sowie zwei optische Audio-Eingänge vorhanden. Auf 4K-Passthrough, AirPlay-2-Unterstützung, WLAN und 3,5-mm-Klinke wird verzichtet.

Yahama SR-B20A (Bild: Yahama)
SR-B20A: 120-Watt-Soundbar mit DTS Virtual:X (Bild: Yahama)

Die Android- und iOS-App Sound Bar Remote ermöglicht eine Fernsteuerung des Modells via Smartphone oder Tablet. DTS Virtual:X ist als virtuelle Surround-Sound-Technologie an Bord. Dolby Digital und Dolby Pro Logic II werden ebenfalls unterstützt. Insgesamt vier Audiomodi sind einstellbar: Stereo, Standard, Movie und Game. Darüber hinaus kann dank „Clear Voice“ der Fokus auf die Stimmwiedergabe gelegt werden, sodass Film- und Seriendialoge nicht mehr in der Klangkulisse untergehen.

Die 3,2 kg schwere Yamaha SR-B20A soll ab Herbst 2020 für 279 Euro (UVP mit bereits berücksichtigter MwSt.-Senkung) erhältlich sein und kann auf Wunsch an eine Wand montiert werden. Wer auf AirPlay-Unterstützung und Dolby Atmos Wert legt, kann nachfolgend alternativ zu einem Konkurrenzmodell aus dem Hause Sony greifen. (Quelle: Yahama via 4K Filme)

Spezifikationen der Yamaha SR-B20A

Typ 2.1-Soundbar
Ausgangsleistung insgesamt 120 Watt
Subwoofer Ja, integriert und mit 60 Watt
Surround-Formate DTS Virtual:X
Schnittstellen Bluetooth
1 x HDMI mit ARC und CEC
2 x Optischer Audio-Ausgang
HDR-Unterstützung Nein
Sonstiges Bedienung per Sound-Bar-Remote-App

Weiterführende Links zum Thema

Fernseher-Suche – finden Sie das perfekte TV-Gerät nach Ihren Vorgaben

Fernseher-Vergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Fernseher-Bestseller bei Amazon

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!