Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Samsung U32E850R Teil 12


DVD und Video

HD-Zuspieler wie Blu-ray-Player, HDTV-Empfänger und Spielekonsolen können direkt an die zwei HDMI-Buchsen des Monitors angeschlossen werden. Der Ton wird an den Kopfhörerausgang auf der linken Seite weitergeleitet.

Der Monitor bietet unter "Samsung Magic Bright" verschiedene Presets an. Diese beziehen sich aber nur auf Helligkeit und Kontrast. Wir haben die Option "Kino" getestet, welche jedoch aus unserer Sicht nicht genutzt werden sollte, da das Bild völlig überschärft ist. Farb-Presets sind unter "Farbeinstellungen/Farbtemperatur" zu finden. Einzig der Modus "Normal" ist als Grundlage für einen Film neutral abgestimmt. Die restlichen sind entweder viel zu warm oder zu kalt, wie der folgenden Tabelle zu entnehmen ist.

Farbtemperatur voreingestellt Gemessen
Kalt1 (R:15, G:27, B:50) 8.300 K
Kalt2 (R:4, G:19, B:50) 9.700 K
Normal (R:50, G:50, B:50) 5.900 K
Warm1 (R:50, G:44, B:36) 5.400 K
Warm2 (R:50, G:32, B:5) 4.400 K

"Normal" ist auch gleichzeitig die Werkseinstellung, so dass man zum einen die enorme Helligkeit auf einen Wert von etwa 30 vermindern muss und zum anderen die roten Bildanteile etwas minimiert. So eingestellt, erhält man ein homogenes Bild mit natürlich wirkenden Hauttönen. Die Farbwiedergabe und die Detailzeichnung in hellen Passagen sind auch aus spitzem Winkel noch sehr gut. Bei zentraler Betrachtungsweise gilt das Gleiche auch für dunkle Bildinhalte. Diese saufen leider etwas ab, wenn man sich außerhalb der Bildachse befindet.

Skalierung, Bildraten und Deinterlacing

Der U32E850R skaliert die HD-Auflösungen 720 und 1.080 als Vollbild, während er SD-Auflösungen folgerichtig mit Balken rechts und links anzeigt. Die Unterstützung von Halbbildmaterial konnten wir im Handbuch nicht finden. Angeschlossen an einen HDTV-Empfänger, wurde Material in 1.080i angezeigt und konnte problemlos geschaut werden.

Um zu testen, ob dem Display ein Deinterlacer spendiert wurde, habe wir ihm verschiedene Testvideos zugespielt, deren Inhalt Halbbildfolgen in 2:2- und 3:2-Kadenz sind. Bei einem ungeraden Verhältnis skaliert das Gerät hoch und geht von Videomaterial aus, was unschönes Zeilenflimmern und starke Kammbildung hervorruft. Das spricht klar gegen einen Deinterlacer.

Der U32E850R nahm mit 24, 50, 60 und 75 Hz alle Bildwiederholungsfrequenzen an, die wir ihm anboten. Zwar war einzig 60 Hz frei von Mikrorucklern, doch war bei allen Frequenzen das Bild ordentlich anzuschauen. Aufgrund der FreeSync-Funktion muss der U32E850R aber auch gut mit variablen Bildwiederholungsfrequenzen klarkommen.

Overscan

Eine Overscan-Funktion bietet das Display nicht an.

Farbmodelle und Signallevel

Es besteht die Möglichkeit, den korrekten Signalpegel über HDMI-Schwarzwert anzupassen. Zur Auswahl stehen "Gering" und "Normal". Bei "Gering" wird der Schwarzpegel reduziert und der Weißpegel erhöht.


Bewertung
++
++
+
+
++
+
+
+
-
+/-
+
++
+
+/-
+
++
+
+
+/-
+
+
+
1.002,15 €
++ sehr gut, + gut, +/- zufriedenstellend, - schlecht, -- sehr schlecht

Datenblatt

Diskussion im Forum


Fazit

Wie schon seine Vorgänger, kann der Samsung U32E850R durch eine sehr gute Verarbeitungsqualität und die umfangreichen ergonomischen Funktionen überzeugen. Der ins bräunliche gehende Titan-Look ist nicht alltäglich und sicherlich Geschmackssache, doch wirkt das Design edel und versprüht ein wenig Exklusivität. Die PiP-/PbP-Funktion ist eine sinnvolle Ergänzung für einen 4K-Monitor und erlaubt vielfältige Einstellmöglichkeiten. Auch die Anschlussvielfalt bietet genügend Möglichkeiten, so dass man nicht ständig umstecken muss, sollte man mehrere Geräte mit dem Monitor verbinden wollen. Der USB-3.0-Hub mit der Möglichkeit, auch seitlich Geräte zu verbinden, ist ein gutes Add-on und erleichtert die Arbeit in vielen Situationen.

Obwohl der Monitor subjektiv ein tolles Bild liefert, ist der Weißpunkt ab Werk misslungen. Mit wenigen Handgriffen bekommt man aber auch ohne Kalibrierung eine vernünftige Einstellung hin. Nach der Kalibrierung können dann auch Hobbyfotografen Ihre Freude an dem Display haben.

Durch die ordentliche Interpolationsfähigkeit sehen auch Videos in HD als Vollbild vernünftig aus. Der Schärferegler leistet dabei ganze Arbeit und erweckt fast den Eindruck, als sei dies die native Auflösung. Außerdem wird Cineasten die 24-Hz-Unterstützung gefallen. Schwächen leistet sich das Gerät in der Schwarzbilddarstellung und minimal bei seitlicher Betrachtungsweise. Helles Grau erfährt eine Verschiebung ins Bräunliche, und Nuancen von Schwarz verschwimmen etwas, je weiter man sich vom Zentrum entfernt. Im Normalfall fällt dies jedoch nicht vordergründig auf. Für ein PLS-Panel ist dies ungewöhnlich und so fällt die Wertung der Blickwinkelabhängigkeit nur knapp gut aus.

Das für Spieler äußerst interessante "FreeSync" arbeitet gut in der von AMD vorgegebenen und der vom Monitor möglichen Frequenz und eliminiert Tearing sowie Stuttering bei vielen Games. Andererseits ist diese Option nicht bei jedem Spiele-Titel verfügbar, so dass man sich vorher erkundigen sollte, ob gerade das persönliche Lieblingsspiel unterstützt wird. Dass der U32E850R jedoch kein reinrassiges Gaming-Display ist, wird klar, wenn man sich die Gesamtlatenz von 9 ms anschaut, die sich für schnelle Shooter nur bedingt eignet. Für Gelegenheitsspieler reicht dieser Wert aber allemal.

Insgesamt ist der Samsung U32E850R ein richtiges Allround-Talent, das sich nicht nur im Business-Bereich gut macht. Wer einen UHD-Monitor für alle Fälle sucht und rund 1.100 Euro ausgeben will, ist mit diesem Gerät gut beraten.

Gesamturteil: GUT


 << < 5 6 7 8 9 10 11 12 

2 Kommentare vorhanden


Was für eine (Ent)Täuschung! Auf der Samsung-Website heißt es zu dem Monitor: "Die Flicker-Free-Technologie reduziert Bildschirmflimmern für ein angenehmeres Seherlebnis." Und dann hat das Teil tatsächlich PWM mit lächerlichen 240 Hz...
In der Regel wird ein Monitor über 100 cd/m² betriegen. Wir empfehlen etwa 140 cd/m², viele Nutzer verwenden eine noch höhere Helligkeit. Bei diesen Helligkeiten ist das Gerät auch zu 100% flimmerfrei!

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!