Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Asus VZ27AQ

ASUS VZ27AQ verbindet ansprechendes Design mit guten Allroundeigenschaften zu einem günstigen Preis

Einleitung

Sucht man auf der Webseite von ASUS nach einem Monitor, fällt es wahrlich nicht einfach, sich in der Produktvielfalt zurechtzufinden. Zwar sind die Geräte dort auch in "Serien" eingeteilt, die aber in sich nicht schlüssig sind, da ein Gerät in mehreren Serien gleichzeitig auftauchen kann.

Beim von uns getesteten ASUS VZ27AQ handelt es sich um ein 27-Zoll-Display mit WQHD-Auflösung im 16:9-Format. Es gehört zur Eye-Care- und gleichzeitig zur WQHD-Serie und verwendet das gleiche Design wie die preisgekrönte MX-Serie. Klickt man allerdings bei den Filtern auf "Slim Design" fällt das Gerät aus der Trefferliste, obwohl es ausdrücklich mit seinem edlen, ultraschlanken und rahmenlosen Design beworben wird.

Meist beziehen sich derartige Attribute mehr auf die Front, anders beim ASUS VZ27AQ: An der schmalsten Stelle ist das Gerät gerade mal 7 mm dick und damit das dünnste Display, das wir bislang im Test hatten. Das findet man sonst nur bei Notebooks. Das Modell ist damit nicht nur ausgesprochen platzsparend und leicht, sondern eignet sich auch besonders gut für Multi-Monitor-Systeme – dank IPS-Panel auch mit stabilen Betrachtungswinkeln bis zu 178 Grad. Der Hersteller verspricht ferner eine vollständige Abdeckung des sRGB-Farbraums.

Ansonsten wird der ASUS VZ27AQ vor allem mit der TÜV-Rheinland-geprüften Eye-Care- und Flicker-free-Technologie beworben. Durch zuschaltbare Filter soll der blaue Lichtanteil reduziert und ferner Bildflimmern vermieden werden, damit müde und angestrengte Augen der Vergangenheit angehören.

Zum Zeitpunkt der Testerstellung haben wir das Display bereits für 399 EUR im Handel gesichtet.

Hands on Video zum ASUS VZ27AQ

Lieferumfang

Der Lieferumfang enthält neben dem Netzteil zur Stromversorgung auch Videokabel für den DisplayPort und für VGA. Auf das Beilegen einer CD verzichtet der Hersteller. Das Handbuch muss man sich über die Support-Seite von ASUS herunterladen. Treiber und Standard-Farbprofil sucht man auch dort vergebens, so dass der VZ27AQ im Gerätemanager lediglich als Plug-and-Play-Monitor angezeigt wird. Stattdessen kann man sich dort die "MultiFrame-Software" herunterladen.

Lieferumfang des ASUS VZ27AQ

Optik und Mechanik

Bereits die Verpackung weist auf das Ultra-Slim-Design des ASUS VZ27AQ hin. Der Karton ist so schmal, dass man darin kaum einen Monitor mit 27-Zoll-Display vermuten möchte. Dennoch ist alles gut geschützt in entsprechenden Styroporschalen untergebracht.

Die Montage des Gerätes ist einfach. Das kurze Standbein ist bereits fest im Display integriert. Einfach den runden Standteller aufsetzen und mit einer Flügelschraube fixieren – fertig.

Wenn auch aus der Namensgebung nicht ersichtlich, so entspricht das Design des ASUS VZ27AQ dem aus der MX-Serie bekannten und bereits in vielen Geräten bewährten Aufbau. Standbein und Zierleiste sind in silber-bronzefarbener Aluminium-Optik gehalten. Beides ist hier aber tatsächlich – wie auch die Gehäuse-Rückseite – aus Kunststoff. Die Verarbeitung macht dennoch einen recht hochwertigen und auf jeden Fall für die Preisklasse überdurchschnittlich guten Eindruck.

Ansichten: vorne und hinten

Optisch besticht der ASUS VZ27AQ bereits von vorne mit einem ultraschmalen Rahmen. Nach Ansicht des Herstellers eignet er sich dadurch besonders gut für Multi-Monitor-Systeme. Das können wir so nicht bestätigen. Außer einer Neigungsverstellung fehlen sämtliche Ergonomiefunktionen, und VESA-Bohrungen für eine Wand- oder Schwenkarm-Montage sind auch keine vorhanden.

Die folgenden Ansichten aus den Diagonalen liefern daher nur andere Blickwinkel. Eine Drehfunktion besitzt das Gerät nicht.

Ansicht aus der Diagonalen

Ein sehr elegantes Display ist der ASUS VZ27AQ aber allemal. Während von vorne betrachtet viele Geräte ultraschmale Rahmen bieten, bleibt dieses auch in der Seitenansicht mit nur 7 mm an der dünnsten Stelle extrem schmal. Und die "dünnste Stelle" ist dabei sehr großflächig. Lediglich im unteren Bereich, in dem die Elektronik und die Lautsprecher untergebracht sind, wird er etwas dicker.

Ansichten: seitlich mit Neigungswinkel (rechts Screenshot Handbuch ASUS)

Als platzsparend kann man den ASUS VZ27AQ daher durchaus bezeichnen, und mit nur 4,26 kg ist er auch sehr leicht und gut zu transportieren. Dank der Neigungsverstellung lässt sich am Schreibtisch zumindest für normal große Personen ganz gut eine ergonomische Sitzposition erreichen.

Standbein: formschön, aber ohne Kabelmanagement

Für die Energieversorgung ist beim ASUS VZ27AQ ein externes Netzteil zuständig. Es ist angenehm klein und leicht und fügt dem Gerät beim Transport kaum zusätzliches Gewicht hinzu. Auch nach längerem Betrieb wird es gerade mal handwarm. Das Display selbst verzichtet vollständig auf Lüftungsschlitze. Eine Erwärmung konnten wir auf der Rückseite auch nirgends feststellen.

Zierliches Netzteil

Technik

Betriebsgeräusch

Wir haben beim ASUS VZ27AQ keine Betriebsgeräusche wahrnehmen können. Sowohl im Standby als auch in Betrieb arbeitet der Monitor völlig geräuschlos, unabhängig davon, welche Helligkeit eingestellt ist. Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer gewissen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Stromverbrauch

  Hersteller Gemessen
Betrieb maximal 40 W 27,6 W
Betrieb typisch k.A. -
140 cd/m² k.A. 18,2 W
Betrieb minimal k.A. 13,4 W
Energiesparmodus (Standby) < 0,5 W 0,14 W
Ausgeschaltet (Soft Off) < 0,5 W 0,12 W
Ausgeschaltet (Netzschalter) - -

*Messwerte ohne zusätzliche Verbraucher (Lautsprecher und USB)

ASUS nennt im Datenblatt einen Maximalverbrauch von 40 Watt. Nach unseren Messungen liegt der Maximalverbrauch mit 27,6 Watt sogar 31 Prozent darunter. Standby oder Soft-off-Schalter machen kaum einen Unterschied: Beide senken den Verbrauch fast auf Null. Einen Netzschalter, um den Monitor komplett vom Stromnetz zu trennen, hat der Monitor nicht.

Bei 140 cd/m² am Arbeitsplatz zeigt das Messgerät 18,2 Watt an, die Effizienz bei dieser Helligkeit berechnet sich zu ausgezeichneten 1,5 cd/W.

Anschlüsse

Mit DisplayPort und HDMI bringt der ASUS VZ27AQ die wichtigsten Digital-Anschlüsse mit und bietet über den VGA-Eingang sogar noch Legacy-Support.

Anschlüsse

Bedienung

Bei Ansicht des Rahmens mag man eine Touch-Bedienung vermuten. Tatsächlich sind die Tasten gut versteckt an der Rahmenunterseite angebracht. Die Bedienung erfolgt über insgesamt sieben Tasten – eine Power-Taste und sechs Tasten mit wechselnder Belegung. Dementsprechend sind sie auch nicht mehr beschriftet – die jeweilige Funktion wird direkt darüber per OSD angezeigt. Welche Taste man zuerst drückt, um das OSD zu aktivieren, ist egal.

Versteckte Tasten an der Rahmenunterseite

Die wechselnde Belegung der Tasten mag am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig sein, funktioniert mit ein wenig Übung aber sehr gut. Ihre Haptik ist ebenfalls sehr gut, allerdings wackelt das Display bei der Bedienung aufgrund der grazilen Konstruktion des Standbeins recht deutlich.

Als Betriebsanzeige dient eine kleine LED. Bei eingeschaltetem Monitor leuchtet sie weiß, im Standby-Zustand orange. Die Leuchtstärke lässt sich nicht einstellen, ein komplettes Abschalten ist im OSD aber möglich. Die Betriebsanzeige ist ohnehin so dezent gehalten, dass sie auch bei dunkler Raumbeleuchtung nicht störend wirkt.

1 2 3 4 5 6 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!