Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Samsung UE65HU8590

Einleitung

Um die neuartigen gebogenen Bildschirme herrscht ein regelrechter Hype. Der Trend wurde vor allem von Samsung ins Leben gerufen, die im Frühjahr den weltweit ersten, sogenannten Curved-UHD-Fernseher UE65HU8590 auf den Markt gebracht hat. Doch lohnt sich die Investition von knapp 5.000 Euro wirklich?


Gebogener Ultra-HD-Fernseher mit 65-Zoll-Bilddiagonale. Die stärkere Krümmung im unteren Bereich kommt vor allem der Klangqualität zugute, da sie den Resonanzraum für die Lautsprecher vergrößert.

Für den stolzen Preis bekommt der Käufer natürlich auch einiges geboten. Zum einen löst der UE65HU8590 rund 8,3 Millionen Bildpunkte auf einer Diagonale von 65 Zoll (164 Zentimeter) auf, zum anderen bietet er alles, was sich anspruchsvolle Heimkino- und TV-Freunde derzeit wünschen. Für eine zeitgemäße 4K-Wiedergabe mit bis zu 60 Vollbildern pro Sekunde sorgt der HDMI-2.0-Standard inklusive HDCP-2.2-Unterstützung.

Ausstattung

Was bringt die Krümmung (Curved)? Die wohl wichtigste Frage wollen wir gleich zu Beginn beantworten: Der im Radius von 4,2 Metern gebogene Bildschirm verspricht eine echte Kinoatmosphäre, da dieser das menschliche Gesichtsfeld gegenüber einem herkömmlichen Fernseher mit gleicher Bildbreite weiter abdeckt und durch den optimierten Abstand auch jeder Pixel gleich groß erscheint.

Tatsächlich vermittelt der Samsung UE65HU8590 mehr Bildtiefe, sofern sich der Zuschauer denn im Krümmungsmittelpunkt befindet. Aus seitlicher Perspektive wiederum können Verzerrungen auftreten. Die Hintergrundbeleuchtung übernehmen im Rand eingebaute LEDs.

Im Mittelpunkt: Durch die Wölbung im Radius von 4,2 Metern soll man jedes Pixel gleich groß wahrnehmen und das Bild so noch intensiver wahrnehmen. Seitlich sitzende Zuschauer ziehen jedoch den Kürzeren.

Doch auch unter optischen Gesichtspunkten trifft das Curved-Design ins Schwarze. Schließlich ist der 65 Zoll große UE65HU8590 allgemein ein echter Blickfang und macht dank seiner sauberen Rückseite im dunklen, gebürsteten Aluminium-Look sogar mitten im Raum eine tolle Figur.

Sämtliche Anschlüsse wurden dabei in die externe One-Connect-Box ausgelagert, die über ein rund drei Meter langes Spezialkabel mit dem TV-Gerät verbunden wird. Mit an Bord sind neben den eingangs erwähnten HDMI-2.0-Eingängen ein Twin-Tuner für alle gängigen Empfangswege samt USB-Recorder sowie zweier CI+-Slots.

In der mitgelieferten One-Connect-Box sind neben der Technik auch sämtliche Anschlüsse untergebracht. Die Stromversorgung erfolgt über den Fernseher.

Andererseits minimiert das One-Connect-Konzept den Kabelsalat hinter dem Fernseher und bietet zudem eine hohe Zukunftssicherheit, da die Box laut Samsung zum Nachrüsten neuer Funktionen beziehungsweise Standards einfach gewechselt werden kann.

Die Bildwiederholfrequenz (Clear Motion Rate) beträgt 1.200 Hertz. Zum Lieferumfang gehören zwei aktive 3D-Shutter-Brillen, die ihren Strom jedoch über handelsübliche Knopfzellen statt wiederaufladbare Akkus beziehen.

Bedienung

Das zentrale Steuerelement des HU8590 bildet Samsungs neue "Smart Control"-Fernbedienung mit eingebautem Beschleunigungssensor, der den Mauszeiger per Handbewegungen lenkt. Auf praktische Direkttasten muss man nicht verzichten. Ein integriertes Mikrofon zur Erkennung von Sprachbefehlen rundet die Ausstattung ab. Wer dennoch die althergebrachte Steuerung bevorzugt, bekommt zusätzlich einen normalen Signalgeber an die Hand. Dem Fernseher selbst spendiert Samsung einen Fußball-Modus, der auf Knopfdruck das Stadion-Feeling durch optimierte Bild- und Toneinstellungen ins Wohnzimmer bringen soll.

Samsungs Curved-UHD wird sowohl mit einer herkömmlichen Fernbedienung als auch mit der kompakten und auf Bewegungen reagierenden Smart Control ausgeliefert. Der Fußball-Modus sorgt für ein bewegungsschärferes sowie deutlich helleres Bild, welches an das Dynamik-Preset erinnert. Ebenso wird der Klang an die Sportübertragung angepasst.

Die Menüs präsentieren sich gewohnt benutzerfreundlich, wobei der leistungsfähige Quad-Core-Prozessor für eine durchgehend flotte Navigation sorgt. Zudem brilliert der Fernseher mit äußerst umfangreichen Einstellmöglichkeiten im Hinblick auf das Farbmanagement sowie praktischen Komfortfunktionen. Dazu gehört vor allem das Multi-Link-Feature, das den Bildschirm in bis zu vier Bereiche aufteilt. So sind zum Beispiel mehrere Anwendungen gleichzeitig nutzbar. Doch auch für den normalen TV-Alltag ist der Curved-UHD bestens gerüstet. Neben der aufgeräumten Senderliste mit hilfreichen Sortierfiltern besticht er durch kurze Umschaltzeiten von unter zwei Sekunden und die Motorantennen-Unterstützung (DiSEqC 1.2, USALS). Der USB-Recorder ist flexibel bis zum 31. Dezember 2099 programmierbar.

Praktisch: Auf Knopfdruck per Smart Control blendet der Fernseher die virtuelle Keypad-Fernbedienung ein, über die man auf viele Funktionen direkt zugreifen kann.

1 2 3 > >>

1 Kommentar vorhanden


Ist denn bei abgeschaltetem SmartLED Clouding festgestellt worden?

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!