2010: LG Display mit Rekordverkäufen

0
23

Auch 2010 konnte LG Display seinen langjährigen Wachstumskurs fortsetzen und Rekordeinnahmen von über 20 Billionen Won (rund 12,5 Milliarden Euro) verbuchen. Allein im vierten Quartal 2009 konnte das Unternehmen unkonsolidierte Einnahmen in Höhe von 6,08 Billionen Won (3,8 Milliarden Euro) vermelden, ein Plus von zwei Prozent im Vergleich zum dritten Quartal 2009.

Trotz dieser positiven Nachrichten sank der operative Gewinn des Unternehmens im vierten Quartal 2009 jedoch auf lediglich 357 Milliarden Won (223,4 Millionen Euro) von ehemals 904 Milliarden Won (565,6 Millionen Euro) im Vorquartal. Im Vergleich zum Vorjahr sind diese Zahlen jedoch durchaus positiv zu bewerten, damals erwirtschafte das Unternehmen noch einen Verlust von 288 Milliarden Won (180,2 Millionen Euro). Der Netto-Profit lag im vierten Quartal derweil bei rund 478 Milliarden Won (299,1 Millionen Euro).

Als Grund für diesen positiven Geschäftsverlauf benennt Young Soo Kwon, Geschäftsführer von LG Display, das kundenorientierte Marketing und die rasche Produktionssteigerung der eigenen Werke, um der hohen Marktnachfrage gegen Jahresende gerecht zu werden. Hierdurch konnte das Unternehmen rund 6,23 Millionen Quadratmeter an Panelfläche verkaufen; zehn Prozent mehr als im Vorjahr.

Den größten Anteil der Verkäufe im vierten Quartal 2009 machten hierbei TV-Panels aus, welche sich für rund 56 Prozent aller Verkäufe auszeichneten. Etwas weiter abgeschlagen zeichneten sich Monitor-Panels für 23 Prozent und Notebook Panels für 17 Prozent aller Einnahmen verantwortlich. Panels für Mobilgeräte machten derweil lediglich vier Prozent des Geschäftes aus.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen