3D-TV-Absatz in China: mehr als zehn Millionen Geräte im Jahr 2012

0
31

In China sind 3D-TVs auf dem besten Weg, zum Verkaufsschlager zu werden. Zumindest schätzen Branchenkenner, dass die Zahl der 3D-fähigen Fernseher 2012 auf mehr als zehn Millionen Geräte anwächst. Bei einem erwarteten Marktsvolumen von 40 Millionen TVs ist dann mindestens jeder vierte Flachbild-TV ein 3D-Modell.

Treiben den 3D-Absatz voran – chinesische Großanbieter wie Skyworth. (Bild, Logo: Skyworth)

Für das laufende Jahr hält das Marktforschungsunternehmen GfK ein Marktvolumen von bis zu vier Millionen Einheiten für realistisch, das entspricht einem zwölfprozentigen Anteil am Binnenmarkt für Fernseher. Von der Digitimes nicht näher genannte Marktexperten stoßen ins gleiche Horn – ihrer Ansicht nach hat die von Skyworth, Hisense, Changhong und TCL angewendete aggressive Preisstrategie den 3D-TV-Absatz gehörig in die Höhe getrieben.

Die GfK-Prognose macht allerdings ein Absatzwunder erforderlich, da nach einer zweiten Kalkulation mehr als 2,5 Millionen 3D-TVs im vierten Quartal einen Käufer finden müssen. Denn der chinesische Marktforscher China Market Monitor (CMM) errechnet für die ersten neun Monate des Jahres nur einen kumulierten Absatz von 1,25 Millionen 3D-TVs.

Um die Verkäufe weiter anzukurbeln, bieten chinesische Markenanbieter mittlerweile auch im CCFL-beleuchtete 3D-TVs im Niedrigpreissegment an. Einen weiteren Nachfrageschub verspricht sich die Branche, wenn 2012 der Probebetrieb von 3D-Kanälen aufgenommen wird.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen