Acer bringt Chromebook mit 120 Hz für Cloud-Gamer

Das Chromebook 516 GE wird primär fürs Cloud-Gaming beworben und greift auf einen Intel Core i5-1240P mit 8 GB RAM zurück

Von Acer kommt das spieletaugliche Chromebook 516 GE, das mit Intel Core i5-1240P (8 E-Kerne, 4 P-Kerne, 16 Threads), bis zu 16 GB LPDDR4X-RAM und Iris-Xe-iGPU antritt. Das verbaute IPS-Display misst 16 Zoll in der Diagonalen, löst mit 2560 x 1600 Bildpunkten (WQXGA, 16:10) auf und erzielt eine maximale Bildwiederholfrequenz von 120 Hz. Dass bei der vorhandenen Hardware kaum ein modernes 3D-Spiel flüssig funktionieren würde, weiß auch der Hersteller. Daher wird die Neuheit primär fürs Cloud-Gaming beworben.

Acer Chromebook 516 GE (Bild: Acer)
Chromebook 516 GE mit WQXGA und 120 Hz für Cloud-Gaming-Zwecke (Bild: Acer)

Beim Cloud-Gaming übernimmt ein Rechenzentrum den Großteil der aufwendigen Berechnungsaufgaben und streamt das jeweilige Spiel online zum Nutzer. Daher sind Top-Titel wie Cyberpunk 2077, Far Cry 6 oder Marvel’s Guardians of the Galaxy selbst auf leistungsschwachen Endgeräten in annehmbarer Qualität spielbar – teils sogar mit aktivem Raytracing. Damit Käufer des neuen Acer-Chromebooks das Ganze sofort in bestmöglicher Pracht ausprobieren können, ist eine dreimonatige GeForce-Now-Mitgliedschaft inbegriffen – und zwar in der normalerweise monatlich 19,99 Euro teuren RTX-3080-Stufe mit Raytracing-Unterstützung.

Das Notebook setzt selbstredend auf Chrome OS, das auf einer 256 GB großen NVMe-SSD liegt. Die Tastatur ist mit Hintergrundbeleuchtung und Anti-Ghosting versehen, verzichtet jedoch auf einen Nummernblock. Weitere Ausstattungsmerkmale des Geräts sind zwei nach oben und zwei nach unten abstrahlende interne Lautsprecher mit DTS-Audio, eine Full-HD-Webcam mit Dual-Mikrofon sowie ein Touchpad. Schnittstellenseitig stehen unter anderem Bluetooth 5.2, HDMI, RJ-45 (2,5 Gbit/s), USB-A, USB-C und Wi-Fi 6E bereit.

Der Akku des Acer Chromebook 516 GE soll mit einer Ladung bis zu neun Stunden hinkommen. Die Veröffentlichung des Cloud-Gaming-Modells ist für Januar 2023 angesetzt. Kostenpunkt (UVP): ab 949 Euro.

(Obige Ursprungsmeldung ist vom 12.10.2022, 12:34 Uhr)

Update (21.11.2022, 12:26 Uhr)

Das Acer Chromebook 516 GE legt einen Frühstart hin und ist direkt beim Hersteller bestellbar. Der Verkaufspreis beträgt bei der Variante 999 Euro.

Acer Chromebook 314 (CB314-2HT-K4FZ) Laptop | 14 Full HD Touch-Display | MediaTek Octa-Core ARM Cortex A73/A53 (MT8183) | 8 GB RAM | 128 GB eMMC | Mali-G72 MP3 GPU | Google Chrome OS | silber
(2732 Kundenrezensionen)
Preis: 299,99 €
(Stand von: 04.12.2022 20:15 - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)

Preis inkl. MwSt., ggfs. zzgl. Versandkosten
Bei Amazon ansehen *
(* = Affiliate-Link) Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Spezifikationen des Acer Chromebook 516 GE

Panel-Typ IPS
Auflösung 2560 x 1600 Pixel (WQXGA)
Diagonale 16 Zoll
Pixeldichte 189 ppi
Farbtiefe k. A.
Bildwiederholrate 120 Hz
Leuchtdichte k. A.
Reaktionszeit (G2G) k. A.
Kontrastverhältnis k. A.
Schnittstellen (u. a.) Bluetooth 5.2, HDMI, RJ-45 (2,5 Gbit/s), USB-A, USB-C, Wi-Fi 6E/td>
Prozessor Intel Core i5-1240P
Grafikchip Intel Iris Xe
Arbeitsspeicher Bis zu 16 GB LPDDR4X
Festspeicher NVMe-SSD mit 256 GB
Betriebssystem Chrome OS
Akku Bis zu 9 Stunden pro Ladung
Sync-Technologie Nein
HDR-Unterstützung Nein
Ergonomie k. A.
Sonstiges Beleuchtete Tastatur mit Anti-Ghosting und ohne Nummernblock
Full-HD-Webcam mit Dual-Mikrofon
Quad-Lautsprecher mit DTS-Audio
Touchpad

Allgemeiner Hinweis

Ausstattung und Eckdaten von neuen Produkten können vorläufig oder fehlerhaft sein und sich bis zum offiziellen Erscheinen noch (teils massiv) ändern. Das gilt für offizielle Datenblätter und Produktseiten genauso wie für Details aus inoffiziellen Quellen. PRAD versucht ein Auge auf Änderungen zu haben und in Form von Nachträgen darüber zu berichten. Entsprechende sachdienliche Hinweise aus Leserkreisen sind immer gern gesehen und werden dankbar angenommen.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es
Daniel Boll

… treibt den PRAD-Texten als Lektor die Fehler aus und kümmert sich außerdem um News sowie Top-10-Artikel. Seit 2015 gehört er zum Team und findet nach wie vor, dass ein flüssiger Schreibstil wichtig zum Verstehen komplexer Inhalte ist.

Interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!