Asustek und Chimei führen LED-Monitore unter Eigenmarke ein

0
11

Wie die DigiTimes unter Berufung auf Quellen aus der Industrie berichtet, will Asustek Computer Ende 2009 weltweit LED-hintergrundbeleuchtete LCD-Monitore mit Bildschirmdiagonalen von mehr als 20 Zoll einführen. Diesem Beispiel wird Chimei, der als Eigenmarke geführte Tochterkonzern von Chi Mei Optoelectronics (CMO) mit der Einführung von LED-Monitoren auf dem taiwanesischen Markt im ersten Quartal 2010 folgen.

Mitbewerber Samsung Electronics ist mit dem bereits vollzogenen Launch eines 23-Zoll-HD-LED-Monitors für 399 US-Dollar bereits einen Schritt weiter. Den Quellen zufolge plant Samsung Taiwan, diesen Monitor im September auf dem Markt in Taiwan einzuführen.

Mit einem Preisangleich der LED-hintergrundbeleuchteten Displays auf Niveau von solchen, die mittels Kaltkathoden-Fluoreszent-Lampen (CCFL) beleuchtet werden, rechnen LCD-Panelhersteller in drei Jahren. AU Optronics (AUO) erwartet, das bereits 2009 zehn Prozent aller ausgelieferten Monitorpanels LED-Backlight-Modelle sein werden.

Innolux Display zielt, bezogen auf alle 2010 ausgelieferten Monitore, auf einen Anteil an LED-BLUs (Back Lit Units) von 50 Prozent. Nach Schätzung des Marktforschungsunternehmens DisplaySearch für 2009 werden dieses Jahr bis zu 1,32 Millionen LED-Monitore ausgeliefert. 2010 soll die Zahl gelieferter Einheiten auf 30,86 Millionen anwachsen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen