Asustek und Chimei führen LED-Monitore unter Eigenmarke ein

0
57

Wie die DigiTimes unter Berufung auf Quellen aus der Industrie berichtet, will Asustek Computer Ende 2009 weltweit LED-hintergrundbeleuchtete LCD-Monitore mit Bildschirmdiagonalen von mehr als 20 Zoll einführen. Diesem Beispiel wird Chimei, der als Eigenmarke geführte Tochterkonzern von Chi Mei Optoelectronics (CMO) mit der Einführung von LED-Monitoren auf dem taiwanesischen Markt im ersten Quartal 2010 folgen.

Mitbewerber Samsung Electronics ist mit dem bereits vollzogenen Launch eines 23-Zoll-HD-LED-Monitors für 399 US-Dollar bereits einen Schritt weiter. Den Quellen zufolge plant Samsung Taiwan, diesen Monitor im September auf dem Markt in Taiwan einzuführen.

Mit einem Preisangleich der LED-hintergrundbeleuchteten Displays auf Niveau von solchen, die mittels Kaltkathoden-Fluoreszent-Lampen (CCFL) beleuchtet werden, rechnen LCD-Panelhersteller in drei Jahren. AU Optronics (AUO) erwartet, das bereits 2009 zehn Prozent aller ausgelieferten Monitorpanels LED-Backlight-Modelle sein werden.

Innolux Display zielt, bezogen auf alle 2010 ausgelieferten Monitore, auf einen Anteil an LED-BLUs (Back Lit Units) von 50 Prozent. Nach Schätzung des Marktforschungsunternehmens DisplaySearch für 2009 werden dieses Jahr bis zu 1,32 Millionen LED-Monitore ausgeliefert. 2010 soll die Zahl gelieferter Einheiten auf 30,86 Millionen anwachsen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!