BenQ-Beamer: ein bisschen barrierefrei

0
22

Mit dem MP525P präsentiert BenQ einen neuen XGA-Beamer, der sich besonders für den Gebrauch im Businessbereich in kleinen bis mittleren Konferenzräumen oder Klassenzimmern empfehlen soll.

BenQ macht Bildwerfertechnik mit dem MP525P ein Stück barrierefreier. (Foto: BenQ)

Neuartig ist eine Funktion für Taubstumme: So soll der MP525P in der Lage sein, speziell für Hörgeschädigte entwickelte Untertitel zu zeigen. Diese im Videosignal codierten Untertitel geben zum einen den Dialog wieder und liefern zusätzlich Beschreibungen bzw. Informationen zu den gezeigten Bildern (z. B. Stimmungen oder Geräusche). Sie funktionieren analog den zuschaltbaren Untertiteln einer DVD (closed captioning).

Gute Farbqualität soll dank 16,7 Millionen Farben und einem 6-Segment-Farbrad sichergestellt sein. Weitere bildrelevante Merkmale sind die Helligkeit von 2.500 ANSI-Lumen und ein Kontrastverhältnis von 2.600:1. Seine kompakte Größe (255 x 90 x 214 mm) und das geringe Gewicht von 2,2 kg sollen den BenQ MP525P auch für den mobilen Einsatz tauglich machen.

Darüber hinaus ist der filterfreie DLP-Projektor mit einem Zwei-Watt-Lautsprecher und verschiedenen Anschlussmöglichkeiten sowie mit der Wandfarbkorrektur ausgestattet. Letztere soll bei Präsentationen in Räumen ohne spezielle Leinwand eine einwandfreie Projektion auch auf farbigen Flächen garantieren. Die Farben lassen sich dabei so einstellen, dass die Abbildung farblich dem Untergrund angepasst wird und ein originalgetreues Bild ohne Farbstich entsteht.

Im Stand-by-Modus gönnt sich der Bildwerfer weniger als ein Watt Strom, so dass das Modell den neuesten europäischen Anforderungen entspricht. Der BenQ Projektor BenQ MP525P ist ab Januar zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 599 Euro inkl. MwSt. im Fachhandel erhältlich.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen