LG L1970H (Prad.de User)

  • Test - LG L1970H


    Auf der Suche nach einem Nachfolger für mein Iiyama TFT bin ich auf den L1970H gestoßen.


    Daten
    (Herstellerangaben)


    Aktiv Matrix:
    1280x1024 Pixel Auflösung
    5:4 Format
    16,7 Mio. Farbabstufungen
    0,29 mm x 0,29 mm Pixelabstand


    Frequenzen:
    135 MHz Pixelfrequenz
    56 - 75 kHz Zeilenfrequenz
    30 - 83 Hz Bildfrequenz


    Darstellung:
    8 ms Reaktionszeit (schwarz-weiß-schwarz)
    1600 : 1 Kontrast
    300 cd/m² Helligkeit
    170 Grad horizontaler Blickwinkel
    170 Grad vertikaler Blickwinkel


    Ergonomie:
    TCO03 Prüfzeichen
    5 Grad nach vorne neigbar
    90 Grad nach hinten neigbar
    100 mm x 100 mm VESA Bohrung

    Eingänge:
    1 x VGA
    1 x DVI-D


    Energieverbrauch
    Betrieb: 39 Watt
    Standby: 1 Watt
    Sleep: 1 Watt


    Gewicht:
    5,4 kg


    Maße (BxHxT):
    422 mm x 421 mm x 261 mm


    Zubehör:
    Netzkabel, DVI-D Kabel, VGA-Kabel, Kurzanleitung, Treiber und Handbuch auf CD


    Verpackung:
    Der Monitor ist wie fast immer bei LG sehr sauber und gut verpackt, was einen positiven Ersteindruck hinterlässt.


    - Sehr gut


    Design und Verarbeitung:
    Der silberne Rahmen des Display ist recht dünn gehalten und sieht nicht billig aus. Es gibt keine Spalten die auf eine unsaubere Verarbeitung schließen lassen. Die Kabel werden an dem Fuß angeschlossen, wodurch sich die Kabel besser verstecken lassen. Nachteil dieser Konstruktion ist die enorme Tiefe des Gerätes. Alles in allem ist das Gerät sehr sauber verarbeitet und ist auch schön anzusehen.


    - Sehr Gut


    Mechanik
    Beim Aufstellen ist das Handbuch von Nöten, da der zusammengeklappte Fuß entriegelt werden muss. Ist dies erstmal geschafft, steht das TFT sicher auf dem Schreibtisch. Die Knöpfe sind an der Unterseite des Geräte untergebracht, was die Bedienung des OSD nicht vereinfacht. Allerdings fühlen sich die Knöpfe nicht billig an bzw. klingen billig wie bei manch anderen Herstellern. Was ich vermisse ist allerdings eine Höhenverstellung wobei dies aber nicht zwingend notwendig ist, da sich das TFT auf einer angenehmen Höhe befindet.


    - Gut



    OSD Menü
    Ist übersichtlich und bietet die allgemeinen Funktionen wie Temperatur, Helligkeit, Kontrast usw.
    Wenn das Display digital angesteuert wird, sind manche Funktionen nicht mehr über den Monitor erreichbar, sondern müssen über die Grafikkarte gesteuert werden, darunter fällt z.B. die Bildlage.


    - Sehr Gut



    Software
    Treiber sind dabei, stellen das Display im digitalen Modus auf 1280x1024@60Hz ein. Die zusätzliche CD mit der Einstellungssoftware fand ich nicht so berauschend, meine CCC der X850 unterstützt die gleichen Funktionen.


    Bildqualität


    Helligkeit
    Was sofort auffällt ist die Helligkeit des Displays, das Gerät ist in der Grundeinstellung extrem hell und muss runter geregelt werden, was einem aber auch gut gelingt.


    - Gut


    Farbdarstellung
    Die Farben kommen Detail getreu rüber und machen einen besseren Eindruck als bei meinem alten Iiyama ProLite431S.


    - Sehr Gut



    Ausleuchtung
    Habe bisher im Bereich Office und Internet nichts feststellen können, die Ausleuchtung ist gleichmäßig. Auch dies ist besser als bei meinem alten Iiyama


    -> Gut



    Videos
    Habe bisher leider nur kurze Videos schauen können, allerdings sind dort keine schlieren zu erkennen und auch die Farben hinterlassen keinen üblen Beigeschmack.


    Spieletest
    Bisher nur EQ2 getestet, da dies auch das einzige Spiele ist was ich der Zeit spiele. Keine Probleme mit schlieren oder anderen Störungen. Was hier auffällt ist das scharfe Bild, was ich in der Form bei meinem Iiyama nicht hatte. Mag vielleicht auch an einem anderen DVI Kabel liegen. Ich vermag nicht zu sagen wie sich das TFT bei spielen wie UT, Q4 und BF2 schlägt, da ich schon recht lange diese Games nicht mehr zocke.


    - Sehr Gut


    Fazit
    Ich habe auf Grund des scharfen Bildes, der guten Farben und des guten Designs einen guten Nachfolger für mein Iiyama TFT gefunden. Bisher habe ich lediglich die etwas hohe Helligkeit als störend empfunden. Auch pfeit und brummt zur Zeit nichts. Allerdings sollte man, auf Grund der Tiefe, ausreichend Platz auf dem Schreibtisch haben.

  • Danke für den Test. Wenn der Monitor dir zu hell erscheint, Helligkeit reduzieren und genügen Umgebungsbeleuchtung schaffen. Sonst geht es auf die Augen.

  • Leider kann ich nicht editieren. ;)


    Nachtrag:


    An die Helligkeit gewöhnt man sich recht gut. Hab heute einige Stunden EQ2 gespielt und bin immer mehr begeistert von dem TFT. Die Farben werden besser dargestellt und auch Schwarz erscheint mir schwärzer als bei meinem alten Iiyama TFT. Wirklich tolles TFT.

  • also ich hab auch den TFT (L1970H) von LG, allerdings wenn ich den mit dem DVI Kabel betreibe, flimmert er bei bestimmten Farben - z. B. bei dem Blau an der Seite hier bei PRAD.de
    Zudem hat er noch nen kleinen Pixelfehler bei mir...
    Sonst ist das Desgin super... geb ihn heute aber wieder zurück, wegen dem Flimmern, weiß aber nicht ob ich mir dafür einen anderen hol, also nochaml den gleichen... weil das Flimmern ist über VGA nicht da... Vielleicht liegt es auch an meiner Grafikarte... keine Ahnung?!

  • Insgesamt bin ich ganz zufrieden mit dem Monitor.


    Allerdings habe ich Schlieren beim DVD Abspielen entdeckt, komischweise nur über PowerDVD, mit Media Player Classic kein Problem!


    Graphikkarte: ATI X1600 Pro (256 MB), DVI-Anschluß.

  • Hi, zusammen!


    Habe dieses Display seit heute. Superstylisch sieht er ja aus, scharfe Bilder liefert er auch (bei mir über DVI), ABER DIE AUSLEUCHTUNG!!!!!


    Im Office/Internet-Bereich fällts nicht unbedingt auf, aber bei Spielen in dunklen Umgebungen oder gar beim Windows XP Ladebildschirm (da wo der Balken durchläuft) sieht man ganz deutlich hellere Partien am oberen und unteren Bildrand. Zum Kotzen, echt. Da willst Du nen spannenden Shooter spielen und kommst Dir - übertrieben gesagt - vor, als hinge über und unter Dir ne zusätzliche Leuchtquelle.


    Ich überlege echt, ob ich den wieder zurückschicke. Mir kam es auch schon so komisch vor, dass die weiche Plastikfolie, die den Monitor vor dem Transport schützt, sowie die Packung mit dem VGA-kabel aufgerissen war. Da hab ich wohl das Gerät eines anderen Unzufriedenen erhalten...


    Hat jemand von Euch dieses Problem?

  • Hi, nochmal!


    Muss mich doch tatsächlich korrigieren!


    Habe mal den analogen Anschluss angeklemmt, hier bestand das Problem mit den weißen Rändern nicht. Danach wieder auf DVI umgeswitcht, auf einmal auch alles in Ordnung. HÄH???


    Von diesem Standpunkt aus echt empfehlenswert, auch bei Spielen macht er mit seinen echten 8ms eine gute Figur.


    Mein Abend ist gerettet :)

  • Ich hab im verdacht das das DVI Kabel das im Lieferumfang dabei ist nicht so ideal ist. Mein Altes das ich zu meinem Iiyama bestellt habe scheint ein besseres Bild zu liefern als das was bei dem LG dabei war.

  • Ja, hab das Ding heute auf Arbeit mitgenommen, weil das Bild spät in der Nacht schon wieder diese hellen Ränder auf schwarzem Grund aufwies. Hier auf Arbeit kann ich nur mit nem VGA-Kabel testen und muss schon genau hinschauen, um die Ränder zu erkennen. Vielleicht ists auch noch zu hell draussen. Nehme jedenfalls ein anderes DVI-Kabel zum Test mit nach Hause.


    Die Grafikkarte sollte ja eigentlich nicht Schuld sein, oder?


    MFG


    meltdown0382

  • Habe gestern "f-engine" getestet, die Unterschiede zur Standardeinstellungen sind krass.


    Ich werde die "user" Einstellung nehmen, was meint Ihr?

  • Quote

    Original von momo88
    Habe gestern "f-engine" getestet, die Unterschiede zur Standardeinstellungen sind krass.


    Könntest Du das ein bischen genauer deffinieren.





    Hat jemand schon Gamingtests gemacht?


    Wie sind die Farbverläufe merkt man es besonders, dass es ein Tn Panel ist?


    danke

  • Hallo LG L1970H Besitzer


    teilt mit uns doch bitte noch ein wenig Erfahrung :)
    Immer noch zufrieden?
    Wie schlägt er sich bei Spielen hat das irgendjemand schon testen können?


    Gruss Daichi

  • Immer noch sehr zufrieden mit dem Gerät und möchte ihn auch nicht eintauschen. Zu Games kann ich nur etwas zu EQ2 sagen und damit gibt es keine Probleme mit dem TFT.

  • Mahlzeit zusammen,


    ich habe mir auch vor ein paar tagen den " LG L1970H " gekauft ich bin sehr zufrieden.
    Für die Video, Foto bearbeitung durch den Kontrast super "geil"
    Zum Spielen echt super (Battlefield 2,Quake4, F.E.A.R.).


    ich habe jetzt nun folgedes problem: wenn ich Photoshop aufmache kommt die meldung:


    HIER DAS BILD


    und durch diese meldung kann photoshop keien richtigen farben darstellen.


    und auserdem kann ich die beiliegende software "forteManager" irgendwie nicht nutzen? kann mir da jemand helfen?


    Gruß

  • Hi,


    @ gecplanet
    zu dem Problem mit Photoshop kann ich leider nichts beitragen, sag aber ruhig mal bescheid wenn du ne Lösung hast, vielleicht tritt das Problem auch bei anderen auf.


    Hab heut mal in der Chip Test und Kauf geblättert die haben sogar noch höhere Kontrastwerte gemessen und sind dementsprechend angetan. Die Reaktionzeit haben sie mit 10ms gemessen. Zum Vergleich beim Benq FP91V waren es 6ms und beim Benq Fp93gx 7ms. Somit ist er wohl auch für Spiele ausreichend. Und einige User haben das ja auch schon bestätigt.


    Mich würde nochmal die Ausleuchtung interessieren!
    Und ist das mitgelieferte DVI Kabel nun Schuld an den teilweise aufgetretenen Hellen Rändern?
    Wie laufen Filme?


    Gruss Daichi