HP LP2475w (Prad.de)

  • Hi!
    Ist nicht so leicht.
    Ich habe mir den Dell angeschaut, der hat keinerlei Farbprobleme, dafür erscheint mir das Bild, gerade bei Fotobearbeitung u. -betrachtung als etwas weniger scharf, was wohl an den grösseren Pixeln liegt.
    Ansonsten ist es eigentlich sehr nett vor dem 27er zu sitzen, auch die Schriftgrösse ist sehr komfortabel und unanstrengend.


    Vor dem Eizo 2431 habe ich auch schon etwas länger gesessen, hatte aber den Eindruck, dass mir das IPS-Panel des HP besser gefallen hat, mehr Kontrast, weniger Kristallineffekte auf der Oberfläche. Das kann aber auch gut täuschen, da der HP durch seinen Farbraum und seine verbogene Farbdarstellung ordentlich verwirrung anstellen kann im Hirn des Benutzers.


    Ich hatte mich jetzt eigentlich für den NEC 2490Wuxi entschieden - leider wird der Verkaufstermin immer wieder verschoben.
    Ich werde mir wohl mal den LG2600HP anschauen. Hat IPS und geht finanziell eher wieder in die Richtung die ich ursprünglich angedacht hatte.
    Schade, der LG hat leider kein Pivot...

  • Hab den LP2475 mal testweise geholt und bin extremst von Farben überwältigt. Man konnte denken der kann 64bit darstellen. Es kommt einem CRT Feeling in dunklen Szenen sogar, da keine TFT/LCD typische Artefakte vorhanden sind und Bioshock/Crysis man auf neue Weise geniessen kann und dadurch stimmungsmässig aufgewertet werden. Bei SD/HD Filmen ähnlich. Man erkennt viele Details im Dunkeln, was man sich seit TFT/LCD Ära abgewöhnen musste. Der Moni hat zwar geringen Input-Lag, was Clanspieler stören wurde, aber wer wenig Multiplayer zockt, ist der Moni ideal. Man hat keine Schlieren und Korona Effekte treten durch den extremen Farbraum gar nicht mehr auf. Zuerst hat man den Eindruck, dass Wide Gammut (erweiterter Farbraum) zu viel des Guten ist. Aber dann will man es nicht mehr missen. Kontrast und Helligkeit wird natürlich auf jeweils 50 eingestellt. Presets gibts bei dem Modell keine, da der Moni für Grafikdesigner konepiert wurde. So sehen die Photos dann "zu gut" aus, dass man denkt die Realität sieht so schön aus :-)


    Monitor hat 2 verschiedene HDMIs, analog-VGA (wo es möglich ist bei 1920x1200 85hz einzustellen), DVI und USB Hub.


    Die Höhe lässt sich extrem flexibel einstellen. Man kann es auf jeden Tisch sogar auf Augenöhe anpassen.


    Boxen sind leider nicht vorhanden.


    Mit der mitgelieferten Software lässt sich Moni sehr gut kallibrieren und an die Grafikkarte anpassen.


    Moni ist aber so konzepiert, dass man auspacken, anschliessen, Helligkeit/Kontrast auf 50% und geniessen. Paar Tage später wird man aber feststellen, dass rot unnatürlich bunt dargestellt wird und man die Farbsättigung reduzieren/erhöhen muss.

    Habe den Moni bei hoh.de erworben. Konnte keine Pixelfehler oder Grünstich feststellen (ausser dem ausserirdischem rot). Auch keine Geräusche.

  • Bin wie gesagt vom Schwarzwert überwältigt und Inputlag hält sich in Grenzen. Jetzt ist HP gegen NEC. Wenn ich es schaffe beim HP aus Rosa -> Rot zu machen, bleibt HP. Jemand eine Idee (Tipp bei einem Film/Spiel ab 720p die Blutfarbe ansehen.)

  • Ja das stimmt. Wusste ehrlich gesagt nicht, dass Display Port wenig mit HDMI zu tun hat, obwohl es Adapter gibt und öfters schon angeschlossen. Man lernt nie aus.


    Weiss aber jemand was zu dem Rosa -> Rot Kalibrierungsmöglichkeiten beim HP ?

  • hi,
    wie gut ist denn hp für fotobearbeitung geeignet, denn das mach ich hauptsächlich. und der preis würde auch stimmen. im moment nutz ich mein notebook und ein 19" vievsonic vx924 und die farbabweichung ist extrem. jedoch weiß ich nicht welcher tft das "richtigere" bild liefert. beide wurden mit dem huey kalibrierungsgerät eingestellt.


    also am wichtigsten sind mir die farben, die sollen so aussehen, wie sie auch in wirklichkeit sind.

  • Also ich verwende den HP 2475w gerne für die Fotobearbeitung. Allerdings würde ich mich durch den WideGamut-Bereich des Monitors schwer tuen dies ohne ein Colorimeter und ohne farbmanagementfähiger Software zu machen. Es ist schlichtweg nicht ratsam dies ohne diese zwei Faktoren machen zu wollen, wenn man Wert auf gute Fotos legt! Gute Fotos bedeutet hier: natürliche, realitätsnahe Farben und kein Farbenkitsch. Das gilt nicht nur für den 2475w, sondern für alle WideGamut Monitore, meine ich.
    Ein gutes Colorimeter (Spyder3 = WideGamut geeignet) kostet heutzutage nur noch ca. 140Euro incl. Versand und Software. Dazu ein AdobeLightroom als Katalogsoftware und für die Grobbearbeitung (Freistellen & Ausrichten, Rote-Augen entfernen, Störungen entfernen, Weißabgleich, Farben, Sättigung, Belichtung, ect.). Ich habe erst gestern Abend wieder an den letzten Fotos aus dem Skiurlaub gesessen. Ich fotographiere sehr gerne, zähle mich zu den ambitionierten Hobbyfotographen und habe mir auch eine gute DSLR gegönnt Anfang letzten Jahres (Canon 40D & zwei lichtstarke 1:2,8'er Objektive). Es sah vielleicht etwas gewagt aus, wenn ich im Skigebiet mit einer realtiv großen DSLR und montierten Zoomobjektiv incl. montierter Gegenlichtblende um den Hals hängend die Pisten runtergemacht habe (und das wesentl. schneller, als so manch anderer Skifahrer oder Snowboarder), aber einige recht schöne Aufnahmen sinds dann doch geworden, dass es sich gelohnt hat mal für 1-2 Stunden das Skifahren mal etwas hinten anzustellen.
    Aber egal von welchem Fotoapparat die Bilder kommen (die von den Kompaktknipsen erkennt man schnell am stärkeren Rauschen (ISO), selbst bei Tageslicht), sieht man sehr schnell die Unterschiede, wenn man das gleiche Bild mal im AdobeLightroom öffnet und in der Bild- & Faxanzeige anzeigt. Wo die Farben in Lightroom durch den kalibrierten und profilierten HP2475w noch exakt und normal angezeigt werden, siehts in der Bild- und Faxanzeige nach etwas kitschigen, knalligen aus. Wenn ich also dieses Bild in einem Nicht-Farbmanagementfähigen Programm editieren würde, bekäme ich wohl durch das zurücknehmen der Farbsättigung am Ende fast Schwarzweißfotos von meinem Print-Bilderservice zugeschickt.

  • Hallo, mich interessiert dieses TFT allerdings macht mir der erweiterte Farbraum einiges Kopfzerbrechen. Ich habe eine Radeon 9250 ATI Karte (die ja nicht mehr geht bei DVI 1900x??) und würde eine neue 4870er ATI an den neuen Bildschirm hängen wollen.
    Nun ist es ja so, dass das Catalyst Control Center vielfältige Farbeinstellungen zulässt. Kann man darüber für den normalen Office-betrieb sich die Farben so einstellen, dass sie den "normalen" Farbraum für Office haben? Ich hab damit gestern Laienhaft etwas rumgespielt und hatte das Gefühlt, dass man da schon dran drehen kann. Evtl falscher Eindruck?


    EDIT: vielleicht etwas zum Einsatz des Bildschirms 50% Spiele (strategie oder ähnliches (keine schnellen shooter)) Programmierung, etwas Fotobearbeiten (bin nach wie vor auf normalen 35mm Filmen unterwegs, werde aber so langsam wohl umsteigen müssen, da schlicht der Service dafür zu schlecht wird). Mir ist ein optisch gutes Display wichtig und die modernen TNs mit den Farbverläufen von oben nach unten find ich störend. (ironischerweise hat das mein 10 Jahre altes TFT nicht so stark auch wenn die Farben im Vergleich sehr matschig-grau sind.)

  • da ist mir jetzt ein fehler unterlaufen, ich wollte die frage eigentlich zum testbericht von diesem hp posten
    HP LP2275w


    ich hab das pantone huey kalibrierungsgerät, aber weiß nicht ob ich das für den neuen tft verwenden soll, weil ich jetzt schon öfters gelesen hab, dass die farbwiedergabe nicht stimmt. bei meinem notebook hat es jedenfalls einen extremen rotstich raus genommen. nur bei meinem 19" hat sich eigentlich nur die helligkeit geändert.

  • Hallo Prad Community,
    hab seit vorgestern auch den LP2475w und bin bisher sehr zufrieden.
    Da ich noch nicht das Geld für ein Spyder 3 Colorimeter hab, um ein farbtreues Profil anzulegen, wollte ich mal fragen was ihr für Einstellungen verwendet. Hauptsächlich gehts mir dabei um Reduzierung der Farbe Rot,
    Meine Einstellungen sind zur Zeit:


    Helligkeit: 5
    Kontrast: 80


    benutzerdefinierte Farbe mit
    R:255
    G:255
    B:255


    Was habt ihr für Einstellungen gewählt?
    Des Weiteren kann ich im OSD unter "Farbe" die Optionen "Farbsättigung" und "Farbton" nicht auswählen, egal auf welche Farbtemperatur er eingestellt ist.


    Als Grafikkarte hab ich eine Sapphire HD4870 1 GB mit Catalyst Control Center 9.3 und vielleicht hat ja sogar jemand den Monitor mit der gleichen Grafikkarte und ihn schon per Colorimeter kalibriert und würde mir die Datei zur Verfügung stellen.
    Ich weiß, das die Farben dann immer noch nicht zu 100% stimmen, aber ist doch sicherlich besser als komplett unkalibiert, oder?


    mfg
    mantic

  • Morgen zusammen,


    ich hatte auch das Problem mit dem Knallrot/rosa statt rot, habe es aber relativ gut wegbekommen.
    Als Tipp: Habe im Firefox das Plugin fürs Farbmanagement () installiert und benutze dort das AdobeRGB Profil, was mit Sicherheit nicht optimal ist, aber für diejenigen die kein Colorimeter oder ähnliches haben, eine passable Lösung liefert.


    Hier noch meine Einstellungen zum Monitor:


    Helligkeit: 20 (gegen Abend zwischen 5 und 10)
    Kontrast: 50
    R: 240
    G: 238
    B: 255


    Wobei die Werte mit Sicherheit von Monitor zu Monitor variieren können.


    gruß dumdum


  • da ich überhaupt keine Erfahrung mit TFT habe, ist es besonders schwierig zu entscheiden..
    meine Budget lieg bei 500 € und 24 sollte es schon sein..
    ich verwende meine Monitor für Programmierung/Photos..


    was sagst du zu
    ?
    oder


    Mike

  • Ich bin sehr enttäuscht, nach all den Bewertungen und dem Test hier habe ich etwas gutes erwartet.
    Zu all den Wide Gamut Problemen, die man mit einem einzigen Schalter im dem Menü des Monitores hätte lösen können, nervt mich auch das "links grün und hell / rechts rosa und dunkel" Problem.
    Das Rot ist trotz UGRA Profil immer noch zu NEON ;( wie konnte das Teil hier so gut getestet werden ?


    Morgen geht er zurück :thumbdown:
    Mein Oller 245B von Samsung ist besser - gleichmäßige Ausleuchtung - natürliche Farben.

  • Den grün/rot Verlauf hatte ich an 2 versch. Modellen nicht.
    Die Farbprobleme allerdings schon - bei mir war alles leicht rosastichig, v.a. wenn ich denn Monitor auf 6500K eingerichtet habe - was sich ziemlich genau mit den Prad-Angaben für die RGB-Einstellung deckte.
    Lediglich wenn RGB auf jeweils 255 gelassen wurden lies sich der Stich vermeiden, wobei dann ca. ein Kelvinwert von 7100 eingestellt war.


    Ich verstehe es auch nicht.

  • Wer noch nichts zu kalibrieren hat kann sich hier das UGRA Profil runterladen, damit sieht die Welt in unterstützten Programmen schon viel besser aus !
    Damit rot wieder rot ist !
    Download des Profils hier ! ( Uploaded.to )(Leider nix besseres gefunden ohne dl Begrenzung)