Dell U2410 (Prad.de)

  • Quote

    Profis in Fotobearbeitung, CAD, Grafik- und Web-Publishing


    Dieser Satz in der Dell Werbung ist mit Vorsicht zu genießen.
    Denn es dürfte eigentlich klar sein, dass z.B. ein Profi in Bildbearbeitung sicher keinen Monitor absolut zufriedenstellend einsetzen können wird, der weniger Kostet als manch Blitz für seine Kamera... Sorry, das zu glauben ist einfach naiv.


    Auch wenn es vielen nach diesem ausführlichen Testbericht nicht klar sein sollte:
    Der Dell ist ein stinknormaler Konsumentenmonitor, das ist seine Zielkundschaft und diese Kunden (die sich i.d.R. nicht ausführlich und intensiv mit Farbmanagement auseinandersetzen möchten) stellt er auch zufrieden. Die fertigen Presets für Adobe- und sRGB sind sorgfältig durch das Werk eingepegelt. Dies bestätigt der Test.
    Raus aus der Box, Anschließen, passende Helligkeit einstellen, sich für das Adobe- oder sRGB Preset entscheiden und los geht's.
    Für den Hobby-Fotografen ist das mehr, als man bei anderen Geräten (oder diesem Preisbereich) erwarten kann bzw. bekommt.


    Man sollte also nicht davon ausgehen, dass man es hierbei mit einem schlechten Gerät, oder grundsätzlich mit "Fehlfarben" zu tun hat.
    Man kann momentan lediglich sein maximales Potenzial nicht ausschöpfen. DAS Dell nicht zu blöd für sowas ist, sieht man ja am Testbericht des U2711. -Dort haben sich sich keine Knüppel zwischen die Beine geworfen.
    Daher ist der U2711 auch mein aktueller Kauftipp für HOBBY-Fotografen mit etwas höherem Anspruch.
    Die Pro-Liga ist aber auch das noch nicht. Man sollte also grundsätzlich mit dem richtigen Maß messen.


    Auch wenn das gesamte Leistungsspektrum des U2410 durch den Schnitzer im Custom-Modus nicht vollständig erschlossen werden kann, fehlt dennoch jegliche Alternative zu diesem Gerät in seinem Preisbereich. Man bekommt mit dem Dell zwar kein perfektes Gerät, aber meiner Meinung nach immer noch das meiste für dieses Geld.

  • Wie schneiden denn im Vergleich zum Dell U2410 die Apple Monitore ab?
    Zahlreiche Grafiker arbeiten in Werbeagenturen am Cinema Display oder imac.


    Sind diese Geräte mit dem Dell vergleichbar oder besser? Lassen sich die Farben dort besser einstellen? Wahrscheinlich sind sie schon für die Arbeit am Mac perfekt abgestimmt.
    Der Preis und das nervige Spiegeln sind natürlich weniger attraktiv.

  • genau das denke ich mir auch. in dieser preisklasse bekommt man für sein geld ein sehr hochwertiges gerät, welches sich im laufe der zeit durch die verschiedenen revisionen noch verbessern wird.
    profis oder hoch ambitionierte fotografen oder designer, werden sich ein anderes deutlich hochwertigeres und auch teueres gerät zulegen, vorallem wenn sie direkt mit print verbunden sind.
    das dell bei der farbeinstellung gepfuscht hat, macht auch deutlich, dass sie offensichtlich nicht daran interessiert waren, dem ottonormal-verbraucher, diese kalibrierungsmöglichkeiten zu bieten, denn, ganz ehrlich, wer hängt sich eine spinne an einen 500€ monitor? ich nicht. und viele andere sicher auch nicht.


    ich persönlich spiele mit dem teil (gtx285 + quadcore >> modern warefare2, battlefield 2, left4dead2, ...), mache ein wenig design, aber vorwiegend rendere ich mit 3dsmax oder peppe meine fotos danach im ps auf. bis jetzt ist mir noch nichts störendes aufgefallen, weder beim ausdrucken auf meinem epson pixma4200 noch beim dvd glotzen.


    lediglich die geringe auflösung könnte man bemängeln, wenn man bedenkt dass mein dell precision m4400 schon 1900/1600 auflösung hatte. ;)
    ich hatte zuvor den dell 2209wa und bei der größe war die auflösung von 1680/1080 nicht auzuhalten.


    dazu kommt noch, dass das teil schön designed ist und ergonomisch alle stückerln spielt und sämtliche anschlüsse vorhanden sind. mir erscheint in diesem preissegement die gewichtung auf perfekte farb-kalibrierung zu hoch und nicht wirklich angebracht.


    just my 50 cents.


  • ...
    welches sich im laufe der zeit durch die verschiedenen revisionen noch verbessern wird.
    ...

    Kann man diese Revisionen dann softwaremäßig auf den Monitor bringen (Update), oder sind das dann völlig neue Geräte?

    Gruß Zaratustra


    Wem viel erlaubt ist, soll sich am wenigsten erlauben.
    Seneca


  • das dell bei der farbeinstellung gepfuscht hat, macht auch deutlich, dass sie offensichtlich nicht daran interessiert waren, dem ottonormal-verbraucher, diese kalibrierungsmöglichkeiten zu bieten, denn, ganz ehrlich, wer hängt sich eine spinne an einen 500€ monitor? ich nicht. und viele andere sicher auch nicht.


    ich persönlich spiele mit dem teil (gtx285 + quadcore >> modern warefare2, battlefield 2, left4dead2, ...)...


    (Software-)Kalbrierung/ Profilierung mit 'ner Spinne ist ja bereits bei vielen weitaus billigeren TN-Displays möglich. Die Erwartung, daß das auch mit einem, wenn auch günstigem, für farbverbindliche Darstellung aber eindeutig besserem IPS-Display funktioniert, ist daher alles andere als unangemessen. Ein hier aktiver Shop für den gehobenen TFT-Anspruch bietet sogar ein entsperchendes Bundle an.


    Im Hinblick auf Spiele sei noch angemerkt, dass der hier nicht näher getestete Game-Modus des U2410 mit seinem geringen Inputlag, aufgrund extremer Farbverfälschung m.E. unbrauchbar ist. Das wurde in Foren vielfach berichtet. Um das Problem zu kompensieren, muss man auf einen Modus mit höherem Inputlag ausweichen (oder für den Game-Modus ein geeignetes Profil mit Spinne erstellen). Ich würde daher auch aus dieser Perspektive von einem nur befriedigendem Gerät sprechen.

  • was sich hier gelistete shops einfallen lassen, um ihre produkte besser zu verkaufen und was im wesentlichen für den verbraucher wirklich sinn macht, sind zwei verschiedene dinge.


    den game modus habe ich noch nicht ausprobiert, wozu auch? alle games laufen pipifein und sehen einfach wunderbar aus. ich gehöre nicht zu den leuten die sich die fps anzeigen lassen oder
    sich über einen kill beschweren, weil der monitor nicht schnell genug war. es wurde schon oft erwähnt, dass hardcore-gamer zu anderen monitoren greifen.


    warum der angebotene game-modus und auch die weitere kalibrierungsmöglichkeiten so suboptimal ausgefallen sind, kann dir nur dell beantworten. prad.de hat es
    mit einem befriedigend getan und es ist auch gut so.


    das die antihaft-beschichtung körnt sieht glaub ich jeder besitzer des u2410 schon am anfang wenn windows startet. perfekt ist der moni bei weitem nicht, ich versuche nur
    die für mich positiven dinge herauszuheben, denn ich bin ein zufriedener nutzer dieses gerätes. :)


  • Hallo Zusammen,
    genau darum geht es mir:
    Ist er jetzt für Fotobearbeitung, CAD, Grafik- und Web-Publishing disqualifiziert, aber für Normalanwender wie:
    spielen, surfen, TV & DVD und Office bestens geeignet?
    Gruß Andrea s

  • schlag zu!!


    aber kauf dir gleich auch einen fetten rechner dazu, dann macht der neue monitor doppelt spass! ;)


    ich meine, welchen wert legst du auf FARBFEINABSTIMMUNG? lies dir den test hier auf prad.de wo der farbumfang getestet wird durch, wenn du davon nicht die hälfte verstehst, kann es dir völlig egal sein. :)


    es wurde diesbezüglich alles gesagt, was dir wichtig ist bestimmst du selbst.
    was mich persönlich etwas stört ist die körnige anti-reflektier-beschichtung. in kombination mit dem ips panel ist das nicht wirklich sehr fein.


    bg

  • Kann man diese Revisionen dann softwaremäßig auf den Monitor bringen (Update), oder sind das dann völlig neue Geräte?


    Eine neue Revision beinhaltet nur eine neue Firmware. Unser Testgerät war auch schon etwas älter, aber mit der neuesten Firmware und entsprach somit der Revision A01. Bezüglich der Hardware hat sich an dem Gerät nichts geändert, das wurde mir von Dell bestätigt.


    Ich denke Dell wird versuchen die Ursache für den Fehler im Benutzermodus zu finden, inwiefern dies durch ein Firmwareupdate behoben werden kann, wird sich zeigen. Leider hat sich noch kein Hersteller dazu durchringen können die Updatesoftware zur Verfügung zu stellen, da stellt Dell keine Ausnahme dar. Aber wenn eine neue Firmware den Benutzermodus-Bug behebt, dann wird sicherlich der gute Dell Support für eine Lösung sorgen, damit das Gerät auf die neueste Version geupdated werden kann.

  • Aber gerade für den Normalanwender zuhause sollte dann doch die Möglichkeit bestehen, außer Kontrast und Helligkeit auch noch ein bisschen die Farben zu ändern, ohne Spinne einfach so für den Hausgebrauch aber brauchbar ohne Schrott-Mode. Bei wesentlich günstigeren Monitoren ist das doch auch kein Problem.
    Ich trauer meinem alten Röhrenmonitor nach, mit dem war alles ohne Probleme möglich.

  • Quote

    Aber gerade für den Normalanwender zuhause sollte dann doch die Möglichkeit bestehen, außer Kontrast und Helligkeit auch noch ein bisschen die Farben zu ändern,


    Mit besagten RGB-Gain Reglern nimmst du Einfluß auf den Weißpunkt, indem du die Helligkeit der Primärfarben entsprechend reduzierst. Aber schon diese Einstellung macht ohne Colorimeter keinen Sinn und "farbecht" wird dadurch auch nichts. Du kommst da einfach nicht an einer Kalibration und Profilierung vorbei. Einen sRGB-Workflow kann man notfalls auch "so" durchziehen (die üblichen CRTs deckten nicht mehr ab), aber der muß dann auch konsequent von der Ein- bis zur Ausgabe (was schon deswegen schwierig ist, weil sich die Farbräume im Druck deutlich davon unterscheiden) durchgehalten werden. Dafür ist der DELL mit dem brauchbaren sRGB-Modus grundsätzlich gar nicht so ungeeignet.


    Gruß


    Denis

  • Aber wenn eine neue Firmware den Benutzermodus-Bug behebt, dann wird sicherlich der gute Dell Support für eine Lösung sorgen, damit das Gerät auf die neueste Version geupdated werden kann.


    Das bezweifel ich äußerst stark. Schon beim Dithering-Problem, sprich dem Update auf A01, zeigt man bei Dell kein Interesse, betroffenen Kunden eine Lösung zu präsentieren. Das ist der Stand, nachdem ich mich nach unzähligen Mails, Telefonaten und einem Fax bis zur Geschäftsleitung "hochgearbeitet" habe...
    Nachträglich bekommt man keine Updates, wenn man auf einen Fix wartet (früher: Dithering, jetzt: Custom Mode), muss man warten, bis die entspr. Revision im Handel verfügbar ist und dann erst kaufen.


    Das nur als Warnung, falls jemand denkt "Ich kauf' den jetzt schon und lass ihn mir später Updaten". Das wird nichts.

  • Hat der Kunde nicht vielleicht sogar ein Recht darauf?
    Zumal die Werbung für das Gerät die Erwartung weckt, dass es gerade für Anwender im Foto- und Grafikbereich (meinetwegen auch nur im Hobbybereich oder semiprofessionell) geeignet ist und man deshalb nicht mit einem fehlerhaften Customer Code rechnet.
    Vielleicht Sammelbrief von zich enttäuschten U2410 Käufern...

  • Wieso sollte man ein Recht darauf haben? Wenn das so wäre würde es in Deutschland bald keine Firma mehr geben die hier ihre Produkte vertreibt. Nur weil ein Kunde meint, dass eventuelle Werbeversprechen nicht zu seiner Zufriedenheit eingehalten werden, kann man solche Leistungen nicht einfordern. Sorry aber es sollte allg bekannt sein, dass man auf Werbung keinen Pfifferling geben kann. Sammelbrief? Außer dass Dell ihre Papierschredder auslasten müssten würde hier nichts passieren. Außerdem ist das Dell Support-Forum schon voll genug mit unzufriedenen Kunden. Somit ist Dell längst bekannt, dass der Kunde enttäuscht wurde.
    Was ich schade finde ist, dass es nicht die Möglichkeit gibt über Servicewerkstätten und einem Entgeld sein Gerät updaten zu lassen, so wie es von manch anderen Firmen auch schon angeboten wurde. Von dem her bleibt einem nur die Möglichkeit den Support zu bemühen und auf ein Austauschgerät zu hoffen. Diese sind dann normalerweise upgedatet. Nur werde ich mich hüten mein gut erwischtes Exemplar denen in die Hände zu geben solange nicht ein funktionseinschränkender Defekt vorliegt. Denn wie man in Foren so liest bekommt man nicht unbedingt die besten Exemplare als Austausch. Somit bleibt einem nur zu hoffen, dass man die aktuelle Firmware irgendwo im Internet herunterladen und aufspielen kann, auch wenn dadurch eigentlich die Garantie erlischt. Man könnte dann höchtens im Falle eines Garantieanspruches wieder auf die alte Firmware zurück flashen und hoffen dass die es nicht merken oder die es nicht interessiert.

  • Von dem her bleibt einem nur die Möglichkeit den Support zu bemühen und auf ein Austauschgerät zu hoffen.


    Man sollte aber nicht unbedingt sagen, dass man den Austausch mit Hoffnung auf ein aktualisiertes Gerät wünscht ;)
    Wohingegen ein Austausch bei Netzteilbrummen, einem Pixelfehler oder sonst irgendwas gerne gemacht wird.

  • Es ist hier vielleicht schon durchgeklungen, der Vollständigkeit halber erwähne ich aber, dass man, sofern man Ditheringprobleme feststellt, die aktuelle Rev. A01 FW herunterladen und selbst einspielen kann. Natürlich auf eigenes Risiko, da nicht von Dell zur Verfügung gestellt/abgesegnet.

  • Wieso sollte man ein Recht darauf haben? Wenn das so wäre würde es in Deutschland bald keine Firma mehr geben die hier ihre Produkte vertreibt. Nur weil ein Kunde meint, dass eventuelle Werbeversprechen nicht zu seiner Zufriedenheit eingehalten werden, kann man solche Leistungen nicht einfordern.


    Diese und ähnliche Aussagen in diesem Thread im Bezug auf Werbung stimmen m.E. so nicht ganz. Gemäß BGB § 434 z.B. kann auch aufgrund von Werbeaussagen ein berechtigter Anspruch bestehen.


    Im Bezug auf die von Suse und mir angefürten Dellzitate ist zudem unklar, ob es sich überhaupt 'nur' um Werbung handelt. Ich habe mal im Dell-Shop nachgeschaut, dort wird einem die Eignung für professionelle Foto-, Grafikbearbeitung, etc und insbesondere der Costum-Mode mit der Möglichkeit zur Farbabstimmung in einer Produkbeschreibung im Rahmen des Kaufvorgangs nochmals explizit dargestellt. Eine Darstellung in diesem Kontext ist eigentlich keine Werbung mehr, sondern eine vertragliche Zusicherung von Eigenschaften (Spezifikation). Dafür ist der Verkäufer grundsätzlich gewährleistungspflichtig.

  • Alles schön und gut. Und selbst wenn der Custom-Mode funktionieren würde, könnte man nach deiner Aussage trotzdem klagen, da er nie perfekt funktionieren würde. Da steht sicher nicht dabei wie gut der funktionieren muss und in welchem Rahmen. In ganz seltenen Fällen mag das vllt funktionieren, aber sicher nicht bei sowas. Es gibt genug Fälle wo viel eklatantere Sachen vor Gericht nicht stand gehalten haben. Musst nur mal ab und zu auf Heise schauen. Aber kannst ja mal versuchen zu klagen, wünsch dir viel Glück. So eine Klage würde wohl nicht mal in den USA durch kommen. Das ist ein Kampf gegen Windmühlen.