Fujitsu P27T-6 IPS (Prad.de)

  • Moin


    Wäre es möglich, dass ein Besitzer des P27 mal ein paar Bilder hier rein stellt, wo man das Design des Monitors besser beurteilen kann?
    Im Testbericht wird das nicht ganz so gut sichtbar (weiss auf grau...)
    Bei der Kaufentscheidung zwischen dem Dell U2711 und dem P27 zählt für mich eigentlich nur noch das Design, da sie ansonsten gleichwertig sind m.M.n.
    Da ich sonst immer schwarz einrichte, wäre der Fujitsu evtl eine angenehme Abwechslung aber das Gehäuse sollte dann schon wirklich weiss sein und nicht allzu gräulich.
    Zumal er dann neben nem Mattschwarzen Samsung stehen würde...
    In der Firma benutze ich einen Eizo CG210 in Weiss bzw. Grau, das wäre mir zu Grau, wenn jemand den Vergleich herstellen kann ;)
    Ich würde mir ein Bild in der Art wünschen wie ich es für den U2711 hier Link gefunden habe...

    Vielen Dank im Vorraus! :)

  • Habe gerade nur aus Interesse den Test durchgelesen und muss sagen: auch wenn ich vom Bildschirm eher enttäuscht bin, finde ich, dass der Test einer der besten überhaupt hier auf Prad ist!


    Die von mir bekannten Kritikpunkte Anti-Glare Beschichtung und White Glow wurden super beschrieben und abgehandelt. Aber auch der Rest kann sich absolut sehen lassen, großes Lob an den Redakteur!


    Bei der Test-Qualität müssen jetzt nur noch die Bildschirme nachlegen, damit zukünftig nicht nur der Test sondern auch das Gerät überzeugen können.

  • Im offiziellen Manual heißt bei Fujitsu das der Monitor kann 2560x1600 interpoliert darstellen. Aber die EDID gibt das nicht her, deshalb habe ich mal die Hand angelegt und entsprechenden Wert hinzugefügt. Jetzt hat man zur Auswahl die Auflösung 2560x1600! Man muss nur auf Keep Aspect Ratio umstellen. Um 3D Games zu zocken optimal... Hier der Beweis.
    [Blocked Image: http://www.abload.de/thumb/2560x1600beweis29lw.jpg]:)

  • Hallo


    ich benutze seit neustem nun auch das 27" Gerät von Fujitsu und bin soweit auch ganz zufrieden damit.
    Allerdings stelle ich mir andauernd die Frage, welche Einstellung nun die richtige ist.


    Ich benutze derzeit Mode "Büro" und im Menü 70% Helligkeit, 53% Kontrast und 50% Schwarzwert. Autom. Helligkeit ist aus (bei ECO ändert sich die Helligkeit auf 35%).
    Bildschärfe ist bei 75 (also leicht angehoben, war auf 50) und bei Farbeinstellung verwende ich 6500k.
    ACR und ABC sind aus und die Auflösung beträgt natürlich 2560x1440.


    Nun weiß ich nicht, ob das die optimale Lösung ist. Soweit bin ich zufrieden mit der Bildqualität, bin aber der Meinung, da kann man noch mehr herausholen, vorallem beim Thema Helligkeit, Schwarzwert und Farbeinstellung bin ich mir ziemlich unsicher, ob das die richtige Einstellungen sind, wie ich diese ausgewählt habe.

  • Kann mi vielleicht jemand sagen, welcher Colorimeter sich am besten zum kalibrieren des Fujitsu eignet? Gibt ja eine Menge Auswahl am Markt. Reicht einer der 200-300€ Klasse oder wieviel Geld muss man dafür einplanen?

  • Das Quato Silver Haze Pro Bundle (iColor Display + X-Rite DTP94) wäre geeignet. Bringt Korrekturen für das WCG-CCFL Spektrum des Fujitsu mit.


    Gruß


    Denis

  • Ist der X-Rite i1Display 2 das gleiche Gerät wie der X-Rite DTP 94 und nur umgelabelt, oder ist er der Nachfolger vom DTP94? Weil auf der Hompage von X-Rite das Gerät nicht auftaucht.

  • Nein, es ist nicht das gleiche Gerät. Das DTP94 wird von X-Rite nicht mehr selbst im Endkundenmarkt vertrieben. Du bekommst es aber in besagtem Silver Haze Pro Bundle.


    Gruß


    Denis

  • dulf, wenn es dir um die subjektiv beste Einstellung geht dann musst du selber mit Hilfe von Testbildern ausloten was dir persönlich als ideal erscheint. Ansonsten kommst du an einer Kalibrierung nicht vorbei wenn dir Farbechtheit wichtig ist.


    Wäre auch der Spyder3pro für den Monitor Fujitsu P27T-6 geeignet?


    Nein, das Spyder3 kommt mit dem erweiterten Farbraum des P27T-6 nicht klar. Dieses Problem hat zwar auch das DTP94 aber in der iColor Display Software gibt es die Möglichkeit eine Korrekturmatrix für IPS/VA Panels mit WCG zu verwenden und da die DTP94 Kalibrierungsgeräte untereinander eine sehr geringe Serienstreuung aufweisen, kann eine Korrekturmatrix entsprechend sinnvoll genutzt werden.

  • Okay, verstehe.
    Und was wäre die einfachste und billigste Möglichkeit, das Gerät zu kalibrieren?
    Und zwar am besten auch so, dass ein Anfänger (wie ich einer bin), soetwas auch hinbekommt.
    Habe nämlich bisher noch nie ein Monitor kalibriert. ;)

  • Wir empfehlen da immer gerne das Silver Haze Pro, bestehend aus DTP94 Colorimeter und iColor Display Kalibrierungssoftware. Ist sehr einfach in der Handhabe und preislich auch für den privaten Bereich leistbar. Ich denke damit kommst du gut klar. iColor bietet für IPS/PVA Panels mit erweitertem Farbraum Korrekturmatrizzen sodass auch mit dem DTP94 (welches eigentlich nicht für WCG ausgelegt ist) ein gutes Ergebnis erzielt werden kann.

  • Hab mir schon gedacht dass diese Frage kommt denn das i1 Display 2 ist momentan stark reduziert :) Die Software ist dieselbe, allerdings hat die Praxis gezeigt dass die Kalibrierungsgeräte untereinander größere Messabweichungen aufweisen als die DTP94 Sonden. Dadurch sind die Ergebnisse in ihrer Korrektheit schwer einzuschätzen und die Korrekturmatrix in iColor Displays für Monitore mit LED Backlight und WCG Panels kann somit ebenfalls nur ein ungefähr richtiges Ergebnis liefern. Eben aus diesem Grund empfehlen wir das DTP94 auch wenn es ein paar Euro teurer ist.