Dell U2713HM: Neuer 27 Zoll Monitor ohne PWM-Technik überzeugt auf ganzer Linie (Prad.de)

  • Quote

    Also, eins kapier ich jetzt nicht... Hast du jetzt ZWEI von den Dells da ? Mußtest du nicht den Ersten dem UPS - Fahrer mitgeben ?


    Ja, der Erste ist wieder verpackt und steht zur Abholung bereit. Die Monitore werden nicht 1 zu 1 getauscht. Man hat genug Zeit das Austauschgerät in Ruhe aufzubauen (testen) und dann das andere zurückzuschicken.

  • Hallo,


    ich hoffe auf eure Hilfe bei meiner Kaufentscheidung.
    Ich schwanke nun zwischen dem U2711 und dem neuen U2713HM. Eigentlich hatte ich mich heute für letzteren, also den U2713HM entschieden, aber dieser Thread und die erwähnten Ausleuchtungsprobleme haben mich wieder etwas davon abkommen lassen.
    Wenn ich auf USB3.0 gut verzichten kann und angenommen der Stromverbrauch und die unterschiedlichen Farbräume spielten für mich keine Rolle, welcher Monitor wäre dann die bessere Wahl? Gibt es klare Vorteile des U2713HM?


    Wie sind eure Erfahrungen mit der Preisentwicklung? Meint ihr, dass der U2711 in den nächsten 4 - 8 Wochen deutlich günstiger wird? Oder ist eher damit zu rechnen - wie auch im PRAD-Test beschrieben - dass der U2713HM noch mal deutlich günstiger wird? (Ich weiß, die Antworten auf diese Fragen sind sehr spekulativ, aber vielleicht habt ihr ja Erfahrungswerte aus der Vergangenheit).


    Vielen Dank und viele Grüße
    Phantomias

  • Nun, der U2711 ist ja nun schon etwas länger auf dem Markt und daher schon sehr ausgereift ( Rev. A12 wenn ich nicht irre ).


    Es gibt ein paar Punkte, die man beim U2711 beachten sollte:




    - Aggressive Anti - Glare Beschichtung, die weisse Anzeigeninhalte "schmutzig" aussehen läßt.



    - Der erweiterte Farbraum. In nicht farbgemanagten Umgebungen ( sprich Windows, Spiele, Filme ) hat man übersättigte Neonfarben, wenn man den Monitor in seinem nativen Farbraum betreibt. Da hilft es nur, den sRGB - Farbraum einzustellen.




    - Höherer Stromverbrauch und Wärmeentwicklung, resultierend durch das CCFL - Backlight.




    Alles Punkte, die meiner Meinung nach den U2713 klar punkten lassen. Glaube übrigens nicht, dass der Preis des U2711 noch fallen wird, der bewegt sich schon


    längere Zeit bei ca. 600 €.






    Zu der Ausleuchtungsgeschichte: Du könntest mit dem Kauf noch einige Monate warten, evtl. behebt Dell das Problem in künftigen Revisionen. Wenn man das Display überwiegend tagsüber nutzt, stört es eigentlich nicht so. Wenn man wie ich z.B. nur abends davor sitzt und z.B. einen Film im Dunkeln schaut, schon eher. Aber falls du Bildbearbeitung machen willst, würd ich ganz klar den U2711 nehmen.

  • moospider: vielleicht nochmal zu den fotos, ist der effekt real bei dir denn deutlich weniger sichtbar als auf den fotos? du hast das ja schon angedeutet, trotzdem würde mich die größenordnungen interessieren.

  • Hallo mal wieder!


    So, hab gerade meine Austauschgerät abgeholt. Insgesamt bin ich sehr zufrieden, es ist zwar immer noch ein Lichthof links unten zu sehen, trotzdem finde ich dieses Gerät deutlich homogener ausgeleuchtet als das Vorherige.
    Hier noch drei Bilder des Tauschgerätes:





    Bild 1: 2 Sekunden Belichtungszeit.
    Bild 2: 0.5 Sekunden Bel.Zeit
    Bild3: 0.25 Sekunden Bel.Zeit


    Alle bei Helligkeit 35 im Preset 6500K.
    Bei Bild 1 sieht man es relativ am Besten, in der Realität ist es aber deutlich weniger ausgeprägt.
    Werden diesen definitiv behalten! :rolleyes:


    Grüße!

  • Das sind ja gute Neuigkeiten! Glückwunsch.


    Ich warte noch n paar Wochen ab.
    Vielleicht bekommt DELL das ja in den Griff.

    Ein Problem ist halb gelöst, wenn es klar formuliert ist. Doris Day

  • Mal ne Theorie, bitte nicht gleich meckern, ist nur eine idee!


    Habe in diesem Thread gelesen das die Lichthöfe durch eine sogennante Rahmenspannung des Monitorgehäuses verursacht werden.


    Vielleicht lassen sich diese Lichthöfe reduzieren in dem man etwas die Gehäuseschrauben löst und somit die Spannung etwas rausnimmt.


    Ist nur eine idee.

  • Quote

    Vielleicht lassen sich diese Lichthöfe reduzieren in dem man etwas die Gehäuseschrauben löst und somit die Spannung etwas rausnimmt.


    Ist nur eine idee.


    Habe ich mir auch gedacht. Es sind aber keine Schrauben sichtbar.

  • Diesen Gedanken hatte ich auch schon. Mal sehen, ob das ne Option ist. Auseinandernehmen werde ich ihn aber garantiert nicht.


    Auf den Bildern ist das auch gar nicht so einfach festzuhalten, man muß davor sitzen, um es beurteilen zu können. Wenn dunkele Szenen dargestellt werden, dann springt diese braune Fleck sowas von in's Auge und lenkt ab.


    Und das owohl das Tauschgerät schon deutlich besser ist als der Erste. Nochmals tauschen lass ich ihn aber jetzt nicht mehr. Bin schon gefrustet, das Teil ist echt top, wenn das nicht wäre. Aber wenn ich mir jetzt einrede daß es mich nicht stören würde, wäre das gelogen. Ich weiß nicht, wie es den andern damit geht.

  • Hi,


    wie wäre es denn mal einen Versuch der Reparatur bei einem Dell-Händler zu wagen, anstatt wegen des FAG die Dinger immer auf 'Umlauf' zu schicken.
    Bei einem 27 zölligen Samsung (aus der 850er Serie) hat das Wunder gewirkt. Habe ich in einem anderen Forum aufgeschnappt.


    Außerdem ist eine Reparatur Firmennäher, als es dem Händler retour zu schicken. Wenigsten einen Anruf bei Dell wäre es mir diesbezüglich mal wert.


    -volker-

  • Ich habe mich dann jetzt doch lieber für den U2711 entschieden - ich brauchte jetzt einen neuen Monitor und konnte bzw. wollte nicht darauf warten, dass Dell die anscheinend doch vorhandenen Kinderkrankheiten behebt.

  • Ich habe mich dann jetzt doch lieber für den U2711 entschieden - ich brauchte jetzt einen neuen Monitor und konnte bzw. wollte nicht darauf warten, dass Dell die anscheinend doch vorhandenen Kinderkrankheiten behebt.


    Ist sicher nicht das verkehrteste. Hab zuerst auch den U2711 favorisiert, kann jedoch mit dem erweiterten Farbraum nichts anfangen..

  • Hey...


    Habe auch eine u2713 und das selbe problem bei der ausleuchtung...ein u2412 der gleich nebenansteht hat ne perfekte ausleuchtung und der unterschied zum 27" ist schon sehr groß..


    Mir fällt es aber erst auf wennich über 1,5m vom monitor weg bin sonst seh ich es nicht...


    Zwecks umtausch:
    Nur mal so ein gedanke... Wieso wartet ihr nicht einfach bis weihnachten und sendet den monitor dann nochmal an dell für einen austausch zurück??? Dann gibt es sicher schon eine neue revision und bis dahin leb ich halt mit den lichthöfen... Soweit ist jedenfalls mein plan denn aktuell umtauschen bringt ja anscheindend keine besserung deswegen wart ich die neue revision ab und lass dann umtauschen und gut ist ;) - oder funktioniert dass dann nicht mehr da das gerät zu lange grbraucht wurde?? Hab ja 3 jahre vor ort austausch oder???

  • Naja ich weiß nicht, ob man sich darauf verlassen sollte. Falls das dann immer noch nicht behoben ist, ist dann auch noch die Widerrufsfrist abgelaufen. Einen Punkt sollte man vlt. auch nicht ausser Acht lassen:
    Was ist, wenn ich den Monitor in ein paar Jahren gebraucht wieder verkaufen will ? Den kauft mir mit solch ausgeprägten Lichthöfen doch keiner mehr ab bzw. schickt ihn mir gleich wieder zurück...

  • Also ich habe im laufe der letzten Jahre bestimmt 20 Monitore in der Bucht verkauft. Das waren alles Testgeräte die wir selbst gekauft hatten. Da waren auch welche dabei wo die Ausleuchtung nicht perfekt war. Ich habe bei keinem einzigen Monitor auch nur irgendetwas von Ausleuchtung in die Auktion geschrieben, noch von irgendjemanden dazu eine Reklamation gehört. Nur positive Bewertungen. Nicht jeder kocht das Thema so heiß wie gerade hier.


    Zumal solche Unterschiede bei der Helligkeitsverteilung bei Standardanwendungen und einer gewissen Umgebungsbeleuchtung kaum auszumachen sind. Ich sitze hier vor zwei 22 Zoll Eizos, die bei einem komplett schwarzen Bild beide eine klassische X Ausleuchtung (CCFL) haben. Nach euren Kriterien wären die Monitore Schrott. Ich sehe davon im täglichen Arbeitseinsatz null. Die Geräte liefern ein geniales Bild und bisher habe ich noch keinen Monitor gefunden wo ich gesagt hätte die Qualität der Eizos wäre schlechter, ganz im Gegenteil, und das alles trotz der wirklich nicht optimalen Ausleuchtung.


    Jeder sollte mit seinem neuen Monitor zufrieden sein, deshalb tauscht die Geräte wenn Ihr damit nicht leben könnt. Die Ansprüche der Leute unterscheiden sich halt.

  • Also ich habe im laufe der letzten Jahre bestimmt 20 Monitore in der Bucht verkauft. Das waren alles Testgeräte die wir selbst gekauft hatten. Da waren auch welche dabei wo die Ausleuchtung nicht perfekt war. Ich habe bei keinem einzigen Monitor auch nur irgendetwas von Ausleuchtung in die Auktion geschrieben, noch von irgendjemanden dazu eine Reklamation gehört. Nur positive Bewertungen. Nicht jeder kocht das Thema so heiß wie gerade hier.


    Zumal solche Unterschiede bei der Helligkeitsverteilung bei Standardanwendungen und einer gewissen Umgebungsbeleuchtung kaum auszumachen sind. Ich sitze hier vor zwei 22 Zoll Eizos, die bei einem komplett schwarzen Bild beide eine klassische X Ausleuchtung (CCFL) haben. Nach euren Kriterien wären die Monitore Schrott. Ich sehe davon im täglichen Arbeitseinsatz null. Die Geräte liefern ein geniales Bild und bisher habe ich noch keinen Monitor gefunden wo ich gesagt hätte die Qualität der Eizos wäre schlechter, ganz im Gegenteil, und das alles trotz der wirklich nicht optimalen Ausleuchtung.


    Jeder sollte mit seinem neuen Monitor zufrieden sein, deshalb tauscht die Geräte wenn Ihr damit nicht leben könnt. Die Ansprüche der Leute unterscheiden sich halt.

    Jetzt aber mal halblang, ich habe weiß Gott keine hohen Ansprüche - es ist sogar mein erster IPS Panel Monitor.
    Trotzdem stören diese Lichthöfe, die zudem noch sehr ungleichmäßig sind, doch schon sehr.


    Vor allem weil ich diesen Monitor nicht in einem hellen Büro stehen habe, wo ich dieses Problem sicher nie festgestellt hätte, sondern der steht bei mir im Arbeitszimmer,
    welches nun nicht Tageslichtdurchflutet ist UND ich höre auch nicht auf an dem Teil zu arbeiten/spielen wenn es dunkel wird.


    Richtung Winter wird es ja noch früher dunkel und ich ärgere mich dann noch früher und länger am Tage ;)
    Bei Filmen stört es mich auch eher als bei Spielen (Es sei denn es kommt mal wieder so etwas wie Thief raus).


    Auch bin ich verwundert das gerade du als Tester anscheinend keine so "hohen" Ansprüche stellst und das Thema hier ist garantiert nicht heiß gekocht, noch nicht.
    Sollte man denn keine Ansprüche mehr stellen bei so einem Problem? Oder darf ich das erst wenn ich 1500 Euro dafür ausgebe?


    Da es aber auch anscheinend an der Rahmenspannung liegt, wird Dell bestimmt bald nachbessern. Finde die Idee mit der Reparatur auch interessant.


    Liebe Grüße
    :love:

  • Nun was soll ich sagen ? Klar, jeder hat diesbezüglich eine andere Toleranzschwelle. Wenn ich tagsüber im Netz surfe oder was programmier oder so, dann ist in der Tat nichts zu sehen. Sobald es dunkel wird und noch dazu dunkle Szenen im Bild auftauchen, dann ist es halt nicht weg zu diskutieren und es lenkt z.B. beim Spielen immens ab, nen riesen braunen Fleck in der Ecke zu haben. Also ich weiß net, ob ich auf dem Display jetzt Doom 3 spielen wollen würde oder nochmals Alien anschauen...


    Würd ja sagen, komm vorbei, setz dich an meinen Schreibtisch und sieh's dir selbst an. Dann siehst du's vielleicht ähnlich wie ich. :S