Posts by Therion

    Hallo,


    mein Eizo S2431WH gibt neuerdings ein seltames surren und pfeifen von sich, aber nicht durchgehend, sondern bei der Darstellung dunkler Bilder. Bei nem schwarzen Hintergrund hört man es richtig gut, bei nem weißen garnichts.
    Finde das irgendwie nervig und nicht normal, was meint ihr? Vielleicht defekt? Dabei ist er erst gerade mal 3 Monate alt.


    UPDATE: Also ich habe das nochmal genauer untersucht, dazu hab ich das Eizo Monitortestprogramm hier genutzt (eizo-test.exe). Bei reinem Schwarz (Bild 2) hört man auch nichts, aber sobald etwas aber nur wenig weiß dazu kommt (Bild 11) deutlich.



    Gruß: Therion

    Dachte jemand hätte hier gefragt, ob es sich lohnt auf den Nachfolger zu warten.


    Schau mal hier: http://www.testberichte.de/p/e…s2432w-h-testbericht.html


    Da steht 96% Adobe RGB Abdeckung, daher schließe ich mal auf ein Wide Gamut Display.


    Wie gesagt, ich stehe mit Wide Gamut auf dem Kriegsfuß. Bei TN Paneln ist das nicht so tragisch, weil da sind die Farben eh normal flauer und wirken dann gesättigter durch WG, wenn natürlich trotzdem falsch. Aber bei einem PVA ist das eindeutig zu viel des guten und manche Farben sind zu knallig.


    Und so ein Schalter gibt es wohl im TV Bereich, Sailor Moon hatte sowas mal erwähnt.


    UPDATE: Finde den Eizo eigentlich auch überteuert und habe mich nach einer Alternative umgesehen. Leider scheiden die meisten Geräte durch ein Wide Gamut Display aus. Das einzige Gerät, dass ich gefunden habe ist der NEC MultiSync 24WMGX³.


    Wobei ich da prsönlich das Design grausig finde, dann bin ich ein Freund von Ruhe, da könnte mich das Betriebsgeräuch stören. Und zu guter letzt ist der Eizo bei der Farbwiedergabe trotzdem noch etwas genauer, die deltaE Abweichungen sind geringer. Der Schwarzwert ist auf dem Papier auch noch etwas geringer und was deutlich auffällt ist der Unterschied im Kontrast (kalibrierte jeweils auf sRGB). Da kommt der Nec auf 699 und der Eizo auf 1182. Heißt das nicht, dass das Bild auf dem Eizo einfach brillianter wirkt? Wie äußert sich ein höherer Kontrast bei gleicher Helligkeit?

    Der Eizo 2432 wird soweit ich das sehe ein Wide Gamut Display haben, d.h. Farben unter sRGB werden teilweise deutlich zu grell angezeigt. Für mich käme so ein Monitor damit nicht mehr in Frage. Ob es sowas wie ein Schalter gibt mit dem man den Farbraum umstellen kann, steht völlig offen. Aber ich tippe mal auf nein.

    So ich habe den Eizo nun wieder zurückgeschickt, kann mich einfach nicht mit diesen grellen Farben abfinden. Ich bestelle mir nun den S2431WH.


    @Sailor Moon Vielen Dank und das genannte Tool werde ich mal im Auge behalten, wollte den neuen Eizo später auch kalibrieren. :)


    Weiss nicht, ob ich es überlesen habe, aber im Prad Test wird garnicht so davor gewarnt. Ich finde man muss es ganz klar sagen, wer nicht vorallem Fotos bearbeitet oder mit Adobe RGB fähigen Programmen arbeitet, FINGER WEG von Wide Gamut!


    Die grellen Farben sind da und auch jemand der nicht drauf achtet, sieht das sofort. Ich habe meinen Bruder mal gefragt, wie er das Bild findet bei Bf2 und kam gleich die Anwort, zu grelle Farben bei Schrift und Hud.


    Im Prad Test steht was von 98% RGB Abdeckung und bis auf Blau sind deltaE Abweichungen okay. Dabei ist unter sRGB garnichts okay. Aber das ist nur meine persönliche Meinung erstmal. Ansonsten sind die Prad Test spitze, weiter so :)


    Für mich ist Wide Gamut erstmal gestorben, glaube das wird sich auch auf Jahre nicht durchsetzen. Allenfalls wäre ein schleichender Übergang denkbar, aber dazu muss es wie von Sailor Moon genannt ein Schalter geben oder sonst was, womit sRGB sauber dargestellt wird. Ganz zu schweigen, dass sich total viele Leute neben Microsoft zusammensetzen müssten, um den ganzen Prozess des Farbmanagement konsistent zu machen und weniger aufwendig.


    Just my 2 c,


    Therion

    Uff, sieht echt kompliziert aus. Wüsste nichtmal was du genau mit 6 Achsen Farbkontrolle meinst. Und kann ich mit dem Programm mein Problem lösen für alle Bereiche, hm. Aber vielen Dank für den Tip schonmal, cool :)


    Hm, spiele auch mit dem Gedanken mit dem Händler zu reden und zu fragen, ob er mir nicht den Monitor gegen den S2431W austaucht. Der kostet dann auch mehr, so dass er vielleicht auch was davon hat. Ansonsten ist das Gerät hier top, 0 Pixelfehler, kein Rainbow White, keine x Beleuchtung.


    Der S2431W hat soweit ich weiss ja kein erweiteren Farbraum.

    Ich bekomme gerade so nen Hals, habe gesehen, dass man bei der nvidia Quadro FX 440 direkt icc-Profile importieren kann. Bei meiner 8800GTS steht diese Option nicht im Panel.


    Muss ich jetzt ne Quadro FX 440 kaufen um ein icc-Profil setzen zu können? Werde mal bei Nvidia diesbezüglich nachharken.


    Übehaupt eine Schande, dass dies alles so kompliziert ist, dabei sind die entsprechenden Monitore am kommen. Gibt immer mehr mit erweiteren Farbraum, aber die Unterstützung ist sowas von chaotisch und schlecht im moment, seufz.


    @Sailor Moon


    Aber Anpassungen die vom icc-Profil durchgeführt werden, sind in diesem Diagramm auch sichtbar oder? Sie verändern den verlauf der Kurven oder nicht?

    Vielen Dank Sailor Moon für die präsize Antwort. Hm, ein Eizo CG ist ja locker doppelt so teuer. Außerdem hab ich den Eizo hier schon länger laufen zwar keine 14 Tage aber denke die würden dass bei ner Rückgabe nicht toll finden.


    Mein Hoffnung ruht nun auf Nvidia, ich stehe momentan mit dem Support in Verbindung. Das sauberste wäre doch direkt die LUT der Grafikkarte anzupassen nach dem icc-Profil. Damit müsste doch jeder RGB Wert automatisch korrekt umgerechnet werden bevor zum Eizo geschickt wird.


    Im Nvidia Kontrollpanel kann man ja getrennt für R G und B eine Kurve anpassen, so ähnlich sieht es doch auch das Ergebnis einer Kalibrierung aus. Hier im Forum gibt es auch die quadratischen Bilder wo die Kurven für R G B in ein Diagram eingezeichnet wurden. Ohne Änderungen sind diese linear von links unten nach rechts oben. Angepasst dann nicht mehr. Also so fern scheinen beide garnicht auseinander zu liegen.


    Würde mir auch reichen, wenn ich von der Kalibriersoftware die Stützstellen genannt bekommen würde. Dann könnte ich das eventuell manuell einstellen, da man auch eine numerische Angabe in x y hat.

    Hallo,


    erstmal vielen Dank für den ausführlichen Test. Ich bin mittlerweile auch stolzer Besitzer eines Eizo S2231WH.


    Was mir etwas sorgen macht ist der erweiterte Farbraum. Mittlerweile habe ich mich in die Thematik eingelesen und von daher habe ich noch ein paar Fragen.


    Zunächst der Stand der Dinge:


    Ich habe das icc-Profil auf der beiliegenden CD unter Anzeige beim Farbmanagement sowohl unter XP als auch unter Vista installiert.


    Dann habe ich im Firefox3 das Farbmanagement aktiviert. Damit sehen Webseiten einfach fanatastisch aus. Vorher waren die Farben teilweise zu grell, danach nicht mehr.


    ABER das wirkt soweit ich es beurteilen kann, sonst nicht. Weder die XP Oberfläche, noch Programme oder gar Spiele unter DirectX werden damit korrigiert!


    Meine Lösungsidee?:


    Ich kaufe mir ein Kalibriergerät. Aber ich befürchte das bringt nichts, denn in den oben genannten Fällen bringt nur die Kalibrierung etwas, die Profilierung bleibt ungenutzt.


    Gerade Games bieten keine Möglichkeit ein Farbprofil zu wählen, also bin ich ne Stufe weiter, DirectX? Fehlanzeige. Noch ne Stufe weiter, die Grafiktreiber.


    Ich habe eine Nvidia Karte, wie ich rausgefunden habe, hatte es früher mal die Möglichkeit gegeben direkt ein Profil zu laden. (Hat aber komische Farben geliefert also wohl nicht immer richtig funktioniert.) Das wurde nach und nach von Nvidia abgeschafft. In der Nvidia Systemsteuerung kann man die Farbeinstellungen ändern, aber nur per Hand ohne ein Profil laden zu können.


    So ich kann Kalibrieren aber nicht Profilieren, reicht das nun aus? Bei Battlefield 2 sind die roten Farben zu grell, kann ich das mit einer Kalibrierung entfernen oder brauch eich dazu noch die Profilierung? oder reicht beides zusammen nicht aus, um den Fehler zu beseitigen?


    Habe die Einstellungen aus dem Prad Test übernohmen, bei Blau hat man eine relativ große delteE Abweichung, aber warum weicht dann Rot bei mir so ins grelle ab und nicht blau? Ist das nur ein Zeichen, dass die Einstellungen aus dem Prad Forum für mich nicht zutreffen? Habe mal manuell an den RGB Werten rumgespielt, aber dadurch keine direkt deutlich bessere Darstellung erreicht.


    Also mir stellt sich die Frage, ob ich mit einem Gerät wie dem DTP94 eine bessere Darstellung untern allen Anwendungen erreichen kann. Besser in dem sinne, dass keine Übermäßig grellen Farben zu sehen sind.


    Vielen Dank,


    Therion

    Nach dem ersten "Farbschock" fängt der Eizo an mir richtig gut zu gefallen. Im Vergleich zu dem Eizo sieht der Viewsonic nun irgendwie flau aus bei den Farben. Und beim Surfen wundert man sich wieviele Farbnuancen es doch gibt. Also nicht nur ein Rot sondern ein eher wärmlicheres hier und ein kühles da, wow.


    Bei Spielen muss ich noch weiter erst testen, bei Battlefield ist oben die Anzeige der Mex etwas grell.

    So mittlerweile habe ich den anderen zurückgeschickt und ein neuen bestellt und erhalten.


    Er hat keine Pixelfehler, dass ist schonmal super. Desweiteren ist der rote Schimmer rechts und links bei einem schwarzen Bild verschwunden. dies hat man beim Gerät vorher noch genau gesehen. Die Ausleuchtung hat sich subjektiv auch deutlich verbessert, waren davor noch Lichthöfe in Form eines X auszumachen, sind nun kaum Aufhellungen zu sehen.


    Ich habe die Kalibrierungs-Einstellungen von Andi aus dem Prad Test übernohmen, also Helligkeit 54% etc.


    Kritischer Punkt! Der erweiterte Farbraum des TFT. Selbst mit den Einstellungen aus dem Prad Test wird man von einigen Farben regelrecht erschlagen. Besonders Orange haut rein.


    Dem TFT liegt eine CD bei, auf dieser ist ein allgemeines Profil für 6500K mit Gamma 2.2 beigelegt. Dieses Profil habe ich sowohl in der Anzeige unter XP eingebunden als auch im Firefox. Und siehe da! Das Bild sieht schon viel besser aus, das Orange haut einem nich tmehr um und ist jetzt okay. Ich habe zwar keine Ahnung warum es das tut was es tut aber es geht. Denke kann so den TFT durchaus behalten.


    Wer denkt er kauft sich ein teueren TFT und Bild ist prefekt, der hat sich geschnitten. Denke mal ohne die Farbprofile auf Cd kann man es vergessen. Vielleicht ist bei so einem Gerät sogar ein Kalibriergerät Pflicht oder sehr angebracht? Bin ja am überlegen.


    Gilt das Profil, dass ich in der Anzeige installiere für alle Anwendungen die auf XP dann ausgeführt werden?


    Mir fehlt irgendwie das Verständnis, wie das alles funktioniert.


    Ich hatte vorher einen Viewsonic VP930, der hatte schon ein brilliantes Bild. Aber der Eizo setzt nochmal eins drauf und arbeitet wirklich die unterschiedlichsten Farben klar und kräftig raus mit Berücksichtigung auch kleinster Nuancen. Da geht keine Farbe undifferenziert in eine andere über.


    Insgesamt muss ich mich erstmal an das große Bild gewöhnen und an die vielen Farben :)


    Vielleicht kann ich die erweiterte Farbraum Problematik noch weiter eingrenzen, bzw. das Ergebnis noch verbessern. Knallige Farben sind definitiv ein Problem und zum Glück konnte ich das schon eingrenzen, wenn ich auch nicht weiss warum.


    Vielleicht hat wer eine Idee noch.


    Vielen Dank und frohe Weihnachten :)


    P.S.: Ein Rainbow White Effekt konnte ich selbst mit angestrengten suchen bei diesem Gerät nicht finden.

    Ich habe heute den Eizo erhalten und direkt aufgestellt. Als erstes habe ich direkt mal den Eizo Monitortest angemacht und nach Pixelfehlern gesucht. Leider bin ich bei komplett schwarzem Bild direkt auf 2 immer leuchtende Pixel gestossen. Zwar nicht direkt im Blickfeld, aber dennoch sind sie da. Das alleine ist für mich ein Grund den Monitor zurück zu schicken. Bei einem so teuren Monitor erwarte ich 0 Fehler.


    Dann ist mir auf dem schwarzen Bild unten an den Seiten, vorallem links ein rötlicher Schimmer aufgefallen auf dem Schwarz. Rechts auch aber schwächer. Hm, das fand ich auch nicht super, hat das mit dem Gammaproblem beim Eizo zu tun?


    Dann ist der Desktop wirklich knallig von den Farben, wobei ich den Monitor nur in den Werkseinstellungen hatte. Nachdem ich die Pixelfehler entdeckt habe, habe ich mir weitere Einstellungen direkt gespart. Aber insgesamt war der schon zu hell in der Werkseinstellung und auch sonst kann man sicher nochwas machen. Eine abschließende Beurteilung geb ich da noch nicht ab. Habe ich auch schon direkt drauf geachtet, weil es hier irgendwo hiess, dass man mit erweiterten Farbraum ein knalligen Desktop hat.


    Also ich werde jetzt einfach mal ein neuen Eizo bestellen und dann hoffe ich mal auf keine Pixelfehler. Dann werde ich den auch richtig einstellen und hier meine weiteren Eindrücke schildern.


    So long, Therion

    Also im Hifi Forum sind imo 2 Probleme mit LED Backlight im Gespräch. Zum einen geht die Logik bei dunklen Bildteilen, die nur wenig Licht enthalten zu rabiat um. Sterne in SciFi Filmen werden teilweise wohl komplett rausgebügelt und man sieht nur schwarz (STNG, 2001).


    Zum anderen berichtet ein User von Farbverschiebungen bei Darstellung von sehr hellen Primärfarben. Also in 2001 soll bei einer Szene das rote Licht ins violette Kippen, weil Blau beigemischt wird. Oder bei nem DM Konzert geht das rote Bühnenlicht auch ins violette über.


    Beides finde ich ziemlich krass, was mich jetzt bzgl. LED Backlight doch verunsichert hat.

    Also bei vorher Bild lese ich bei ihm folgende Differenzen ab:


    4,2,7
    2,0,11
    3,3,6


    Sein nachher Bild hat:


    2,0,2
    2,0,4
    3,0,4


    Hm, also der riesige Unterschied ist das ja nicht, bis auf den einen Ausreißer oben. Man darf nur die relativen Abweichungen der RGB-Wert zueinander betrachten. Also wieweit liegen die RGB-Werte maximal voneinander entfernt.
    Wenn alle Zahlen gleich sind, dann hat man kein Farbstich, allenfalls ist es mal heller mal dunkler, sprich geht von Schwarz bis weiss.


    Man sieht dass die Ausleuchtung doch recht ungleichmässig ist auf dem Eizo, daher auch die absoluten RGB- Abweichungen mit teilweise mehr als 10 Stufen.


    Aber insgesamt zeigen die Bilder von Michido eigentlich garnichts, außer den Außreiser oben wie gesagt. Und ein 10er Unterschied ist nicht nur blaustichtig, sondern das ist dann links oder rechts blau oder rot, das sieht man ganz genau. Das kann man auf seinen Bildern nicht erkennen, aber er hat auch nur kleine Abweichungen in der Regel bis maximal 5. Da konnte ich auch fast nichts bei mir sehn.


    FireFish Hm so ein Bild wäre mal für ein subjektiv guten TFT schön. Also ob sich obige relativen Differenzenzen bei so einem Gerät wirklich bei 0-2 Abweichungen befinden? Hm, also das scheint mir ja sehr fragwürdig..

    FireFish Also ich habe mir mal ein kleines C# Programm geschrieben, dass genau die gewünschte Verteilung einstellt. Ich habe ein Farbverlauf mit 4 Zonen. Zone 2 und 3 sind reines weiß (255,255,255). Zone 1 (ganz links) hab ich mal bläulich eingestellt (255,245,245) und geht in das weiss von Zone 2 über. Ganz rechts ist Zone 4, die rötlicher ist (245,245,255). Zone 3 geht fliessend in Zone 4 über.


    Also ich muss sagen eine RGB- Abweichung um 10 ist wirklich extrem störend und da brauch ich keine 10 Stunden um das zu sehen, das seh ich auf den ersten Blick. Links am Rand ist es blaustichig und rechts rotstichtig.


    Also da bezweifel ich einfach mal, dass jemand so ein Gerät hier hatte. Sowas wäre meiner Meinung nach unverkäuflich, sowas würde sich nichtmal ein Käufer eins TN Panel bieten lassen. Finde gerade den Link zu den Kamera Bildern nicht, wo die RGB werte abgenommen wurden, weiss den noch jemand? Soweit ich mich erinnere waren da Abweichungen in den RGB Werten von 10 drin teilweise, sogar 10 nach oben und 10 nach unten. Dabei kann ich mich an keine direkt sichtbaren Farben im Bild erinnern, dass kann also irgendwie nicht stimmen. Ab RGB Abweichungen in einem WErt von 10 ist es genau sichtbar!


    Bei einer Abweichung der Werte von 5 ist es schon sehr schwer das auf den ersten Blick zu sehn. Es lässt sich nicht genau sagen, ob dies nicht auch mit einer Abschattung zusammenhängen könnte an dem Rand.


    Hm, das mit Widegammut verunsichert mich auch. Also ich kann bei Tft im Monitor Menü den Farbraum zwischen Wide und sRGB wählen, ja? Aber alleine den Farbraum im TFT auf sRGB zu stellen reicht nicht aus? Kann oder muss ich dann den sRGB Farbraum noch anpassen? Woher bekomme ich die Werte dafür? Kalibrieren oder reicht es die Werte aus dem Prad Test zu nehmen? Sind bei eingestellten sRGB und angepassten RGB Werten die Farben dann ok? oder brauch ich dann trotzdem noch ein Farbmanagement bzw. Programme die ein Farbmanagement nutzen? Beides wäre schlecht, da man das natürlich nicht beeinflussen kann. Wenn man alleine mit Monitoreinstellungen keine normalen Farben bekommt, dann ist der TFT ncihts für mich. Wer weiss da bescheid?


    Vielen Dank schonmal,


    Therion

    Also bei dem Viewsonic Vp930 den ich hier gerade stehen habe sehe ich nicht im geringsten ein Farbstich irgendwo auf nem ganz weißen Bild, z.B. Monitortest von Eizo.


    Ein Bild mit Kamera kann ich nicht machen, weil ich leider gerade keine Digicam zur Verfügung habe, sonst hätte ich das selber schon ausprobiert.

    Quote

    ...10 Stufen wird man definitv sehen.


    Also da wäre ich mir nicht so sicher, ich könnte mir aufgrund der ungenauen Methode mit Kamera durchaus vorstellen, dass auch bei subjektiv sehr guten Geräten Sprünge von 10 drin sind in den RGB-Werten über den Schirm verteilt.


    Da bin ich jetzt schon gespannt, :)))