Cebit-Vorschau: 3M präsentiert 32 Zoll Multitouch-Display im Chassis

0
62

Der Multi-Tech-Konzern 3M besucht die Cebit 2011 mit einer Produktpalette an Multitouch-Displays, die auf der projiziert-kapazitiven Touch-Technologie von 3M basieren. Die PCT-Multitouch-Technologie (Projected Capacitive Touch) registriert bis zu 60 zeitgleiche Berührungen in weniger als zwölf Millisekunden. Laut 3M gehört sie zu den schnellsten, präzisesten und robustesten Lösungen, die Anwendern derzeit zur Verfügung stehen.

Das Großbild zeigt die Möglichkeiten der Zusammenarbeit auf einem 3M-Touchscreen. Rechts: Das Multi-Touch-Display C2254PW in 22 Zoll. (Bilder: 3M)

Mit Produkten einer interaktive Displaywand aus sechs Panels und Multitouch-Säulen in 22 und 32 will 3M das praktische Potenzial der Multitouch-Technologie demonstrieren. Zum breiten Einsatzspektrum für Einzel- und Multi-Anwender sowie die Zusammenarbeit Mehrerer gehören professionelle AV-Anwendungen, Kasinospiele, Digital Signage, Bildung, Media und Broadcast, Sicherheit, Telekommunikation und Betriebsmedien.

Highlight am Stand von 3M soll das aktuelle Multitouch-Display M3266PW als Chassis-Version mit 32 Zoll sein. Es löst mit 1080p auf, besitzt große Betrachtungswinkel und Eingabemöglichkeiten für zehn Finger. Die Anpassung für Handballen erlaubt die Bedienung mit einer Hand oder mit mehreren Händen, die auf dem Bildschirm ruhen. Auch die 22-Zöller M2256PW (Desktop-Multitouch-Display) und M2254PW (Chassis-Version) werden vertreten sein. Laut Hersteller eignen sich die Displays für die Einbindung in größere Systeme durch Systemintegratoren und OEMs.

3M präsentiert auf der Cebit 2011 außerdem MicroTouch-Produkte mit kapazitiver Oberfläche wie das SCT3250EX für Displays von 19 bis 22 Zoll, das SCT7650EX für Anwendungen in vandalismusgefährdeten Umgebungen oder das MicroTouch-Display C2234SW im robusten Metallgehäuse. Weiterhin wird 3M mit dem MicroTouch-Bildschirm DST2270DX vertreten sein, der mit dispersiver Signaltechnologie für Displays von 32 bis 46 Zoll infrage kommt.

2010 erzielte 3M einen Umsatz von 26,7 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn pro Aktie von 5,63 US-Dollar. Unter Ausschluss von Sonderposten stieg der Gewinn pro Aktie 2010 um 22,6 Prozent auf 5,75 US-Dollar. Alle Geschäftsbereiche verzeichneten einen organischen Volumenzuwachs, wobei „Electro and Communications“ mit 26,9 Prozent und „Display and Graphics“ mit 26,5 Prozent vorn lagen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen