China: Nachfrage nach Smart-TVs 2012 bei 18 Millionen Geräten

0
22

2012 übersteigt die Nachfrage nach Smart-TVs im chinesischen Markt voraussichtlich 18 Millionen Einheiten, schätzt das einheimische Marktforschungsunternehmen China Markt Monitor (CMM). Wird die Prognose bestätigt, dann haben Connected-TVs einen Marktanteil von 40 Prozent am gesamten TV-Markt.

Im Gegensatz zur CMM-Prognose stellt die Grafik Chinas TV-Markt größer und den Smart-TV-Anteil kleiner dar. (Quelle: Boston Consulting Group)

Zahlen aus dem laufenden Jahr beweisen, dass das Smart-TV-Segment nicht erst 2012 mit dieser Geschwindigkeit wächst. Handelte es sich im Januar 2011 erst bei 7,6 Prozent aller in China verkauften Fernseher um Smart-TVs, ist ihr Prozentsatz Ende September schon bei 23,3 angekommen, so die Marktforscher. In den ersten drei Quartalen des Jahres wurden in China 31,36 Millionen LCD-Fernseher verkauft, deren Umsatzvolumen sich auf umgerechnet 14,12 Milliarden Euro beläuft.

Bis zum Jahresende erwartet CMM bis zu 42,3 Millionen verkaufte TVs, 3,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Nach dieser Kalkulation langt das Umsatzvolumen bei 19,2 Milliarden Euro an. Angesichts deutlich konservativer Schätzungen von Branchenkennern und eines bestenfalls mäßigen Verkaufsergebnisses in der Goldenen-Fest-Woche zum chinesischen Nationalfeiertag Anfang Oktober ist das sehr progressiv.

Für 2012 prognostizieren die Experten ein geringes Wachstum von zwei Prozent auf 43 Millionen TV-Geräte, einhergehend mit einer siebenprozentigen Erhöhung des Umsatzwerts auf 20,86 Milliarden Euro.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen