CMO, Innolux und HannStar melden Wachstum der Juli-Umsätze

0
23

Laut einem Bericht der DigiTimes gab Chi Mei Optoelectronics (CMO) bekannt, dass die Juliumsätze gefestigt werden konnten. Mit dem Verkauf von TFT-LCD-Displays habe der Konzern Umsätze in Höhe von 872,54 Millionen US-Dollar erzielen können. Gegenüber dem Vormonat entspricht das einem Zuwachs von 7,57 Prozent oder 26,68 Milliarden NTD (817,95 Millionen US-Dollar). Im Vergleich zum Monat Juli des Vorjahres verzeichnet das Unternehmen Zuwächse von 23,24 Milliarden NTD (707,7 Millionen Dollar) beziehungsweise 23,49 Prozent Steigerung. CMO lieferte etwa 7,1 Millionen großformatige Panels aus, das entspricht einer leichten, schrittweisen Senkung um 1,4 Prozent. Der Hersteller begründet diese mit dem Lieferengpass des für die Produktion notwendigen Glassubstrats. Im Gegensatz dazu verzeichnete CMO einen deutlichen Lieferanstieg bei den kleinen und mittelgroßen Bildschirmen: Die Gesamtstückzahl von 16,5 Millionen bedeutet eine Steigerung von 31,7 Prozent.

Bei Innolux summierten sich die Juliumsätze aus dem Verkauf von Displays auf 10,05 Milliarden NTD (458,3 Millionen US-Dollar). Das entspricht einem prozentualen Zuwachs von 3,61 (14,53 Milliarden NTD) im Vergleich zum Juni 2009 und einer Steigerung um 6,34 Prozent (14,16 Milliarden NTD) gegenüber Juli 2008. Die Angaben stammen von der Taiwan Stock Exchange (TSE). Innolux, Hersteller sowohl von Panels als auch von System-Lösungen, lieferte im Juli mehr als 3,5 Millionen LCD-Monitore aus. Marktquellen zufolge rechnet der Anbieter damit, dass die Zahl ausgelieferter Einheiten im dritten Quartal die Zehnmillionengrenze überschreitet. In diesem Zusammenhang, hieß es weiter, denke das Unternehmen darüber nach, sein geplantes Monitor-Lieferergebnis für 2009 von derzeit 36 bis 37 Millionen Einheiten nach oben zu korrigieren. Im Juli begann Innolux mit der Auslieferung kleiner Mengen von LCD-TVs. Die Quellen halten es für möglich, dass die Lieferzahlen bis 2010 vier bis sechs Millionen Geräte erreichen.

HannStar Display hat bekannt gegeben, dass die Juliumsätze des Unternehmens in Höhe von 6,06 Milliarden NTD (184,5 Millionen US-Dollar) sich gegenüber dem Vormonat um 25,5 Prozent gesteigert hätten. Der prozentuale Zuwachs gegenüber Juli 2008 betrage 22,5 Prozent. Die Gesamtumsätze für die Periode Januar bis Juli 2009 in Höhe von 25,13 Milliarden NTD wären gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr um 43,42 Prozent gesunken. Die Lieferzahlen bei den großformatigen Monitorpanels und Produkten der Eigenmarke HannsG hätten sich im Juli um fünf Prozent auf 1,08 Millionen Geräte erhöht, so ein Sprecher des Konzerns. Für Panels im Mittelformat erreichten die Lieferzahlen 4,28 Million Einheiten und damit eine Steigerung um 29,6 Prozent.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen