didacta 2011: NEC präsentiert Lösungen für das digitale Klassenzimmer

0
46

NEC Display Solutions zeigt auf der Bildungsmesse didacta , die vom 22. bis 26. Februar 2011 in Stuttgart stattfindet, ein breites Produktportfolio für den Bildungsbereich. Im Rahmen Europas größter und wichtigster Fachmesse zum Thema Bildung präsentiert NEC maßgeschneiderten Lösungen für alle Bereiche des Bildungssegments. Laut dem Hersteller werden Fachbesucher effektive Konzepte wie neue 3D-fähige Ultra-Kurzdistanzprojektoren in Kombination mit interaktiven Whiteboard-Lösungen oder die neue Generation des Schwarzen Bretts erleben.

Der NEC U300X arbeitet zwar nur XGA-Auflösung, ist aber als Vertreter der U-Serie 3D-fähig. (Foto: NEC)

Für mitreißende Bilder im Klassenzimmer soll der 3D-fähige Ultra-Kurzdistanzprojektor U300X sorgen. Vorteil der geringen Projektionsdistanz: Sie schließt Schatten oder Blendeffekte aus und ermöglicht flexible Präsentationen, selbst auf kleinstem Raum. Die dreidimensionale Darstellungsoption soll Unterrichtsinhalte lebendig machen und besonders detailgetreu vermitteln – bekanntlich steigert das die Aufmerksamkeit der Lernenden und begünstigt den Lernprozess.

Schwerpunkt der Projektoren der M-Serie ist ihr gesenkter Energieverbrauch, den NEC mit diversen Eco-Features erreicht. Ein zweiter Short-Throw-Projektor mit der Bezeichnung M350XS soll Anwender dank niedriger Betriebskosten und hoher Benutzerfreundlichkeit überzeugen. Sowohl der U300X als auch der M350XS werden am Stand der NEC als einfach zu installierende Komplettlösung mit interaktivem Whiteboard und praktischer Wandhalterung präsentiert.

Flexible Installationsmöglichkeiten, überzeugende Bilder und weitreichende Netzwerk- und Multimediafunktionen sind die Markenzeichen der P-Serie. Ihre Vertreter eignen sich laut Hersteller vor allem für größere Schulungsräume und Hörsäle. Mit dem USB-Viewer lassen sich Bilder, Videos oder Powerpoint-Präsentationen direkt vom USB-Stick abspielen. Auf der Messe wird das Modell P420X vertreten sein.

Darüber hinaus will NEC am Schwarzen Brett für Ordnung sorgen; Reißzweckenmangel und das Nebeneinander von Wichtigem und Belanglosem waren gestern: Vertretungspläne und andere wichtige Informationen können künftig mithilfe einer digitalen Variante bekannt gegeben werden. Über die intelligente Software können Anwender die Inhalte des Public Displays NEC MultiSync P461 ohne großen Aufwand aktualisieren und somit Schüler und Lehrer per Mausklick auf dem neuesten Stand halten.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen