Education-Projektor MW820ST mit PointWrite, der Option zum

0
41

BenQ stellt mit dem MW820ST ein neues Modell für den Education-Bereich vor. Mit einem Kontrastverhältnis von 13.000:1 und lichtstarken 3000 ANSI Lumen ist der MW820ST die Idealbesetzung für jedes Klassenzimmer. Selbst in kleinen Räumen projiziert er dank seiner Kurzdistanzlinse aus nur 1 Meter Abstand zur Projektionsfläche ein Bild mit einer Breite von 2,21 Meter. Das Raumwunder lässt sich flexibel einsetzen – egal, ob an der Decke montiert oder als Tischgerät.

BenQ MW820ST mit PointWrite (Bild: BenQ)

Multimediale Lerninhalte auf sehenswerte Art und Weise darzustellen, ermöglicht unter anderem die 3D-Funktionalität des MW820ST. Er soll dafür bestens ausgestattet sein, da sich über den vorhandenen HDMI-Anschluss 3D-fähige Datenquellen, wie zum Beispiel Blu-ray Player oder Computer, anschließen lassen.

Die integrierte LAN-Control-Funktion ermöglicht dem Administrator den Zugriff auf die komplette Funktionalität des Projektors von seinem Arbeitsplatz aus. So können beispielsweise zentral gesteuerte Updates an allen Projektoren in einem Netzwerk vorgenommen werden.

Die ideale Ergänzung zum BenQ MW820ST für ein rundum effizientes, interaktives Lernen ist das neue PointWrite-Kit, welches zum Preis von 359 Euro optional im Handel erhältlich ist. Hinter PointWrite verbirgt sich ein interaktives virtuelles Whiteboard, bestehend aus dem PointWrite-Modul und dazugehörigen Stiften. Benötigt wird nur noch eine beliebige weiße, glatte Fläche oder Metalltafel. Auf die kostenintensive Anschaffung eines herkömmlichen Whiteboards kann somit verzichtet werden. Das PointWrite-Modul wird einfach am Projektor befestigt und über USB mit einem Computer verbunden. Mit einem einzigen Klick und in weniger als einer Sekunde erfolgt die automatische Kalibrierung.

Danach bieten sich im Klassenraum völlig neue interaktive Aussichten. Bis zu 4 Personen können gleichzeitig mit PointWrite auf der Projektionsfläche schreiben, die sich bei Bedarf optisch in vier Bereiche einteilen lässt. Den reaktionsschnellen Stiften können zur besseren Differenzierung unterschiedliche Farben zugeordnet werden. Neben weiteren nützlichen Features erlaubt die Technologie auch die Interaktion mit dem angeschlossenen Computer direkt über das projizierte Bild. Dabei werden alle wesentlichen Funktionen einer PC-Maus unterstützt: Klick, Doppelklick oder die virtuelle Verwendung der rechten Maustaste. PointWrite ist kompatibel zum MW820ST oder zur XGA-Variante MX819ST.

Ausgesprochen energieeffizient ist der MW820ST unter anderem dank SmartEco. Durch diese Technologie soll die Lampe nur so viel Licht erzeugen, wie wirklich nötig ist, und passt sich stets eigenständig den Projektionsinhalten an. Werden zum Beispiel Inhalte mit vielen dunklen Elementen projiziert, dimmt die Lampe entsprechend ohne optischen Helligkeitsverlust für den Betrachter. Zudem soll sich die Lampenlebensdauer mit dem neuen LampCare-Modus auf bis zu 10.000 Stunden erhöhen. Im Standby soll der Projektor weniger als 0,5 Watt Strom verbrauchen und erfüllt damit schon heute die neuesten EU-Normen.

Dank der Schnellkühlfunktion Off & Go kann das Gerät direkt nach der Nutzung zum nächsten Einsatzort transportiert werden.

Der Kurzdistanz-Projektor mit einer WXGA-Auflösung von 1280 x 800 ist ab Mitte Juni zum Preis von 1.399 Euro inkl. MwSt. im Handel erhältlich.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen