Envy 14 Spectre: HP enthüllt neues Ultrabook mit Glas-Optik

0
5

HP stellte auf der CES das neue Edel-Ultrabook Envy 14 Spectre vor, bei dem das Design insbesondere hervorsticht. Während andere Hersteller auf Gehäuse aus einem Guss oder wenigstens Metalloberflächen setzen, kommt hier Glas zum Einsatz und zwar vor dem Display, an der Deckelaußenseite und auf der Handballenablage.

Envy 14 Spectre: HP enthüllt neues Ultrabook mit Glas-Optik. (Bild: HP)

Das Design macht einen robusten Eindruck, hat aber den Nachteil schwerer zu sein als es die Konkurrenz vormacht. Mit 1,8 Kilogramm gehört das Envy 14 Spectre unter den Ultrabooks schon zu den Schwergewichten.

Optisch weiß das Ultrabook aber zu gefallen: So sitzt in einer Deckelecke ein beleuchtetes HP-Logo, die restliche Fläche ist schwarz-glänzend. Am Displayrahmen und auf Deckelaußenseite sieht man Fingerabdrücke, auf der Handballenablage fallen sie dagegen nicht störend auf.

Das Spectre soll mit 128 und 256 Gigabyte SSD-Speicher auf den Markt kommen. Stromsparenden Core-i5- und Core-i7-Prozessoren von Intel stehen wahlweise vier oder acht Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite. Die Akkulaufzeit gibt der Hersteller mit neun Stunden an. Der 14-Zoll-Bildschirm zeigt die hohe Auflösung von 1600 × 900 Punkten; er leuchtet mit bis zu 300 cd/m2. Externe Bildschirme lassen sich per HDMI oder Mini-DisplayPort anschließen. Weiterhin verfügt das Ultrabook über mindestens einen USB 3.0 Anschschluss und einen normalgroßen Gigabit-Anschluss.

Laut HP wird das Envy 14 ab Ende März mit Windows 7 im Handel verfügbar sein. Die Preise beginnen mit Core-i5-Doppelkern bei 1300 Euro. Zum Lieferumfang gehören eine Hülle und ein flaches Netzteil, das per USB-Buchse auch Smartphones und Tablets lädt.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen