Farbbrillanz ohne Gleichen: Sharp zeigt 3D-TV mit vier Grundfarben

0
9

Aus Drei mach Vier: So lautet die Devise bei Sharps neuer Quattron-Technologie für 3D-TVs, welche in Zukunft auf vier statt drei Grundfarben setzen werden. Neben den üblichen drei Grundfarben Rot, Grün und Blau (RGB) wird man bei Sharps LCD-TVs mit Gelb (Y) nun eine Vierte hinzufügen, wodurch das Unternehmen besonders bei gelblichen Tönen eine erhöhte Farbbrillanz verspricht.

Sharp sieht gelb: Dank vier Grundfarben (RGBY) erweitert Sharp bei seinen 3D-Panels mit Quattron-Technologie den potenziell darstellbaren Farbraum. (Foto: Sharp)

Um die Bilddarstellung weiterhin zu verfeinern, setzt Sharp bei seinen neuen 3D-TVs ebenfalls auf die hauseigene UV2A-Technologie, welche für hohe Kontrastwerte, tiefe Schwarzwerte und einen gesenkten Stromverbrauch sorgt. Nach firmeneigenen Aussagen gelang es so den Helligkeitswert im Vergleich zu konventionellen Displays um den Faktor 1,8 zu erhöhen. Zusätzlich dürfte die Erhöhung der Reaktionszeiten durch Sharps UV2A-Technologie auch bei der 3D-Darstellung für eine außerordentlich scharfe Bilddarstellung sorgen.

Im Gegensatz zur bekannten brillenlosen 3D-Darstellung mittels Parallaxenschranken , wird man bei Sharps neuen 3D-TVs nicht auf den Gebrauch einer Shutterbrille verzichten können. Dafür werden Heimkinoenthusiasten sich über weite Blickwinkel und zusätzliche Verbesserungen bei der Signalverarbeitung freuen, welche die Probleme bei der Bildüberlagerung auf ein Minimum reduzieren sollen.

Bereits im Sommer sollen erste 3D-TVs mit Quattron-Technologie in Japan erhältlich sein. Ein Veröffentlichungstermin außerhalb des Landes der aufgehenden Sonne ist noch nicht bekannt.

Sharps 3D-TVs mit Quattron-Technologie: Vorerst nur in Japan. (Foto: Sharp)

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen