InFocus stellt zwei neue Projektoren mit integriertem LightCast vor

0
87

InFocus erweitert seine Projektoren-Familie der IN1110-Linie mit den mobilen Projektoren IN1116LC und IN1118HDLC. Die beiden lichtstarken Leichtgewichte verfügen über ein integriertes LightCast-Modul und ermöglichen damit die kabellose Übertragung der Bildschirmansichten von jedem beliebigen Endgerät. Darüber hinaus erweitert das LightCast-Modul die Funktionalität der Projektoren um einen Webbrowser und eine elektronische Whiteboard-App.

Produktneuheit: InFocus IN1118HDLC (Foto: InFocus)

Egal, ob Tablet, Laptop oder Smartphone: Durch das integrierte LightCast-Modul geben die beiden neuen Projektoren der IN1110-Linie die Bildschirminhalte jedes beliebigen Endgeräts unter Android, Windows, Chrome OS und Apple iOS/OSX kabellos wieder. InFocus ist nach eigener Aussage derzeit der einzige Anbieter, der kabelloses Präsentieren für sowohl Airplay als auch Miracast und Chrome mit einer einheitlichen Lösung unterstützt. Daneben verfügt LightCast über einen integrierten Web-Browser und eine Whiteboard-App. Dank eines integrierten 4 GB Speichers kann der Nutzer zudem auch schon im Vorfeld der Präsentation verschiedene Dokumente (z.B. pdf, doc, docx, xls, xlsx, ppt, pptx, Notes), Filme (avi, mkv, mpg, mpeg, mov, mp4, 3gp, rm, rmvb) oder Fotos (z.B. jpg, jpeg, bmp, png) auf den Projektor übertragen und dann ganz ohne PC direkt vom integrierten Speicher aus präsentieren. Das erweitert den Einsatzbereich der Projektoren speziell für mobile Nutzung und ist ein großer Vorteil beispielsweise für Vertriebsteams vor Ort beim Kunden.

Mit 1,6 kg Gewicht und den Abmessungen eines Taschenbuchs eignen sich die beiden Projektoren insbesondere für den mobilen Einsatz. Die Beamer passen in jedes Handgepäck und sollen dank robuster Bauweise leistungsstarke Reisebegleiter für alle sein, die viel von unterwegs aus arbeiten und präsentieren. Mit 2.400 Lumen sind sie laut Hersteller marktweit die lichtstärksten Modelle in dieser Gewichtsklasse. Dank dieser hohen Lichtstärke sowie einer Auflösung in Full-HD (IN1118HDLC) bzw. WXGA (IN1116LC) können die Projektoren laut InFocus selbst in mittelgroßen oder hellen Räumen ein farbintensives und kontrastreiches (15.000:1) Bild liefern.

Zusätzlich zur bereits erwähnten kabellosen Verbindungsmöglichkeit via Airplay, Miracast oder Chrome lassen sich die Projektoren auch traditionell per HDMI- oder VGA-Kabel mit jedem PC oder Notebook verbinden. Zusätzliche USB-Anschlüsse ermöglichen es dem Vortragenden darüber hinaus, Dokumente (z.B.: PDF, MS-Word, -Excel und -PowerPoint) auch per USB-Stick oder -Laufwerk direkt über den Projektor abzuspielen bzw. zu präsentieren.

Die beiden Projektoren sind ab Ende September zum Preis von 1.030 Euro (IN1116LC) bzw. 1.353 Euro (IN1118HDLC) im Handel verfügbar.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen