JVC präsentiert 9 neue LCD-TVs – 5 davon mit TeleDock

0
63

JVC präsentierte heute 5 neue LCD-TV’s, einen 32-Zöller und jeweils zwei 42- bzw 46-Zöller, die mit einem integrierten Apple-Teledock daherkommen. Schließt man den iPod an den Fernseher an und spielt Musik ab, so wird der Titel, der Interpret, der Albumname und das Genre auf dem Fernseher angezeigt. Ist zudem ein PC an den Fernseher angeschlossen, so kann die iTunes-Software auf dem Fernseher angezeigt werden und direkt mit dem iPod synchronisiert werden.

JVC präsentiert 9 neue LCD-TVs (Foto: JVC)

Sind Fernseher und PC ausgeschaltet, genügt es den PC hochzufahren, um das TV-Gerät ebenfalls aus dem Schlaf zu erwecken. Zudem ist es möglich, während man ein normales Fernsehprogramm anschaut, Musik vom iPod abspielen zu lassen. Die Videoquelle kann während die Musik spielt auch gewechselt werden und die Entscheidung, ob die Musik vom iPod oder von der Videoquelle abgespielen werden soll, ist auch dem Nutzer überlassen.

Interessant ist die Funktion, dass Bilder, die auf dem iPod oder einer externen Quelle gespeichert sind, angezeigt werden können, während die Musik vom iPod abgespielt wird. Spielt man Videos vom iPod ab, so reicht ein Druck auf die „Display“-Taste, um den Video Titel anzuzeigen.

Die LCD-Fernseher bieten alle eine Full-HD Auflösung, können also 1080 24p/30p Videos abspielen und verfügen über „Dynamic Backlight“. Zuzüglich besitzen die Geräte noch einen USB-Photo-Viewer und ATSC/QAM tuning. Als Videoeingänge werden drei HDMI-Anschlüsse, zwei Compoment-Eingänge, zwei S-Video-Eingänge, ein D-Sub-Anschluss und ein analoger Video Ausgang angeboten. Vom Front-Panel wird abhängig vom Modell entweder blaues Licht (P300-Reihe) oder weisses Licht (P500-Reihe) abgestrahlt.

Zu den Teledock-Geräten gesellen sich noch vier weitere Modelle, in den bekannten Größenstufen von 32-Zoll bis 52-Zoll, hinzu. Alle vier Modelle werden, wie auch die Teledock-Modelle „Dynamic Backlight“ vorweisen, um tieferes Schwarz und helleres Weiss darstellen zu können. Die J-Serie verfügt wie schon die P-Serie über drei HDMI-Eingänge, zwei Component-Eingänge, zwei S-Video-Anschlüsse, einen D-Sub-Anschluss, einen SPDIF-Eingang und einen analogen Video-Ausgang. Für den richtigen Klang verfügen die vier Modelle über zwei 10 Watt Boxen.

Die 32-, 42- und 46-Zoll Variante der J-Serie wird im März in den Vereinigten Staaten erhältlich sein, die 52-Zoll-Variante wird vorraussichtlich erst im August zu kaufen sein. Alle fünf Teledock-Modelle werden laut JVC im April diesen Jahres in den Läden stehen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!