Kühler und leiser: Grafikkarte ASUS HD 7970 DirectCU II TOP

0
26

Die neue ASUS HD 7970 DirectCU II TOP basiert auf der neuesten AMD GPU-Technologie „Tahiti“ und ist werksseitig bereits auf 1000MHz übertaktet – 75MHz mehr als das Referenzdesign. Durch die Übertaktung wird noch mehr Nutzen aus dem 3GB großen Speicher gezogen. Um die Grafikkarte gleichzeitig leise zu kühlen, wurde die erfolgreiche DirectCU II Kühllösung erneut verbessert. Das neue Design setzt auf sechs Vollkupfer-Heatpipes, die direkten Kontakt mit dem Grafikprozessor haben. So konnte die Kühlleistung gegenüber dem Referenzkühler um 20% erhöht werden, wohingegen die Lautstärke um 14dB gesenkt werden konnte.

Kühler und leiser: ASUS HD 7970 DirectCU II TOP. (Bild: Asus)

Mit der HD 7970 DirectCU II TOP wurde erstmals eine Grafikkarte mit der digitalen Spannungsversorgung DIGI+ VRM ausgestattet, die bereits bei aktuellen ASUS-Mainboards zum Einsatz kommt. DIGI+ VRM wird hier in einem leistungsstarken 12-Phasen Design mit digitalen Spannungsreglern eingesetzt, um die Energieeffizienz zu erhöhen, die Stabilität zu verbessern und die Grafikkarte langlebiger zu machen. Die verbauten Kondensatoren, Spulen und MOSFETs wurden nach der exklusiven Super Alloy Power Formel hergestellt, die hohe Materialgüte und verbesserte Herstellungsverfahren einschließt. So werden die Super Alloy Power Komponenten hitzebeständiger und belastbarer als die Bauteile einer HD 7970 im Referenzdesign.

Die erstmals mit dem ROG Rampage IV Extreme eingeführte VGA Hotwire Technologie verbindet Anschlüsse auf dem Mainboard und Lötpunkte auf der Grafikkarte, um hardwareseitige Spannungsanpassungen zu ermöglichen. So können GPU-, Speicher- und Phasen (PLL)-Spannungen sehr präzise vorgenommen werden.

GPU Tweak erlaubt die Anpassung von Taktraten, Spannungen und der Lüfterdrehzahl von bis zu vier Grafikkarten – ideal also auch für CrossFireX(TM) Systeme. Der Standardmodus und der erweiterte Modus bieten sowohl Einsteigern als auch erfahrenen Overclockern eine maßgeschneiderte Fülle an Einstellungsmöglichkeiten. Um komfortabel die Taktfrequenz des Grafikprozessors anheben zu können, ist es auch möglich, die GPU-Spannung automatisch mit zu erhöhen. Darüber hinaus kann manuell zwischen dem 2D und dem 3D Modus umgeschaltet werden. Der 3D Modus kann zudem forciert werden, um bessere Übertaktungsergebnisse zu erlangen oder um die Systemstabilität zu testen.

Die zwei DVI- und vier DisplayPorts erlauben den Anschluss von bis zu sechs Monitoren. So kann das Leistungspotenzial der HD 7970 DirectCU II TOP voll ausgeschöpft und auf zusätzliche Adapter verzichten werden.

Der empfohlene Verkaufspreis für die neue ASUS HD 7970 Direct CU II beträgt 518,00 Euro und für die ASUS HD 7970 Direct CU II TOP 539,00 Euro. Beide Karten sind ab sofort im Handel in Deutschland und Österreich verfügbar.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen