LCD-TVs setzen Siegeszug in Russland fort

0
25

Mit der Ausbreitung von LCD-TVs auf dem russischen TV-Markt prognostizieren die Marktforscher von iSuppli, dass die Flachbildgeräte innerhalb von höchstens fünf Jahren die altgedienten Röhrengeräte völlig verdrängen. In der Russischen Föderation, flächenmäßig das größte Land der Welt, wird der LCD-TV-Absatz bis Ende des Jahres voraussichtlich die 5,9-Millionenmarke treffen. Die Steigerung im Vergleich zu 5 Millionen verkauften Geräten im Jahr 2009 beträgt 18 Prozent.

Absatz von TVs nach Technologie in Russland [in 1.000 Stck.]. (Grafik: iSuppli)

Obschon iSuppli den russischen Markt als hoch gesättigt einstuft – 98 von 100 Haushalten besitzen mindestens ein TV-Gerät – lockt die LCD-Technologie neue Käufer. Die zweitgrößte Kategorie, Geräte mit Kathodenstrahlröhren, verbucht konsequenterweise stetigen Rückgang: Wurden im Vorjahr noch 1,3 Millionen CRT-Modelle verkauft, ist 2014 insgesamt gerade noch mit 193.000 TVs zu rechnen. In vier Jahren sollen Röhren-TVs nur noch vier Prozent der Gesamtstückzahlen haben; 2010 sind es immerhin noch 16 Prozent. Im Gegenzug soll sich der Anteil nach Einheiten bei den LCD-Brüdern von drei auf 79 Prozent ausweiten, sodass die alte Technologie 2015 in der Bedeutungslosigkeit verschwunden sein wird.

Plasma-TVs, die derzeit mit 13 Prozent die geringste Marktbeteiligung aufweisen, werden bis 2014 voraussichtlich einen Marktanteil von einem Fünftel haben. Aktuell liegen 32-Zoll-TVs hoch im Kurs – sie stellen mit 43 Prozent am LCD-Gesamtabsatz die populärsten Modelle dar. iSuppli sieht diese Größenkategorie in den nächsten drei bis vier Jahren als Wachstumsmotor. Anschließend wird sie Stück für Stück von 40-Zoll-Geräten verdrängt werden. Die Experten messen den Olympischen Winterspielen, die 2014 in Sotschi ausgetragen werden, einen ähnlichen Boom-Charakter bei wie der diesjährigen Fußball-WM in Südafrika, insbesondere für den Absatz von TVs im Großformat.

LED-beleuchtete Modelle brauchen noch einige Jahre, bis Käufer von Vorteilen in Bildqualität und Stromverbrauch überzeugt sind. Bis 2014 sollen iSuppli zufolge jedoch 50 Prozent aller LCD-Geräte mit LED-BLUs ausgerüstet sein. Seitdem Samsung, Toshiba oder LG LED-Modelle anbieten, haben auch einheimische Hersteller nachgezogen. 3D gilt als Premium-Feature mit zwei Prozent Marktdurchdringung. In vier Jahren wird mit einer Ausweitung auf ein Drittel gerechnet.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen