Lesertest MSI 273CQRXDE-QD: Hoher Kontrast und satte Farben
3/4

Optix Scope und Smart Crosshair

Bei den beiden Features „Optix Scope“ und „Smart Crosshair“ scheiden sich die Geister. Es scheint wohl eine Kundschaft für solche „Helferlein“ zu geben, sonst würden diverse Hersteller solche Dinge nicht in ihre Hardware integrieren. Ich persönlich halte davon mal so rein gar nichts, trotzdem habe ich es einmal in Battlefield V und Call of Duty ausprobiert.

Bei Optix Scope handelt es sich im Prinzip um einen gezoomten Mittelteil vom Monitor, also wie eine Lupe, die man an den Bildschirm halten würde. Der Bereich lässt sich in der Vergrößerungsfläche und Vergrößerungsstärke individuell anpassen.

Battlefield V mit aktivem Optix Scope
Battlefield V mit aktivem Optix Scope

Nutzt man Smart Crosshair, kann man diverse optische Fadenkreuze wählen, die sich auch farblich ändern lassen. Die Position des Fadenkreuzes kann ebenfalls auf Wunsch geändert werden. Mit dem Crosshair kann man relativ gut spielen – im Gegensatz zu der Optix-Scope-Variante, womit ich mal so gar nicht klargekommen bin.

Battlefield V mit aktivem Crosshair
Battlefield V mit aktivem Crosshair

Sound Tune

Um „Sound Tune“ nutzen zu können, muss zwangsläufig das USB-A-auf-USB-B-Kabel (Uplink) mit dem PC verbunden sein, und ihr müsst die Option über das OSD oder über die Gaming-Intelligence-Software aktiviert haben. Dann hat man eine KI-basierte Geräuschunterdrückung, um störende Umgebungsgeräusche zu eliminieren und sich auf das Game konzentrieren zu können.

Smart Brightness

Der Monitor verfügt über eine automatische Helligkeitsregelung, die reibungslos funktioniert. Die Helligkeitsregelung braucht jedoch bei größeren Helligkeitssprüngen einen kleinen Moment, bis sie reagiert. Dies stört allerdings nicht und ist bloß eine kleine Denksekunde. Ich für meinen Teil habe die automatische Helligkeitsregelung ausgestellt, weil ich eine konstante Helligkeit bevorzuge.

240 Hz und AMD FreeSync Premium Pro

Dem Display des MSI MPG Artymis 273CQRXDE-QD stehen die 240 Hz richtig gut, und dank AMD FreeSync Premium Pro, das bereits automatisch aktiviert war, liefen alle von mir getesteten Spiele 1A, egal ob schneller Shooter oder Games wie Cyberpunk 2077 oder The Witcher 3. Selbst mit ausgeschaltetem FreeSync waren keinerlei Ausreißer in den Spielen zu erkennen.

Blickwinkelstabilität

Hier macht der MSI MPG Artymis 273CQRXDE-QD eine richtig gute Figur. Ob beim Film oder bei Games: Man sah keine oder allenfalls minimale Farbabweichungen. Gemeinsame Filmabende oder ein Daddel-Sessions zu zweit sollten mit diesem Display also kein Problem darstellen.

Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität

Gaming

GTA V

Kommen wir zu den von mir getesteten Spielen. Den Anfang machte bei mir einer meiner Favoriten: GTA V. Es hat zwar schon ein paar Jahre auf den Buckel, aber wenn man die Auflösung auf 200 % skaliert, sieht das Game in WQHD sehr nice aus.

 GTA V, Bild 1
GTA V, Bild 1
 GTA V, Bild 2
GTA V, Bild 2

Battlefield V

Dann war Battlefield V an der Reihe, das immer noch sehr gut aussieht. Bei meinem Setup mit allen Einstellungen auf „Ultra“ hatte ich 205 fps im Durchschnitt. Der MSI MPG Artymis 273CQRXDE-QD hat hier eigentlich auch sehr gut performt, jedoch musste ich die Reaktionszeit auf „Am schnellsten“ stellen. So lief es aus meiner Sicht am flüssigsten.

Battlefield V, Bild 1
Battlefield V, Bild 1
Battlefield V, Bild 2
Battlefield V, Bild 2

The Witcher 3

Bei The Witcher 3 hat es sich die Monitor-Performance ähnlich wie bei GTA V verhalten. Die eingestellte Reaktionszeit war hier auch weniger wichtig als bei Battlefield V. Das Game sieht klasse aus auf dem Display und lief butterweich. Die Farben sind echt geil herübergekommen auf dem MSI MPG Artymis 273CQRXDE-QD.

The Witcher 3, Bild 1
The Witcher 3, Bild 1
The Witcher 3, Bild 2
The Witcher 3, Bild 2

Forza Motorsport 5

Bei Forza Motorsport 5 hatte ich gelegentliche kleine Mikroruckler, egal welche Reaktionszeit ich gewählt hatte. Ich hatte dann spaßeshalber meinen bisherigen Monitor angeschlossen, bei dem diese Mikroruckler aber auch vorhanden waren. Somit lag es nicht am MSI MPG Artymis 273CQRXDE-QD. Dieses Spiel sah davon abgesehen absolut spitze aus.

Forza Motorsport 5
Forza Motorsport 5

Cyberpunk 2077

In Cyberpunk 2077 kam das Display des MSI MPG Artymis 273CQRXDE-QD richtig gut zur Geltung. Das Game ist ja per se schon farbenfroh, und auf diesem Monitor sah es noch mal ein gutes Stück besser aus als auf meinem bisherigen Display. Night City rockt auf dem Modell richtig.

Cyberpunk 2077, Bild 1
Cyberpunk 2077, Bild 1
Cyberpunk 2077, Bild 2
Cyberpunk 2077, Bild 2

Call of Duty (Modern Warfare und Warzone)

Call of Duty: Modern Warfare bzw. Call of Duty: Warzone haben sich fast 1:1 wie Battlefield V verhalten. Die Einstellung „Am schnellsten“ war hier am besten.

Call of Duty: Warzone
Call of Duty: Warzone

Overdrive-Modus

Man kann die Reaktionsgeschwindigkeiten im OSD selbst, aber auch in der Gaming-Intelligence-Software verstellen. Es gibt die Optionen „Normal“, „Schnell“ und „Am schnellsten“. Ich hatte alle mal ein paar Runden lang in jedem Spiel ausprobiert und mich am Ende dauerhaft für „Am schnellsten“ entschieden. Gerade in den schnelleren Games wie Battlefield V oder CoD: Warzone war dies die bessere Wahl. Am Ende muss man aber selber schauen, welche Einstellung für einen die richtige ist.

Interessante Themen