LG: 3D-TV schon vorzeitig in Großbritannien erhältlich

0
1

Beim Rennen um den ersten 3D-Fernseher in Großbritanniens Wohnzimmern will LG seine Konkurrenz in Gestalt von Samsung, Panasonic, Philips und Sony auf den letzten Metern doch noch abhängen: Wie Pocket-lint, Englands größter unabhängiger Nachrichtendienst für Technik-Spielzeug, berichtet, soll die Auslieferung schon vorzeitig beginnen.

Der LG LX9900-3D-TV: der Konkurrenz eine Nasenlänge voraus? (Bild: LG)

Für Live-Demonstrationen anlässlich von Fußballübertragungen in britischen und irischen Pubs waren bereits Vorabmuster ausgeliefert worden. Doch nun kündigte das Unternehmen an, sein „3D ready“-Modell LX9900 mit LED-Hintergrundbeleuchtung schon im Mai auf dem englischen Markt anzubieten. Im Sinne eines 3D-Komplettpakets liefert LG passend dazu den 3D-Blu-ray-Player BX580.

Um eine räumliche Darstellung zu erreichen, müssen die Zuschauer aktive Shutterbrillen tragen. Der LX9900 kommt in zwei Varianten auf den Markt, mit 47 und 55 Zoll Bilddiagonale. Beide Ausführungen arbeiten mit TruMotion in 400 Kilohertz und besitzen ein Kontrastverhältnis von 10.000.000:1. Ebenfalls an Bord sind Bluetooth, „Wireless AV Link“ sowie DLNA-Unterstützung. Vier HDMI-Anschlüsse und LGs Netcast-Internetdienst vervollständigen

Gerüchten zufolge soll der Fernseher im Infinia-Design allein zwischen 2.500 und 3.000 GBP (47 Zoll) bzw. 3.600 bis 4.000 GBP (55 Zoll) kosten. 350 britische Pfund werden für den Blu-ray-Player veranschlagt. Zusätzlich rund 100 GBP müssen Anwender ausgeben, die noch nicht über eine Shutterbrille verfügen – sie ist leider nicht im Zubehör enthalten.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen