-->

LG HU710PW: Laser-LED-Beamer mit 4K und webOS 6.0

Das Modell unterstützt AirPlay 2 und HDR10, verspricht bis zu 2000 ANSI-Lumen und bringt einen Filmmaker-Modus mit

Ergänzend zum LG HU715QW (PRAD-News) haben die Südkoreaner mit dem HU710PW einen weiteren CineBeam-Projektor angekündigt. Das Gerät verspricht ebenfalls eine native Auflösung von 3840 x 2160 Bildpunkten (4K) bei 60 Hz und bringt webOS 6.0 als Smart-TV-Oberfläche mit. Eine Hybridtechnologie aus Laser und LED kommt in diesem Fall zum Einsatz und erzielt eine Helligkeitsleistung von bis zu 2000 ANSI-Lumen. Die Lösung soll für bessere Schwarzwerte und hellere Bilder sorgen.

LG HU710PW (Bild: LG)
HU710PW: Laser-LED-Beamer mit 4K, AirPlay 2, HDR10 und webOS 6.0 (Bild: LG)

Ob es sich tatsächlich um native 4K-Auflösung handelt oder ein Upscaling-Verfahren eingesetzt wird, versuchen wir aktuell beim Hersteller in Erfahrung zu bringen. Derweil verspricht das Datenblatt zur Neuheit obendrein ein Kontrastverhältnis von 2 000 000:1, eine DCI-P3-Abdeckung von 94 Prozent und eine Farbtiefe von 10 Bit. Die Lebensdauer der Lichtquelle wird auf 20 000 Stunden (Normal) bzw. 30 000 Stunden (Eco) beziffert.

Zur Ausstattung des Projektors gehören darüber hinaus zwei interne 5-Watt-Lautsprecher, eine Trapezkorrektur, eine Fernbedienung, ein vertikaler und horizontaler Lens-Shift, ein 1,6-facher optischer Zoom sowie Unterstützung für AirPlay 2, HomeKit und HDR10. Aus 110 bis 690 cm Abstand zur Wand können Diagonalen von 40 bis 300 Zoll projiziert werden. Die Betriebslautstärke beläuft sich auf 26 dB (Eco) bzw. 28 dB (Normal), die Leistungsaufnahme auf 300 Watt. An Schnittstellen stehen unter anderem Bluetooth, HDMI 2.0, HDMI 2.1 (mit eARC), RJ-45, S/PDIF, USB-A und WLAN bereit.

Der LG HU710PW wiegt 6,5 kg, kommt mit drei Jahren Garantie und wird zunächst in begrenzter Stückzahl erhältlich sein. Erste deutsche Onlineshops listen das Laser-LED-Modell bereits als lagernd und siedeln es bei 2.499 Euro an. Angesichts dieses Preispunktes würde es uns wundern, wenn es sich um native 4K-Auflösung handelt. Aber warten wir einfach die Reaktion des Herstellers ab.

(Originalmeldung vom 15.02.2022, 12:41 Uhr)

Update (17.02.2022, 15:02 Uhr)

Laut einer Rückfrage unsererseits bei LG Deutschland handle es sich tatsächlich um native 4K-Auflösung. Der offizielle UVP beträgt übrigens ebenfalls 2.499 Euro.

LG Beamer HU70LSB bis 355,6 cm (140 Zoll) CineBeam LED UHD 4K Projektor (1500 Lumen, HDR10, webOS 4.5, TruMotion) schwarz
(2 Kundenrezensionen)
Preis: 1.176,60 €
(Stand von: 20.05.2022 09:30 - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)

Preis inkl. MwSt., ggfs. zzgl. Versandkosten
Bei Amazon ansehen *
(* = Affiliate-Link) Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Spezifikationen des LG HU710PW

Projektionstechnikk. A.
Auflösung3840 x 2160 Pixel (4K) (laut LG nativ)
Farbtiefe10 Bit
LichtquelleLaser-LED-Hybrid
Helligkeit2000 ANSI-Lumen
Kontrastverhältnis2 000 000:1
Betriebslautstärke26 dB (Eco) bzw. 28 dB (Normal)
Leistungsaufnahme300 Watt
Projektionsabstand110 bis 690 cm
Projektionsgröße40 bis 300 Zoll
TrapezkorrekturJa
Lens-ShiftJa, horizontal und vertikal
3D-Unterstützungk. A.
HDR-UnterstützungHDR10
Schnittstellen (u. a.)AirPlay 2 und HomeKit
Bluetooth
WLAN
2 x HDMI 2.0
1 x HDMI 2.1 (mit eARC)
2 x USB-A
1 x RJ-45
1 x S/PDIF
HerstellergarantieDrei Jahre
SonstigesFernbedienung
webOS 6.0
Zwei interne 5-Watt-Lautsprecher

Weiterführende Links zum Thema

Kaufberatung Beamer/Projektoren

Top-10-Bestenlisten

Beamer-Suche – finden Sie den perfekten Projektor nach Ihren Vorgaben

Beamer-Vergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Allgemeiner Hinweis

Ausstattung und Eckdaten von neuen Produkten können vorläufig oder fehlerhaft sein und sich bis zum offiziellen Erscheinen noch (teils massiv) ändern. Das gilt für offizielle Datenblätter und Produktseiten genauso wie für Details aus inoffiziellen Quellen. PRAD versucht ein Auge auf Änderungen zu haben und in Form von Nachträgen darüber zu berichten. Entsprechende sachdienliche Hinweise aus Leserkreisen sind immer gern gesehen und werden dankbar angenommen.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es
Daniel Boll

… treibt den PRAD-Texten als Lektor die Fehler aus und kümmert sich außerdem um News sowie Top-10-Artikel. Seit 2015 gehört er zum Team und findet nach wie vor, dass ein flüssiger Schreibstil wichtig zum Verstehen komplexer Inhalte ist.

Interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!