LG präsentiert neue Nano-LED-TVs

0
25

LG Electronics hat zwei neue „Nano LED“-Fernseher angekündigt, die auf der CES in Las Vegas Premiere feiern sollen. Die LCD-Flachbildfernseher sind mit einer verbesserten Version der Eigenentwicklung „Nano Lighting Technology“ ausgestattet, die der Hersteller im September auf der IFA bereits am Modell LEX8 gezeigt hatte. Die beiden Neuvorstellungen, der 3D-fähige LW9500 und sein ebenfalls 3D-taugliches Schwestermodell LW7700, sollen mit Bilddiagonalen von 47, 55 und 60 Zoll auf den Markt kommen.

LG hatte die „Nano Lighting“-Technologie erstmals auf der IFA-Preview im Juli 2010 öffentlich gezeigt. (Foto: LG)

Zwischen LED-BLU und dem Panels des Display befindet sich ein sogenannter Nano-Screen-Film. Diese Schicht ist bestückt mit Nano-Linsen, die das Licht der Direct-Type-Beleuchtung gleichmäßiger auf dem Bildschirm verteilen sollen. Darüber hinaus verfügt das Local Dimming mit „Micro Pixel Control“ über eine Funktion, um Helligkeitspunkte exakter ansteuern zu können. In den Modellen LW9500 und LW7700 kommen beide Technologien in einer verbesserten Version zum Einsatz.

Die Nano-Technik soll nicht nur bei Farben, Kontrast und Helligkeit Maximalwerte herauskitzeln, sondern daneben auch einen geringeren Stromverbrauch und eine schlankere Bauweise ermöglichen. Was bietet sich unter diesen Voraussetzungen besser als äußere Hülle an als LGs „Infinia“-Design mit ihrem extrem schmalem Rahmen? Potenzielle Störungen von externen Leuchtquellen sollen mit einem neuen Anti-Reflektions-Panel bekämpft werden, dessen Aufgabe es ist, Reflektionen des Lichts zu mindern.

Während der LW9500 mit 480 Hertz Bildwiederholfrequenz á la „TruMotion“ arbeitet, wird das Bild des LW7700 mit 240 Hertz aufgebaut. Laut LG sollen die Nano-TVs zudem die THX-2D- und 3D-Zertifizierung erhalten. Abgesehen vom Abspielen originären 3D-Contents sind die Geräte auch zur Konvertierung von 2D in 3D in der Lage. Selbstredend haben die Modelle Zugriff auf LGs Internet-Angebote im Netcast-Portal. Einzelheiten zu Preisen und Verfügbarkeit will der Elektronikkonzern erst auf der Unterhaltungselektronik-Messe CES 2011 bekannt geben, die am 6. Januar in Las Vegas ihre Pforten öffnet.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen