Mitsubishi Electric entwickelt TV mit Laser-Backlight

0
12

Mitsubishi Electric hat einen Fernseher entwickelt, dessen Hintergrundbeleuchtung zum Teil von der Laserdioden übernommen wird. Ein Prototyp des Apparats mit einer Bildschirmdiagonalen von 46 Zoll wurde bereits vorgestellt. Seine BLU besteht aus zweierlei Lichtquellen, roten Laserdioden und cyanfarbenen LEDs. Der Einsatz von Lasertechnik ist nichts Neues. Bereits seit 2010 verkauft der Elektronikhersteller zwei Laservue-Modelle , (3D)-TVs mit RGB-Farblasern, die besonders Strom sparend arbeiten.

Vorläufer: Die Laservue-Modelle von 2010 setzen ebenfalls schon auf Laser-Technologie. (Foto: Mitsubishi)

Im Vergleich zu Mitsubishi-TVs mit weißen LEDs soll der Farbraum des aktuellen Prototyps um den Faktor 1,3 größer sein. Das entspricht beispielsweise 126 Prozent vom NTSC-Farbraum. Vor allem die Lebendigkeit der Farbtöne hat sich dem Hersteller zufolge erhöht. Der Laser wurde von Mitsubishi selbst entwickelt und arbeitet mit einer Wellenlänge von 638 Nanometern. Seine Spezialität ist die Darstellung der Farbe Rot.

„Als wir für die Kommerzialisierung die Kosten in Betracht zogen, stellten wir fest, dass der rote Laser effektiver ist als die anderen Laser“, heißt es aus dem Unternehmen. Weil die rote Farbe von der Laserlichtquelle erzeugt wird, können die Cyan-LEDs komplett für die beiden anderen Farben genutzt – Cyan ist eine Mischung aus Grün und Blau. Auch das hat Mitsubishi zufolge einen Vorteil: Wenn grüne und blaue Farben jeweils von einem LED-Typ realisiert werden, erzeugt das Unregelmäßigkeiten in den Farben. Durch die Verwendung nur einer LED-Lichtquelle wird dies umgangen. Die LED ist ein stark angepasstes Produkt, welches eigens für den neuen Fernseher bestellt wurde.

Die Backlight-Unit des 46-Zöllers besitzt Edge-Type-Bauform. Sie nutzt Dutzende rote Laserdioden und einige Hundert Cyan-LEDs. Weil ein Laser und eine LED voneinander abweichende Winkel besitzen, entwickelte Mitsubishi ein optisches System, um das Licht von beiden Quellen gleichmäßig zu mischen. Auf diese Weise sei es gelungen, die Farb-Unregelmäßigkeiten auszumerzen. Das Unternehmen will die Laser Backlight LCD-TVs noch im Geschäftsjahr 2011 auf den Markt bringen und sie zuerst in Japan einführen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen