Mitsubishi schließt Installation von neuestem Mammut-Monitor ab

0
64

Wie Mitsubishi ankündigte, hat der Konzern Ende Januar die Installation seines neuesten Riesen-Bildschirms fertiggestellt. Neun mal fünf Meter messen die Kanten des Diamond-Vision-Großdisplay-Systems vor den Toren der Marine Messe in Fukuoka, Japan. Die Mehrzweck-Halle ist Austragungs- und Veranstaltungsort für eine Reihe verschiedenster Events in der Stadt. Der gigantische Monitor ist ein Auftragswerk von Fukuokas Stadtverwaltung und hat einen geschätzten Wert von 300 Million Yen (etwa 2,67 Millionen Euro).

Mitsubishis Großformat-Displaysystem Diamond Vision auf der Marine Messe im japanischen Fukuoka (Foto: Mitsubishi)

Der neue Flachbild-Riese ersetzt den Mitsubishi-Röhrenmonitor, der von 1995 an als Hauptbildschirm diente. In einem Pixelabstand von sechs Millimetern sind LEDs mit hoher Leuchtdichte im Inneren des jüngst fertig montierten Bildschirms angeordnet, die von den neusten HD-Controllern für Digitalbildschirme gesteuert werden. Anhand einer Mitsubishi-eigenen, benutzerfreundlichen Bedienkonsole sollen die Betreiber ganz einfach jegliches Videomaterial von Computern oder Handkameras zuspielen können.

Die Marine Messe Fukuoka, deren Betreiber die Fukuoka Convention Center-Stiftung ist, öffnete 1995 ihre Pforten. Im Gebäude werden Ausstellungen gezeigt, Sportereignisse veranstaltet, Konferenzen abgehalten und Konzerte gegeben. Mitsubishi Electric hat in letzter Zeit zahlreiche andere Diamond Vision-Displays auf dem gesamten Globus installiert. Zu ihnen gehören ein 800-Zoll-Display im Hiratsuka Stadium (November 2010), das 1.513-Zoll-Display beim Kyotei-Bootrennen von Fukuoka (August 2010) oder der 600-Zoll-Monitor in Kumamotos Vielzweck-Stadion KKWING im März 2010.

Ferner stammen das 700-Zoll-Display beim Kyotei-Bootrennen von Toda (März 2010) wie auch der 1.036-Zoll-Monitor des Kleenex Baseball-Stadions in Miyagi (März 2010) von Mitsubishi. Im Bereich der Pferdekoppel der Hakodate Pferderennbahn prangt seit Februar 2010 ein Monitor mit 659 Zoll. Bis 2010 galten die insgesamt zwei Mammut-Monitore 2.086 Zoll, die das Unternehmen neben zweien mit 695 Zoll im September 2009 im Stadion der Dallas Cowboys anbrachte, als die größten der Welt. Seit Januar verfügt Dubais Meydan-Pferderennbahn jedoch über eine Installation mit 4.255 Zoll. Mitsubishi will verstärkt Großformat-Displays für öffentliche Einrichtungen herstellen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!