NEC mit vier neuen Ultra-Kurzdistanz LCD-Projektoren

0
23

NEC ergänzt die UM-Serie der LCD-Projektoren mit Ultra-Kurzdistanz um vier Modelle. Die neuen Modelle UM301W, UM301X, UM351W und UM361X wollen durch mehr Leistung und geringere Betriebskosten punkten. Schatten und Blendeffekte sollen weiter reduziert werden, es sollen somit hellere, dynamische Bilder von bis zu 3.600 ANSI-Lumen entstehen. Externe Audiosysteme sind dank eines integrierten 20-Watt-Lautsprechers nicht notwendig – im Vergleich zu früheren Versionen entspricht das einer Verbesserung von 25 Prozent. Die Projektoren verfügen darüber hinaus über zwei HDMI-Eingänge, von denen einer MHL (Mobile High-Definition Link) unterstützt. So lassen sich mobile Endgeräte wie Smartphones für Präsentationen einfach anschließen und mehrere digitale Quellen gleichzeitig verwenden.

NEC UM301W (Bild: NEC)

Über Projektionen auf die Tischoberfläche können Anwender interaktive Tabellen bearbeiten. Per Autokalibrierung lassen sich die Modelle darüber hinaus schnell und einfach installieren. Alle vier Modelle sind auch inklusive Multi-Pen-Interaktivität verfügbar. Die WXGA-Modelle bieten zudem Finger-Touch-Unterstützung. Das optionale Multi-Pen-Kit NP03Wi kann nachträglich hinzugefügt werden. Es macht die Projektoren der UM-Serie zu einer interaktiven Whiteboard-Lösung, die auf jeder Oberfläche funktionieren soll. Touch-Funktionen können wahlweise auch über die Multi-Finger-Touch-Lösung NP01TM integriert werden, die im März 2015 auf den Markt kommt.

Bis Mai 2015 bietet NEC zu allen interaktiven Lösungen eine kostenfreie Lizenz für DisplayNote 5. Die Software ermöglicht Anwendern, Präsentationen nicht nur zu bearbeiten und zu kommentieren, sondern auch von mobilen Endgeräten aus zu präsentieren. Die Multi-User-Lizenz vereinfacht die Zusammenarbeit über unterschiedliche Systeme unter Windows, MAC, iOS und Android.

Die neuen Modelle der UM-Serie sind EMEA-weit ab Januar 2015 verfügbar.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen