NEC stellt Referenz- und Betrachtungsmonitor MDview243 vor

0
42

NEC möchte den Mitarbeitern im Healthcare-Sektor eine noch zuverlässigere und qualitativ besonders hochwertige Versorgung ihrer Patienten ermöglichen – mit MDview243. Das neue 24-Zoll-LCD-Display der MDview-Produktreihe integriert aktuellste Display-Technologien und soll so die Bildqualität erheblich verbessern.

NEC MDview243 (Bild: NEC)

Der 2.3MP NEC MDview243 kombiniert ein hochauflösendes In-Plane-Switching (IPS) LCD-Panel mit LED-Hintergrundbeleuchtung. So sollen jederzeit maximale Präzision und Farbtreue in der klinischen Beurteilung garantiert sein. Gleichzeitig sorgt die LED-Hintergrundbeleuchtung für einen geringeren Stromverbrauch sowie eine längere Lebensdauer.

„Die Displays der NEC MDview-Reihe sind DICOM-Preset-Farbmonitore, die vor allem mit ihrer zuverlässigen Bildqualität, Flexibilität in der Anwendung und Erschwinglichkeit punkten können“, so Shinji Nohara, Medical Solution Manager bei NEC Display Solutions Europe. „Die Monitore verfügen über einzigartige, integrierte Firmware-Funktionen, die in herkömmlichen Systemen nicht enthalten sind – das optimiert die Bildgenauigkeit. Außerdem verfügen sie über eine Reihe von Features, durch die sie flexibel an die anwenderspezifischen Anforderungen angepasst werden können. Dazu zählen unter anderem ein programmierbarer USB-Hub, doppelte Signal-Eingänge für die Side-by-Side-Darstellung von Bildern aus verschiedenen Datenquellen sowie umfangreiche Anschlussmöglichkeiten.“

Klinische Betrachtungsmonitore müssen jederzeit für den sofortigen Einsatz bereit sein. MDview243 wird daher ab Werk mit Einstellungen ausgeliefert, die dem DICOM-Standard gerecht werden. Dank der digitalen Uniformitätskontrolle und LED-Hintergrundbeleuchtung mit Ageing-Korrektur soll ein konstanter Weißpunkt und gleichbleibende Bildqualität sichergestellt sein. Durch die GammaCompMD QA Client-Software, die ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist, vereinfachen sich zudem Wartung, Kalibrierung und Dokumentation erheblich: Diese Funktionen sorgen dafür, dass die LCD-Displays die Anforderungen für Abnahme- und Konstanzprüfungen während ihrer gesamten Lebensdauer erfüllen.

NEC MDview243 ist für PACS-Umgebungen konzipiert. Der Monitor ist jedoch kein Medizinprodukt nach MDD 93/42/EWG und eignet sich somit nicht zur radiologischen Befundung.

Das NEC MDview243-Display ist ab September über NEC Display Solutions sowie über zertifizierte medizinische Wiederverkäufer verfügbar. Zum Ausstattungsumfang gehören neben dem Monitor selbst ein Netzkabel, eine Kurzanleitung, die GammaCompMD QA-Software auf DVD, ein DVI-D-Kabel, ein VGAKabel sowie ein DisplayPort-Kabel. NEC Display Solutions gewährt eine dreijährige Garantie auf Monitor und Hintergrundbeleuchtung.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen